Berlin Museumspass

Was ist der Berlin Museum Pass?

Der Berlin Museum Pass ist der offizielle Kultur- und Museumspass der Stadt Berlin. Mit diesem Ticket erhältst du Eintritt in 30+ Museen in der Hauptstadt ohne eine weitere Eintrittskarte kaufen zu müssen.

Im Leistungsumfang des Passes sind auch die fünf Museen auf der Berliner Museumsinsel enthalten. Sie sind das Highlight des Museumspasses – allen voran das beliebte Pergamonmuseum.

Mit dem Berlin Museumspass hast du 3 Tage Zeit, so viele Museen zu besuchen, wie du möchtest. Da du mit dem Ticket an den Warteschlangen vorbeigehen darfst, wirst du die zur Verfügung stehende Zeit ganz ins Sightseeing investieren können.

Du kannst den Museumspass online kaufen und anschließend ausdrucken, um das Ticket bei den Museen zu entwerten. Alternativ kannst du den Pass auch bei den Berliner Tourist Infos abholen.

Der Berlin Museumspass auf einen Blick

  • Freier Eintritt in 30+ Berliner Museen
  • Inkl. den Museen auf der Museumsinsel
  • Schneller Einlass – keine Warteschlangen
  • Der Pass ist 3 Tage gültig
  • Online kaufen – Ticket ausdrucken

Diese Seite enthält Partnerlinks. Das heißt, wir erhalten eine Provision, wenn du über einen Partnerlink ein Produkt kaufst (z. B. den Berlin Museum Pass). Das Produkt wird dadurch nicht teurer für dich.

Wie viel kostet der Museumspass?

Das Preismodell für den Berliner Museum Pass ist leicht zu verstehen:

  • Regulärer Preis: 29,00 Euro
  • Ermäßigter Preis: 14,50 Euro

Der ermäßigte Preis gilt für Schüler, Studenten, Auszubildende, Arbeitssuchende und Schwerbehinderte bei Vorlage eines entsprechenden Ausweises.

Es gibt keinen Museumspass, der sich gezielt an Kinder richtet. Kinder unter 18 Jahre erhalten in allen staatlichen Museen Berlins (u. a. die Museen auf der Museumsinsel) kostenfreien Eintritt. In anderen Museen können sie ermäßigte Eintrittskarten kaufen. Daher lohnt es sich in den meisten Fällen für Kinder und Jugendliche nicht, den Museumspass zu kaufen – auch nicht den ermäßigten.

Eine Liste aller Museen mit freiem Eintritt für Personen unter 18 Jahre.

Welche Museen sind enthalten?

Der Berlin Museum Pass deckt die folgenden Museen ab:

Letzte Aktualisierung: 12/2019

Berlin Citypassvergleich – Museum Pass

Achtung: Der Museumspass gilt nur für die jeweiligen Dauerausstellungen. Für Sonderausstellungen wird jeweils ein kleiner Aufpreis fällig.

Den offiziellen Flyer zum Museumspass von Visit Berlin kannst du hier herunterladen. Er enthält eine Liste aller teilnehmender Museen einschließlich Adressen, Öffnungszeiten und Informationen zur Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Unsere Einschätzung zu den enthaltenen Attraktionen

Der Berliner Museumspass deckt eine große Anzahl der wichtigsten Berliner Museen ab. Der Höhepunkt sind die fünf Museen auf der Museumsinsel: Pergamonmuseum, Bode-Museum, Altes Museum, Neues Museum und die Alte Nationalgalerie.

Nur wenige Museen, die bei Besuchern sehr beliebt sind, fehlen im Leistungsumfang:

Das Dokumentationszentrum Topographie des Terrors ist ohnehin kostenfrei.

Einige der im Berlin Museum Pass enthaltenen Museen sind zurzeit, und teilweise noch über mehrere Jahre, geschlossen. Diese sind in der oben stehenden Tabelle markiert. Trotzdem bleiben dir noch mehr als 30 Museen zur Auswahl.

Hinweise zum Pergamonmuseum

Aufgrund von Sanierungsarbeiten sind Teile des Pergamonmuseums zurzeit geschlossen. Das führt u. a. dazu, dass die Kapazität des Museums begrenzt ist. Aufgrund des hohen Besucheraufkommens wird empfohlen, vor dem Besuch im Internet ein kostenfreies Zeitfenster-Ticket zu buchen, sodass ein schneller Einlass gewährleistet werden kann.

Um den Besuchern trotz der Sanierungsarbeiten ein attraktives Angebot zu bieten, wurde gegenüber der Museumsinsel „Das Panorama“ des Künstlers Yadegar Asisi eingerichtet. Dieses ist im regulären Pergamon-Ticket enthalten. Allerdings berechtigt der Museumspass nicht zum Besuch des Panoramas. Dafür müsstest du ein Zusatzticket für 6 Euro kaufen.

Wie lange ist der Pass gültig?

Der Museumspass gilt für drei aufeinanderfolgende Tage. Beim Kauf des Passes gibst du an, ab welchem Kalendertag du den Museumspass nutzen möchtest. Ab diesem Tag ist er automatisch aktiviert.

Um den Museumspass möglichst gut auszunutzen, solltest du am Vormittag mit dem Sightseeing beginnen.

Wie viel spare ich mit dem Pass?

Da die teuersten – und beliebtesten – Museen jeweils 10,- bis 12,- Euro Eintritt berechnen, hast du den Kaufpreis des Museumspasses (29,- Euro) schon beim Besuch von drei Museen wieder eingespielt.

Um den Pass jedoch voll auszukosten und eine Ersparnis gegenüber einzelnen Eintrittskarten zu erzielen, solltest du noch mehr Museen besuchen. Für Museumsfans sind zwei Museen pro Tag realistisch. Du könntest mit dem Museum Pass zum Beispiel folgende Museen besichtigen:

  • Alte Nationalgalerie (10 Euro)
  • Altes Museum (10 Euro)
  • Bode-Museum (10 Euro)
  • Neues Museum (12 Euro)
  • Pergamonmuseum (13 Euro – ohne „Das Panorama“)
  • Deutsches Historisches Museum (8 Euro)

Einzelne Tickets für diese sechs Museen kosten 63 Euro. In diesem Fall sparst du mit dem Berlin Museumspass 34 Euro!

Fazit: Schon ab einem Museum pro Tag lohnt sich der Museumspass. Wenn du zwei Museen am Tag besuchst, sind große Ersparnisse möglich. Der Pass lohnt sich dann in jedem Fall.

Wann lohnt sich der Pass nicht?

Der Berliner Museumspass lohnt sich nicht, wenn du weniger als drei der teuersten Museen besichtigst. Außerdem lohnt er sich nicht für Kinder und Jugendliche, da Personen unter 18 Jahre in den staatlichen Museen ohnehin kostenfreien Eintritt genießen. In den anderen Museen sind ermäßigte Tickets verfügbar.

Museumsinsel Berlin: Bode-Museum

Der Berliner Museumspass lohnt sich ab dem Besuch von drei Museen. Er lohnt sich allerdings nicht für Kinder und Jugendliche.

Sollten dir drei Tage zu lang für eine Museums-Tour sein, wird sich der Museumspass für dich ebenfalls weniger lohnen. In diesem Fall kommt vielleicht der Museumsinsel-Tagespass für dich infrage. Mit diesem kannst du einen Tag lang alle fünf Museen auf der Insel besuchen.

Achtung: Montags sind viele Museen in Berlin geschlossen. An diesen Tagen lohnt sich der Museumspass weniger. Dies solltest du in deinem Reiseplan berücksichtigen und gezielt die Museen besuchen, die montags geöffnet sind, zum Beispiel das Pergamonmuseum, das Neue Museum oder die Nikolaikirche.

Wo gibt’s den Berlin Museum Pass?

Du kannst den Berlin Museumspass bei allen teilnehmenden Museen, den Berlin Tourist Infos und in einigen Hotels kaufen. Aber natürlich geht es auch online:

Der Museumspass ist sowohl im Shop der Staatlichen Museen zu Berlin und bei Visit Berlin verfügbar. Beim Kauf gibst du den ersten Gültigkeitstag an. Ab diesem Tag ist der Pass aktiviert und gilt drei Tage. Das Ticket erhältst du per E-Mail und druckst es aus, um es bei den teilnehmenden Museen vorzuzeigen.

Alternativ kannst du den Museumspass auch bei Get Your Guide kaufen. Dort erhältst du allerdings nur einen Voucher, den du ausdrucken und bei einer Berlin Tourist Info gegen den physischen Museumspass eintauschen musst. Du kannst den Pass an folgenden Touristeninformationen abholen:

  • Flughafen Tegel & Schönefeld
  • Hauptbahnhof
  • Europa-Center
  • Pariser Platz am Brandenburger Tor
  • Park Inn Radisson am Alexanderplatz

Das gefällt uns gut

Der Berliner Museumspass deckt eine große Auswahl an Museen ab – einschließlich der gesamten Museumsinsel.

Für Museumsliebhaber macht sich der Pass schnell bezahlt. Er lohnt sich schon ab dem dritten besuchten Museum.

Das Ticket kann sowohl ausgedruckt als auch in Berlin abgeholt werden.

Das gefällt uns nicht

Ein paar beliebte Berliner Museen fehlen im Leistungsumfang des Passes.

Für Sonderausstellungen muss jeweils ein kleiner Aufpreis bezahlt werden.

Drei Tage in Folge Museen zu besichtigen, eignet sich nicht für jeden Berlin-Besucher.

Häufige Fragen zum Museum Pass

Nein, jedes Museum kann mit dem Berlin Museumspass nur einmal besucht werden. Dein Ticket wird beim Einlass elektronisch entwertet.

Der Berlin Museum Pass ist drei aufeinanderfolgende Kalendertage gültig. Beim Kauf gibst du den ersten Gültigkeitstag an.

Grundsätzlich ja. Allerdings solltest du beachten, dass viele Berliner Museen montags geschlossen bleiben. Du musst deine Museumsbesuche deshalb für Dienstag bis Sonntag einplanen oder am Montag gezielt jene Museen besichtigen, die geöffnet sind (z. B. das Pergamonmuseum).

Für das Pergamonmuseum wird empfohlen, vor dem Besuch ein kostenfreies Zeitfenster-Ticket zu reservieren, sodass ein schneller Einlass gewährleistet werden kann.

Den Berlin Museumspass gibt es für Schüler und Studenten zu einem ermäßigten Preis von 14,50 Euro. Allerdings erhalten Kinder unter 18 Jahre in allen staatlichen Museen kostenfreien Eintritt.

Ob sich der Museumspass lohnt, hängt deshalb davon ab, wie viele der nicht-staatlichen Museen ihr besuchen möchtet. Doch auch dort genießen Kinder oftmals ermäßigten Eintritt. Der Museumspass dürfte sich für Kinder und Jugendliche deshalb meistens nicht lohnen.

Bei Fragen zum Museumspass wende dich bitte an die Berliner Tourist Info am Brandenburger Tor, am Hauptbahnhof, im Europa Center oder an den Berliner Flughäfen.

Telefonisch erreichst du die Tourist Info unter +49 (0)30-25 00 25.

Nein, einen gekauften Berlin Museumspass kannst du nicht mehr zurückgeben.

Alternativen zum Berlin Museum Pass

Solltest du dich vor allem für die Museen auf der Museumsinsel interessieren, könnte sich der Museumsinsel Tagespass für dich lohnen. Mit diesem kannst du einen Tag lang so viele der fünf Museen besuchen, wie du möchtest, und genießt einen bevorzugten Einlass.

Falls du nur wenige Museen besuchen möchtest, kannst du für viele Berliner Museen auch einzelne Eintrittskarten im Internet kaufen:

Hier geht’s zu unserem großen Berlin City Pass Vergleich.

Berlin Welcome Card – All Inclusive
Berlin Welcome Card
Berlin Pass