Amsterdam Pass

Was ist der Amsterdam Pass?

Der Amsterdam Pass ist ein umfassender Citypass für Amsterdam. Mit diesem Pass kannst du mehr als 40 Attraktionen kostenfrei besuchen. Dazu zählen so wichtige Sehenswürdigkeiten wie das Rijksmuseum, Muiderslot Castle, das Rembrandthaus oder eine Tour durch das Johan-Cruijff-Stadion von Ajax Amsterdam. Viele dieser Attraktionen sind im Einzelkauf kostspielig, sodass sich der Amsterdam Pass schnell bezahlt macht.

Der Amsterdam Pass wird von dem Unternehmen Stromma herausgegeben, das in Amsterdam Hop-on-Hop-off-Busse und -Boote betreibt und Ausflüge ins Umland organisiert. Deshalb enthält der Pass diese Leistungen in großzügigem Umfang. So kannst du beispielsweise mit den Hop-on-Hop-off-Bussen und -Booten so lange fahren, wie dein Amsterdam Pass gültig ist.

Die Laufzeit des Passes ist flexibel: Er gilt an 1, 2, 3 oder 5 aufeinanderfolgenden Kalendertagen. Je nachdem, für welche Variante du dich entscheidest. Du kannst den Pass online kaufen und auf dein Smartphone laden oder in Amsterdam abholen. Sobald du ihn bei der ersten Attraktion einsetzt, wird er aktiviert und die Zeit beginnt abzulaufen.

Zum Kauf dazu erhältst du einen Amsterdam Reiseführer, der alle Attraktionen enthält, die mit dem Amsterdam Pass verfügbar sind. Darin findest du alle wichtigen Informationen sowie eine Karte der Stadt.

Alle Leistungen des Amsterdam Passes

  • Kostenfreier Eintritt in über 40 Attraktionen
  • Hop-on-Hop-off-Busse und -Boote kostenfrei
  • Flughafen-Transfer mit Bus kostenfrei
  • Flexible Laufzeit: 1, 2, 3 oder 5 Tage
  • Inklusive Handbuch mit Informationen & Karten

Diese Seite enthält Partnerlinks. Das heißt, wir erhalten eine Provision, wenn du über einen Partnerlink ein Produkt kaufst (z. B. den Amsterdam Pass). Das Produkt wird dadurch nicht teurer für dich.

Wie viel kostet der Amsterdam Pass?

Die folgende Tabelle enthält eine Übersicht der regulären Preise:

Welche Attraktionen sind enthalten?

Die folgende Tabelle enthält alle Attraktionen, die im Amsterdam Pass enthalten sind. Bei den Preisen handelt es sich um Online-Preise. Teilweise sind Attraktionen günstiger, wenn man die Tickets online kauft.

Auf der Website des Amsterdam Passes werden die Preise an der Tageskasse zum Vergleich herangezogen, doch wir bewerten den Nutzen des Passes anhand der günstigeren Online-Preise.

Letzte Aktualisierung: 08/2019

Amsterdam Citypassvergleich – Amsterdam Pass

Alle Leistungen findest du auch im offiziellen Handbuch, das du schon vor dem Kauf kostenlos herunterladen kannst (gegen Angabe deiner Daten).

Unsere Einschätzung zu den enthaltenen Attraktionen

Der Amsterdam Passt enthält fast alle Attraktionen, die in der Stadt von größerer Bedeutung sind. Der Pass ist aus unserer Sicht abwechslungsreicher als die bekanntere I Amsterdam Card, die fast nur Museen enthält. Auch der Amsterdam Pass enthält viele wichtige Museen, darüber hinaus aber auch attraktive Leistungen wie die Heineken Experience, den A’DAM Lookout, die Ajax Amsterdam Stadiontour oder den Amsterdam Dungeon. Außerdem kannst du mit dem Amsterdam Pass an mehreren Halbtages- und Tagesausflügen teilnehmen, die im Einzelkauf bis zu 50 Euro kosten.

Dennoch fehlen im Amsterdam Pass ein paar Angebote, die in anderen Citypässen enthalten sind. Vor allem das beliebteste Museum Amsterdams – das Van Gogh Museum – fällt durch Abwesenheit auf. Möchtest du dieses besuchen, müsstest du zusätzlich ein separates Ticket kaufen. Auch das Anne Frank Haus ist im Amsterdam Pass nicht enthalten. Allerdings fehlt das in allen Citypässen.

Nicht zuletzt fehlt im Amsterdam Pass auch eine Fahrkarte für den öffentlichen Nahverkehr. Diese wäre praktisch. Dafür gibt es allerdings umfassende Hop-on-Hop-off-Angebote.

Die Hop-on-Hop-off-Busse und -Boote

Der Amsterdam Pass wird von Stromma herausgegeben, einem Unternehmen, das in Amsterdam Hop-on-Hop-off-Busse und -Boote betreibt. Entsprechend umfassend ist das Angebot an diesen Verkehrsmitteln im Amsterdam Pass. Im Vergleich zu anderen Citypässen kannst du sie nicht nur für einen Tag nutzen, sondern solange dein Pass gültig ist (also bis zu 5 Tage).

Amsterdam Kanalfahrt

Mit dem Amsterdam Pass kannst du auf Hop-on-Hop-off-Booten auf den Kanälen der Stadt entlangfahren.

Allerdings werden die Busse und Boote von Stromma nicht von allen Kunden positiv bewertet. Im Internet beschweren sich Kunden vor allem über unregelmäßige Abfahrtzeiten, während Konkurrenzunternehmen zuverlässiger und häufiger fahren. Deshalb solltest du dich von den Bussen und Booten nicht abhängig machen, wenn du es eilig hast. Aber sie eignen sich gut, um entspannt die Stadt zu erkunden.

Einschränkung beim Flughafen-Transfer

Der Amsterdam Pass enthält einen kostenlosen Flughafen-Transfer mit dem Bus in die City. Dieser hat allerdings eine Tücke, denn mit dem Transfer aktivierst du deinen Amsterdam Pass und die Zeit beginnt abzulaufen. Deshalb empfehlen wir, den Flughafen-Transfer nur zu nutzen, wenn du am frühen Morgen in Amsterdam landest. Kommst du hingegen erst am Nachmittag oder Abend an, verschenkst du einen ganzen Tag mit deinem Amsterdam Pass. Zeit ist bei Citypässen ein knappes Gut!

Wie lange ist der Pass gültig?

Nach dem Kauf ist der Amsterdam Pass bzw. der Voucher 12 Monate gültig. Innerhalb dieser Zeit kannst du den Pass aktivieren. Die Aktivierung erfolgt, sobald du ihn bei der ersten Attraktion einsetzt.

Anschließend ist der Amsterdam Pass ist an 1, 2, 3 oder 5 aufeinanderfolgenden Kalendertagen gültig. Er ist folglich sehr flexibel. Mit der Nutzung solltest du allerdings gleich am frühen Morgen beginnen, um keine Zeit zu verschenken.

Achtung: Auch im Flughafen-Bus wird der Pass aktiviert. Dafür solltest du ihn nur einsetzen, wenn du am Morgen in Amsterdam landest. Am Nachmittag lohnt es sich nicht mehr, weil du an diesem Tag nicht mehr viel Sightseeing schaffst.

Du solltest bedenken, dass einige Museen montags geschlossen bleiben. Deshalb kannst du auch mit deinem Amsterdam Pass nicht an jedem Tag jede Attraktion besuchen.

Wann lohnt sich der Pass?

Der Amsterdam Pass lohnt sich mehr, je länger er gültig ist, denn der Preis pro Tag fällt deutlich. Kostet ein Tag satte 64 Euro, sind es mit dem 5-Tage-Pass nur 26,80 Euro pro Tag:

  • 1 Tag: 66 Euro
  • 2 Tage: 91 Euro = 45,50 Euro pro Tag
  • 3 Tage: 115 Euro = 38,33 Euro pro Tag
  • 5 Tage: 145 Euro = 29,00 Euro pro Tag

Jede Variante dieser Pässe kann sich lohnen, doch wer 5 Tage in Amsterdam verbringt und jeden Tag Sightseeing machen möchte, wird mit dem Amsterdam Pass in jedem Fall Geld sparen, denn man muss nur Leistungen im Wert von mindestens 29,- Euro in Anspruch nehmen. Das ist ohne Weiteres möglich, denn viele Sehenswürdigkeiten sind ziemlich kostspielig:

  • Rijksmuseum: 19 Euro
  • Amsterdam Castle Muiderslot: 15,50 Euro
  • Rembrandthaus: 14 Euro
  • Schifffahrtsmuseum: 15,50 Euro
  • Heineken Experience: 18 Euro
  • Ajax Amsterdam Stadiontour: 15,50 Euro

Ab zwei Attraktionen pro Tag sparst du mit dem Pass schon Geld. Dabei ist noch nicht berücksichtigt, dass du jeden Tag mit den Hop-on-Hop-off-Bussen und -Booten fahren kannst, so oft du möchtest. Auch weitere Bootsfahrten sowie der Flughafen-Transfer sind im Kaufpreis bereits enthalten. Selbst mit einer einzigen Halbtagestour hast du den Preis wieder eingespielt.

Amsterdam Rijksmuseum - Van Gogh Selbstporträt

Van Gogh Porträt im Rijksmuseum: eines der vielen Museen im Amsterdam Pass

Auch für zwei oder drei Tage lohnt sich der Amsterdam Pass, allerdings solltest du dann dein Programm etwas besser planen und dir überlegen, wie du in kurzer Zeit möglichst viel Nutzen aus dem Pass ziehst. Eine Möglichkeit ist, gezielt nach Attraktionen zu suchen, die man auch noch am Abend besuchen kann (z. B. Heineken Experience, A’DAM Lookout), während andere schon am Nachmittag schließen.

Damit der Amsterdam Pass sich richtig lohnt, solltest du an den Hop-on-Hop-off-Bussen und -Booten interessiert sein, denn sie sind ein wesentlicher Bestandteil der angebotenen Leistungen.

Wann lohnt er sich nicht?

Der Amsterdam Pass lohnt sich kaum für nur einen Tag. Zwar ist es auch mit diesem Pass möglich, eine Ersparnis zu erzielen, aber sie wird nicht sehr groß sein. Du musst deinen Tag gut planen und viel Sightseeing in kurzer Zeit absolvieren. Das kann in Stress ausarten.

Der Amsterdam Pass lohnt sich auch weniger – oder gar nicht – wenn du dich nicht für die Hop-on-Hop-off-Angebote interessierst. Du kannst an allen Tagen unbegrenzt oft mit den Bussen und Booten fahren. Aber wenn du das nicht möchtest, nutzt du einen bedeutenden Teil des Angebots nicht.

Manche Attraktionen kosten im Einzelkauf weniger als 10 Euro. Es dürfte sich nicht lohnen, diese Sehenswürdigkeiten mit einem zeitlich begrenzten Pass zu besichtigen. Wenn du dich hauptsächlich für diese interessierst, lohnt sich der Pass nicht.

Wo gibt’s den Amsterdam Pass?

Du kannst den Amsterdam Pass auf der offiziellen Website amsterdampass.de erwerben. Beim Kauf entscheidest du dich, ob du den Pass digital an dein Smartphone senden oder eine physische Karte in Amsterdam abholen möchtest.

Die digitale Variante eignet sich für Reisende, die bereits in Amsterdam sind und sofort mit dem Sightseeing beginnen möchten oder die keine Zeit haben, den Pass in Amsterdam abzuholen. Der digitale Pass enthält einen QR-Code, der bei jeder Attraktion gescannt wird.

Wenn du magst, kannst du den Amsterdam Pass auch als physische Karte abholen. Nimm dazu deine Bestellbestätigung als Ausdruck oder auf dem Smartphone mit und wende dich an folgende Stellen:

  • Stromma Central Station
  • Stromma Shop im I Amsterdam Visitor Centre

Aber Achtung, diese Abholstellen sind oft nur bis zum frühen Abend geöffnet. Du kannst den Pass übrigens auch in Amsterdam kaufen, z. B. im Stromma I Amsterdam Visitor Centre.

Das gefällt uns gut

Mit dem Amsterdam Pass kannst du Hop-on-Hop-off-Busse und -Boote bis zu 5 Tage nutzen.

Der Pass ist abwechslungsreicher als die bekanntere I Amsterdam Card, denn der Amsterdam Pass enthält nicht nur Museen.

Mit einer Laufzeit von 1, 2, 3 oder 5 Tagen ist der Pass sehr flexibel.

Du erhältst den Pass digital aufs Smartphone. Wenn du das nicht willst, kannst du ihn aber auch abholen.

Das gefällt uns nicht

Die Hop-on-Hop-off-Busse und -Boote gelten laut Kundenmeinungen nicht als die besten in Amsterdam.

Das wichtige Van Gogh Museum fehlt im Leistungsumfang des Amsterdam Passes.

Der Pass enthält keine Fahrkarten für den öffentlichen Nahverkehr. Wer nicht nur Hop-on-Hop-off fahren möchte, muss zusätzliche Tickets kaufen.

Mit dem Amsterdam Pass erhältst du keinen bevorzugten Einlass. Du musst dich bei beliebten Attraktionen in die Warteschlange stellen.

Häufige Fragen zum Pass

Nein, jede Attraktion kann mit dem Amsterdam Pass nur einmal besucht werden. Dein Ticket wird beim Einlass elektronisch entwertet.

Nur die Hop-on-Hop-off-Busse und -Boote kannst du so oft nutzen wie du möchtest.

Nachdem du den Amsterdam Pass online gekauft hast, hast du 12 Monate Zeit ihn zu aktivieren. Die Aktivierung erfolgt, sobald du den Pass bei der ersten Attraktion einsetzt.

Anschließend gilt der Pass 1, 2, 3 oder 5 aufeinanderfolgende Kalendertage. Du solltest deinen Pass möglichst am frühen Morgen aktivieren, um den ersten Tag voll auskosten zu können.

Grundsätzlich ja. Allerdings solltest du beachten, dass viele Museen montags geschlossen bleiben. Außerdem schließen viele Attraktionen an Weihnachten und am Königstag (27. April).

Den Amsterdam Pass gibt es auch für Kinder zwischen 4 und 12 Jahren. Sie zahlen einen reduzierten Preis. Ältere Kinder müssen den regulären Preis bezahlen.

Ob deine Kinder einen eigenen Amsterdam Pass benötigen, lässt sich nicht pauschal sagen. Es hängt vom Alter deiner Kinder ab und davon, welche Attraktionen ihr besuchen möchtet. Vor allem in Museen genießen Kinder oftmals freien Eintritt. Die Altersgrenze ist jedoch überall anders.

Der Amsterdam Pass wird vom Unternehmen Stromma herausgegeben. Du erreichst den Kundenservice per E-Mail (amsterdampass@stromma.nl) oder unter der Woche tagsüber telefonisch unter +31 20 217 05 99.

Für den Amsterdam Pass gilt eine 30 Tage Geld-zurück-Garantie, sofern du den Pass auf der offiziellen Website amsterdampass.de gekauft hast. Du darfst den Pass allerdings noch nicht aktiviert haben.

Alternativen zum Amsterdam Pass

 I Amsterdam Card: Der beste Museumspass für Amsterdam. Es gibt kaum ein Museum, das du mit dieser Karte nicht besuchen könntest. Außerdem enthält sie Tickets für den öffentlichen Nahverkehr.

Amsterdam City Pass: Es handelt sich nicht um einen klassischen Citypass, sondern drei Tickets für nur drei Leistungen. Darüber hinaus erhältst du 20% Rabatt auf unzählige Attraktionen in Amsterdam. Details zum Amsterdam City Pass.

Holland Pass: Ein etwas komplizierter Pass für ganz Holland. Die meisten Attraktionen befinden sich jedoch in Amsterdam. Wer genau weiß, was er will, spart mit dem Holland Pass in jedem Fall Geld.

Einzeltickets: Wenn dir kein Amsterdam Citypass gefällt, kannst du auch Einzeltickets für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kaufen:

Tipp für das Van Gogh Museum: Das Museum ist oftmals ein bis zwei Wochen vorher ausgebucht. Falls du schon zu spät dran bist, kannst du auch ein Kombiticket aus Museum und Grachtenfahrt kaufen. Dieses gibt es noch drei bis vier Tage im Voraus.