Berlin Pass

Update

Der Go City Berlin Pass ist zurzeit nicht verfügbar (Stand: 11/2021).

Was ist der Go Berlin Pass?

Der Berlin Pass von Go City ist der umfassendste Sightseeing-Pass für die deutsche Hauptstadt. Mehr als 50 Attraktionen kannst du mit dem Berlin Pass kostenfrei besuchen – inkl. Mauermuseum, Madame Tussauds, das asisi Panorama und viele andere. Auch ein Tag im Hop-on-Hop-off-Bus sowie eine Bootsfahrt auf der Spree sind im Leistungsumfang enthalten.

Den Go City Pass gibt es in zwei Varianten, die sich in ihrer Funktionsweise deutlich unterscheiden:

  1. All-Inclusive-Pass: Mit dieser Variante kannst du 50+ kostenfreie Angebote wahrnehmen – bzw. so viele, wie du in einer begrenzten Zeit (2, 3, 4 oder 5 Tage) schaffst. Mehr als 30 dieser Angebote stammen aus dem Berliner Museumspass, der in diesem All-Inclusive-Paket enthalten ist.
  2. Explorer Pass: Dieser Pass gilt zwar 30 Tage, allerdings kannst du nur eine begrenzte Anzahl an Angeboten wahrnehmen – 3, 4, 5, 6 oder 7 aus 50+ Attraktionen. Zu diesen Angeboten gehört allerdings auch der Berliner Museumspass, in dem allein etwa 30 Museen enthalten sind.

Du kannst den Berlin Pass ausschließlich im Internet kaufen und anschließend herunterladen. Entweder druckst du ihn auf Papier aus oder du nutzt ihn in der kostenfreien Go City App. Sobald du die erste Attraktion besuchst, zeigst du einfach deinen Pass vor und erhältst kostenfreien Eintritt. Möchtest du allerdings den enthaltenen Museumspass nutzen, so musst du diesen in Berlin abholen.

Der Berlin Pass auf einen Blick

  • 50+ Attraktionen kostenfrei besuchen
  • Inkl. Hop-on-Hop-off-Bus und Bootsfahrt
  • All-Inclusive Pass: 2, 3, 4 oder 5 Tage Zeit
  • Explorer Pass: begrenzt auf 3-7 Attraktionen
  • Online kaufen, herunterladen, sofort nutzen

Diese Seite enthält Partnerlinks. Das heißt, wir erhalten eine Provision, wenn du über einen Partnerlink ein Produkt kaufst (z. B. den Go City Berlin Pass). Das Produkt wird dadurch nicht teurer für dich.

Was kostet der Berlin Pass?

Die folgende Tabelle enthält eine Preisübersicht für die beiden Varianten des Go City Passes. Die Preise werden in US-Dollar angegeben, da auch die offizielle Website englischsprachig ist und sich an internationale Reisende richtet. Trotzdem können natürlich auch deutschsprachige Kunden den Go Berlin Pass kaufen.

Achtung: Es handelt sich hier um Aktionspreise. Wir können zwar nicht garantieren, dass diese Preise immer gelten, doch erfahrungsgemäß bietet Go City den Berlin Pass zu diesen reduzierten Preisen an.

Tipp: Ein US-Dollar entspricht zurzeit 0,92 Euro.

Welche Attraktionen sind enthalten?

Der Berlin Pass besteht aus zwei Einzelteilen:

  • Museumspass mit ca. 30 Berliner Museen
  • Attraktionen-Pass mit 20+ zusätzlichen Angeboten

Die folgende Tabelle zeigt die genauen Leistungen beider Pass-Varianten auf. Bei den aufgeführten Preisen handelt es sich um die Preise für Online-Tickets. Diese sind teilweise günstiger als an der Tageskasse.

Achtung: Die Liste ist nicht aktuell, da der Pass nicht verfügbar ist.

Berlin Citypassvergleich – Berlin Pass

Zum Kauf gibt es einen Reiseführer inkl. Karte der Hop-on-Hop-off-Route kostenfrei dazu. Dieses Handbuch kannst du gegen Angabe deiner Daten schon jetzt herunterladen.

Unsere Einschätzung zu den enthaltenen Attraktionen

Der All-Inclusive Berlin Pass ist der umfassendste Citypass für die deutsche Hauptstadt. Mit diesem Pass kannst du mehr als 50 Attraktionen und Museen kostenfrei besuchen. Darunter fehlt kaum eine Top-Sehenswürdigkeit, bis auf eine: der Berliner Fernsehturm ist im Leistungsumfang leider nicht enthalten.

Viele der im Berlin Pass enthaltenen Museen kosten nur etwa 10 Euro Eintritt. Es lohnt sich kaum, diese Museen mit dem teuren Berlin Pass zu besuchen. Falls du es hauptsächlich auf Museen abgesehen hast, empfehlen wir den Berliner Museumspass zu kaufen, der im Berlin Pass enthalten ist. Beide Pässe decken übrigens nur die Dauerausstellungen ab. Für temporäre Sonderausstellungen ist eine Zuzahlung nötig.

Der Explorer Pass ist ein spezieller Fall. Mit diesem kannst du nur 3 bis 7 aus 50+ Attraktionen auswählen. Zu diesen zählt allerdings der Museumspass, in dem 30+ Museen enthalten sind. Der Museumspass ist die teuerste Leistung des Explorer Passes. Dieser lohnt sich deshalb vor allem dann, wenn du den Museumspass auswählst.

Achtung: Die im Berlin Pass enthaltene Bootsfahrt findet nur von April bis November statt. Im Winter steht dieses Angebot nicht zur Verfügung.

Wie lange ist der Pass gültig?

Nachdem du deinen Berlin Pass im Internet gekauft hast, bleiben dir 12 Monate Zeit, ihn zu aktivieren. Die Aktivierung erfolgt, sobald du den Pass bei der ersten Sehenswürdigkeit einsetzt. Ab diesem Zeitpunkt ist der All-Inclusive Pass 2, 3, 4 oder 5 aufeinanderfolgende Kalendertage gültig. Das heißt, wenn du den 3-Tage-Pass am Dienstag aktivierst, gilt er bis einschließlich Donnerstag.

Du solltest den Pass nicht erst am Nachmittag oder Abend aktivieren, weil der Tag dann bereits abgegolten wäre, du aber kaum Zeit hättest, die Attraktionen zu besuchen. Wenn du möglichst viel aus deinem Pass herausholen möchtest, solltest du ihn am frühen Morgen erstmals nutzen.

Die Explorer-Variante ist ab Aktivierung deutlich länger gültig: 30 Tage. Dieser Pass eignet sich daher für Menschen, die zwar viel Zeit mitbringen, aber nur ausgewähltes Sightseeing machen möchten.

Tipp: Der im Berlin Pass enthaltene Museumspass ist immer 3 Tage gültig – selbst dann, wenn du nur einen 2 Tage gültigen Berlin Pass kaufst und auch dann, wenn du einen 30 Tage gültigen Explorer Pass hast.

Wie viel spare ich mit dem Berlin Pass?

Bei 3 Tagen Gültigkeit und etwa 100 Euro Kaufpreis kostet jeder Tag 33 Euro. Du musst also täglich Attraktionen im Wert von mehr als 33 Euro besuchen, um den Kaufpreis wieder einzuspielen und darüber hinaus eine Ersparnis zu erzielen.

Ein 3-Tage-Programm könnte zum Beispiel die folgenden Attraktionen beinhalten:

  • Hop-on-Hop-off-Bus: 24,00 Euro
  • Bootsfahrt auf der Spree: 15,00 Euro
  • asisi Panorama „DIE MAUER“: 10,00 Euro
  • Mauermuseum am Checkpoint Charlie: 14,50 Euro
  • Little BIG City: 13,00 Euro
  • PanoramaPunkt am Potsdamer Platz: 7,50 Euro
  • Museum der Illusionen: 12,00 Euro
  • Pergamonmuseum: 13,00 Euro
  • Madame Tussauds: 20,00 Euro

In diesem Beispiel würdest du Leistungen im Wert von 129 Euro nutzen. Deine Ersparnis mit dem Berlin Pass beträgt etwa 29 Euro.

Dieses Programm entspricht drei Attraktionen pro Tag. Das ist noch realistisch – mehr wird aber kaum möglich sein, sodass du mit keiner größeren Ersparnis rechnen solltest. Diese wäre nur möglich, wenn du die Ballonfahrt wahrnimmst, die das zweitteuerste Angebot des Berlin Passes ist.

Lohnt sich der All-Inclusive Pass?

Der All-Inclusive Berlin Pass lohnt sich, wenn du in kurzer Zeit viel Sightseeing machen möchtest. Drei Attraktionen pro Tag sollten es schon sein, wenn sich der Pass lohnen soll. Außerdem solltest du eher die hochpreisigen Angebote nutzen, wie den Hop-on-Hop-off-Bus und die Ballonfahrt.

Berlin Pass: Potsdamer Platz

Der Berlin Pass lohnt sich, wenn du drei Attraktionen pro Tag besuchst – zum Beispiel den PanoramaPunkt am Potsdamer Platz.

Außerdem lohnt sich der Berlin Pass, wenn du vor allem Angebote wahrnehmen möchtest, die in keinem anderen Berliner City Pass enthalten sind. Das sind zum Beispiel die Ballonfahrt, das Mauermuseum am Checkpoint Charlie oder der PanoramaPunkt am Potsdamer Platz.

Für eine Laufzeit von drei bis vier Tagen lohnt sich der All-Inclusive Pass am meisten, da der Kaufpreis pro Nutzungstag mit zunehmender Laufzeit sinkt und da du in drei bis vier Tagen die meisten hochpreisigen Attraktionen besuchen kannst. Der 2-Tage-Pass lohnt sich hingegen weniger, da du an zwei Tagen sehr viel Sightseeing machen müsstest. Der 5-Tage-Pass lohnt sich auch kaum, da es nicht genügend hochpreise Attraktionen gibt, um den Kaufpreis wieder einzuspielen.

Lohnt sich der Explorer Pass?

Der Berlin Explorer Pass ist ein spezieller Fall, der sich nur in wenigen Situationen lohnt. Der Kaufpreis des Passes ist relativ hoch. Du solltest berücksichtigen, dass mit dem Explorer Pass jede Attraktion etwa 20 Euro kostet. Demzufolge lohnt sich der Pass nur, wenn du Angebote wahrnimmst, die einzeln mehr als 20 Euro kosten. Das trifft nur auf sehr wenige Sehenswürdigkeiten zu.

Am meisten lohnt er sich in der Variante mit drei Attraktionen. In diesem Fall solltest du unbedingt den Berlin Museumspass, den Hop-on-Hop-off-Bus und eine weitere hochpreisige Attraktion auswählen. Nur so sparst du immer Geld!

Sehenswürdigkeiten oder Touren, die einzeln weniger als 20 Euro kosten, solltest du nicht mit dem Explorer Pass besuchen. Kaufe lieber einzelne Tickets.

Wo gibt’s den Go City Berlin Pass?

Den Berlin Pass kannst du ausschließlich online kaufen und zwar auf der offiziellen Website von Go City. Leider ist diese Seite nur unvollständig auf deutsch übersetzt worden und somit für viele deutschsprachige Kunden irritierend.

Nach dem Kauf erhältst du den Berlin Pass per E-Mail. Du kannst ihn entweder ausdrucken oder digital in der kostenfreien Go City App verwenden. Somit kannst du sofort nach dem Kauf mit dem Sightseeing beginnen.

Tipp: Falls du den Berlin Museumspass als Leistung in Anspruch nehmen möchtest, so musst du diesen Pass in Berlin abholen. Dieser lässt sich nicht digital nutzen. Die Abholstelle befindet sich hier:

Little BIG City Berlin
Panoramastr. 1A
10178 Berlin
Germany

Little BIG City ist auch eine Attraktion des Go Berlin Passes. Du kannst die Abholung des Museumspasses also mit einem Besuch von Little BIG City verbinden.

Das gefällt uns gut

Der Berlin Pass enthält von allen Berliner Citypässen die meisten kostenfreien Attraktionen.

Mit der All-Inclusive-Variante sparst du Geld bei einer Gültigkeit von 3 oder 4 Tagen.

Der Explorer Pass lohnt sich am meisten mit 3 Attraktionen, wenn du den Museumspass und den Hop-on-Hop-off-Bus wählst.

Das gefällt uns nicht

Eine Eintrittskarte für den Berliner Fernsehturm fehlt.

Die Abrechnung nach Kalendertagen statt 24-Stunden-Einheiten zwingt dich dazu, mit dem Sightseeing am frühen Morgen zu beginnen.

Der Pass ist deutlich teurer als die vergleichbare Berlin Welcome Card – All Inclusive für 72 Stunden.

Viele der enthaltenen Museen sind zu preiswert, als dass es sich lohnen würde, sie mit einem so teuren Pass zu besichtigen.

Die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel ist mit dem Berlin Pass nicht möglich.

FAQ zum Berlin Pass

Nein, jede Attraktion kann mit dem Berlin Pass nur einmal besucht werden. Dein Ticket wird beim Einlass elektronisch entwertet.

Der Explorer Pass ist ab der erstmaligen Nutzung 30 Tage gültig (der im Explorer Pass enthaltene Museumspass gilt allerdings nur für 3 Tage).

Die All-Inclusive-Variante gilt ab Aktivierung 2, 3, 4 oder 5 aufeinanderfolgende Tage. Da es sich dabei um Kalendertage handelt, solltest du mit dem Sightseeing am ersten Tag gleich am Morgen beginnen, um den ersten Tag voll auszunutzen.

Grundsätzlich ja. Allerdings solltest du beachten, dass viele Museen in Berlin montags geschlossen bleiben. Auch bei anderen Attraktionen solltest du dich an den Öffnungszeiten orientieren.

Ja, Kinder von 6 bis 14 Jahre benötigen einen eigenen – ermäßigten – Berlin Pass. Kinder, die jünger als 6 Jahre sind, benötigen keinen eigenen Berlin Pass. Sie erhalten in vielen Attraktionen entweder kostenfreien oder ermäßigten Eintritt.

Bei Fragen und Problemen kannst du dich an Go City wenden, das Unternehmen, das den Berlin Pass herausgibt. Das geht entweder telefonisch unter +44 (0)20 7293 0972 oder per Kontaktformular. Leider muss die Kontaktaufnahme in englischer Sprache erfolgen.

Auf der Go City Website gibt es eine 30 Tage Geld-zurück-Garantie, solange der Pass noch nicht aktiviert worden ist.

Alternativen zum Berlin Pass

Berlin Welcome Card – All InclusiveAll-Inclusive-Card: Eine echte Alternative ist die Berlin Welcome Card All Inclusive, denn auch mit ihr kannst du viele Attraktionen in Berlin kostenfrei besuchen – zwar sind es etwas weniger als mit dem Berlin Pass, dafür ist die All Inclusive Card allerdings preiswerter. Sie lohnt sich schon ab zwei Attraktionen pro Tag und enthält auch eine ÖPNV-Option.

Berlin Welcome CardWelcome Card: Die Berlin Welcome Card ist eine abgespeckte Variante der All-Inclusive-Card. Mit ihr ist nur der öffentliche Nahverkehr gratis. Zusätzlich erhältst du Rabatte bei 200+ Attraktionen, Museen, Geschäften und Restaurants in Berlin. Die Karte kostet von allen Berlin Citypässen am wenigsten. Sie lohnt sich schon, wenn du nur ein bis zwei Angebote pro Tag nutzt.

Digital Pass: Der Berlin Digital Pass ist ein kleiner, aber feiner City Pass. Er enthält nur vier Leistungen: Fernsehturm, Pergamonmuseum, DDR Museum und ein Berlin Audioguide. Deine Wunschtermine für alle Attraktionen kannst du sofort beim Kauf vereinbaren.

Berlin MuseumspassMuseumspass: Die All-Inclusive-Card gewährt kostenfreien Eintritt in einige Museen, allerdings lohnt sich der City Pass nicht, wenn du hauptsächlich Museen besuchen möchtest. Dafür ist der Berlin Museumspass deutlich besser geeignet. Mit diesem sind ca. 30 Berliner Museen für drei Tage kostenfrei. Eine weitere Alternative ist der Tagespass für die Museumsinsel.

Hier geht’s zu unserem ausführlichen Berlin City Pass Vergleich.

Sollte kein Berlin City Pass für dich infrage kommen, kannst du für viele Sehenswürdigkeiten und Touren auch Tickets im Internet kaufen. Teilweise handelt es sich dabei um Fast-Track-Eintrittskarten mit einem bevorzugten Einlass. Eine Auswahl beliebter Angebote:

Hier schreibt: Patrick

Patrick war in London, Paris, Rom, Barcelona, New York und anderen Metropolen der Welt. Seit 2018 schreibt er hier über die wichtigsten Städtepässe. Sein Anspruch ist, die besten Produkte für jede Stadt vorzustellen und die Informationen auf dem neuesten Stand zu halten.