Budapest Card

[Update: 07.01.2024] – Heilbad St. Lukács, Ungarisches Nationalmuseum, Sessellift und zwei Stadtführungen: Mehr als 30 Attraktionen und touristische Leistungen mit nur einem Ticket: Das ist die Budapest Card.

Außerdem ist sie dein Fahrschein für die öffentlichen Verkehrsmittel in der ungarischen Hauptstadt. Ob sich die Budapest Card aber wirklich lohnt, erfährst du auf dieser Seite.

Falls du dich für einen Kauf über unsere Partnerlinks entscheidest, erhalten wir dafür vom Anbieter eine Provision. Die City Card wird dadurch nicht teurer für dich.

Die folgenden Abschnitte findest du auf dieser Seite:

Budapest Card 72 Stunden

Wie funktioniert die Budapest Card?

Mit der Budapest Card hat man freien Eintritt in mehr als 30 Museen und Sehenswürdigkeiten. Außerdem ist die Budapest Card eine Ermäßigungskarte für viele Museen, Restaurants, Stadtrundfahrten und Bootsfahrten. Du bekommst bis zu 50% Ermäßigung.

Mit der City Card hast du außerdem freie Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln der Stadt. Du kannst unbegrenzt Bus, Straßenbahn und S-Bahn fahren. Auch der Libegö-Sessellift und der Budaer Burgbus sind inklusive.

Budapest Card: alle Leistungen

Die Budapest Card kann im Internet gekauft werden. Bei der Buchung erhält man jedoch nur einen Voucher, der vor Ort gegen die physische Karte eingetauscht werden muss. Die Abholung ist sowohl am Flughafen als auch im Stadtzentrum möglich.

Vor der ersten Nutzung werden Datum und Uhrzeit auf der Karte vermerkt. Ab diesem Zeitpunkt ist die City Card 24, 48, 72, 96 oder 120 Stunden gültig.

Tipp: Hier findest du die offizielle Broschüre.

Budapest Card 72 Plus

Neben der regulären Budapest Card gibt es eine Plus-Variante mit zusätzlichen Leistungen.

Budapest Card Plus mit zusätzlichen Leistungen

Budapest Card: Preis

Der Preis der Budapest City Card ist nach der Gültigkeitsdauer gestaffelt:

  • 24 Stunden: 33 Euro
  • 48 Stunden: 49 Euro
  • 72 Stunden: 63 Euro
  • 96 Stunden: 77 Euro
  • 120 Stunden: 92 Euro
  • 72 Stunden Plus: 96 Euro

Leider gibt es keine separate Budapest Card für Kinder und Jugendliche. In der Regel lohnt es sich nicht, den vollen Preis zu zahlen, da Kinder bei vielen Attraktionen Ermäßigungen oder freien Eintritt erhalten. Die Altersgrenzen sind jeweils unterschiedlich.

Wir empfehlen daher, die Budapest Card nur für Erwachsene zu kaufen.

Budapest Card: Attraktionen

Die Budapest Card bietet kostenfreien Zugang zu mehr als 30 Attraktionen. Zu den wichtigsten Leistungen zählen:

  • Heil- und Schwimmbad St. Lukács
  • Ungarisches Nationalmuseum
  • Palvolgyi-Höhle
  • Sessellift in Zugliget (Libegö)
  • Offizieller Budapester Burg-Bus
  • Stadtführungen in Buda und Pest

In der folgenden PDF-Datei sind alle kostenlosen Attraktionen aufgelistet, die im Leistungsumfang der Budapest Card enthalten sind. Außerdem enthält die Liste alle Ermäßigungspartner, bei denen man mit der Budapest Card zwischen 10% und 50% Ermäßigung erhält:

Attraktionen-Vorschau

Was die City Card nicht beinhaltet

Die Budapest Card ist in erster Linie ein Museumspass, da die meisten Attraktionen Museen und andere kulturelle Einrichtungen sind. Deshalb wird sie sich nur dann für dich lohnen, wenn du das eine oder andere Budapester Museum besuchen möchtest.

Leider werden einige beliebte Attraktionen nicht von der Budapest Card berücksichtigt:

  • Budaer Burg
  • Parlamentsgebäude
  • Matthias-Kirche (nur mit Budapest Card 72 Plus kostenfrei)
  • Széchenyi Therme
  • Dohány Synagoge
  • Ungarische Staatsoper

Für die Hop-on/Hop-Off-Busse und Bootsfahrten auf der Donau gibt es mit der Budapest Card nur einen kleinen Rabatt. Mit der Variante 72 Plus ist immerhin eine Bootsfahrt inklusive.

Stadtführungen in Budapest: Ein Vorteil der Budapest Card ist, dass man an zwei Stadtführungen in Buda und Pest teilnehmen kann. Diese werden allerdings nur auf Englisch angeboten, was nicht für jeden Reisenden attraktiv ist. Wenn du an einer deutschsprachigen Führung interessiert bist, empfehlen wir Budapest mit Gábor Glasner.

Darüber hinaus findest du hier weitere Budapest Stadtführungen auf Deutsch.

Budapest Tram – Öffentliche Verkehrsmittel mit der Budapest Card

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Budapest Card kannst du die öffentlichen Verkehrsmittel in Budapest kostenlos benutzen. Dies gilt für Busse, Oberleitungsbusse, Straßenbahnen, U-Bahnen und S-Bahnen (HÉV) der Verkehrsgesellschaft BKK.

Die Karte kann auch für die Fahrt vom Flughafen bis ins Stadtzentrum mit öffentlichen Verkehrsmitteln genutzt werden.

Zum Vergleich: Eine 72 Stunden gültige Fahrkarte kostet umgerechnet ca. 15 Euro (Tickets & Fahrpreise in Budapest). Die 72 Stunden gültige Budapest Card kostet 63 Euro. Du musst also auch viel Sightseeing machen, damit sich die City Card lohnt.

Tipp: Mit der Variante Budapest Card 72 Plus ist auch ein Flughafen-Transfer von Tür zu Tür enthalten.

Lohnt sich die City Card?

Je länger die Budapest Card gültig ist, desto günstiger wird sie, da der Preis pro Nutzungstag mit der Zeit deutlich sinkt:

  • 24 Stunden: 33 Euro
  • 48 Stunden: 49 Euro =24,50 Euro pro Tag
  • 72 Stunden: 63 Euro = 21,00 Euro pro Tag
  • 96 Stunden: 77 Euro = 19,25 Euro pro Tag
  • 120 Stunden: 92 Euro = 18,40 Euro pro Tag

Es ist ziemlich schwierig, die Leistungen im Wert von 33 Euro an einem Tag zu nutzen, da der Pass vor allem viele Museen enthält, für die man viel Zeit braucht.

Wir wollen uns daher die 72-Stunden-Karte genauer ansehen, da viele Reisende etwa drei Tage in Budapest bleiben werden und der Preis pro Tag recht attraktiv ist.

Budapest: Shuttle-Bus zur Budaer Burg

Der Budaer Burg-Bus ist in der Budapest Card enthalten.

Die folgenden Leistungen könntest du in drei Tagen nutzen. Die Preise stammen aus dem Mai 2023 und wurden durch uns von Ungarischen Forint (HUF) in Euro umgerechnet:

  • 72 Std. Öffentliche Verkehrsmittel: ca. 15,- €
  • Budaer Burg-Bus: ca. 15,- €
  • Sessellift in Zugliget: ca. 8,- €
  • St. Lukács Heilbad: ca. 13,- €
  • Nationalmuseum: ca. 8,- €
  • Nationalgalerie: ca. 11,- €
  • Stadtführung Buda oder Pest: 12,- €
  • Danube Legends Bootsfahrt: 25% Rabatt auf 19,- € (7,25 €)

In diesem Fall nutzt du Leistungen im Wert von etwa 89,25 Euro. Das ist deutlich mehr als der Kaufpreis für die Budapest Card 72.

Deine Ersparnis beträgt 26,25 Euro.

Fazit: Die Budapest Card kann sich lohnen, wenn du die öffentlichen Verkehrsmittel regelmäßig nutzt und einige der teureren Attraktionen besuchst.

Wann lohnt sie sich nicht?

Die Budapest Card lohnt sich weniger, wenn du nicht an der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel interessiert bist, z. B. weil du gerne zu Fuß gehst oder im Stadtzentrum wohnst.

Auch der Budaer Burgbus ist nur etwas für Leute, die nicht zu Fuß auf den Burgberg gehen wollen oder können.

Wer lieber die beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt besucht, von denen die meisten nicht in der Budapest Card enthalten sind, als ins Museum oder ins Thermalbad zu gehen, kann mit der City Card kein Geld sparen.

Fazit: Die Budapest Card lohnt sich nicht für jeden. Es kommt darauf an, ob man sich für die enthaltenen Leistungen interessiert.

Budapest Card kaufen

Du kannst die Budapest Card auf verschiedenen Websites im Internet kaufen. Wir empfehlen den Kauf über die offizielle Website von Budapest Brand oder über Tiqets. Auch an vielen Verkaufsstellen in der Stadt ist die City Card erhältlich.

Unabhängig davon auf welcher Website du die Budapest Card kaufst, erhältst du bei der Online-Buchung nur einen Voucher, mit dem du die physische Karte in Budapest abholen musst. Folgende Abholstellen stehen zur Verfügung:

  • Flughafen Terminal A
  • Flughafen Terminal B
  • Városháza Park Info Point im Stadtzentrum
  • Deák Ferenc tér M (Metrostation im Stadtzentrum)

Das gefällt uns gut

Einige Attraktionen – vor allem Museen – können mit der Budapest Card kostenfrei besucht werden.

Wer mehrere Tage in Budapest bleibt und viele der enthaltenen Leistungen nutzt, kann mit der Budapest Card etwas Geld sparen.

Die Karte zählt nicht in Kalendertagen, sondern in 24-Stunden-Einheiten. So muss man nicht früh morgens mit dem Sightseeing beginnen.

Es ist möglich, ein attraktiveres Leistungspaket zu buchen, indem man die Budapest Card 72 Plus kauft.

Das gefällt uns nicht

Viele Top-Attraktionen sind leider nicht im Leistungsumfang enthalten, zum Beispiel Budaer Burg, Dohány Synagoge, Parlamentsgebäude, Matthiaskirche etc. Das ist die größte Schwäche der Budapest Card.

Die enthaltenen Stadtführungen finden nur auf Englisch statt. Für deutschsprachige Führungen empfehlen wir Budapest mit Gábor.

Für Kinder und Jugendliche gibt es keine ermäßigte City Card.

Die Karte muss nach der Ankunft in Budapest abgeholt werden.

FAQ zur City Card

Kann ich die Attraktionen mehrmals besuchen?

Nein, jede Attraktion kann mit der Budapest Card nur einmal besucht werden. Das Ticket wird am Eingang elektronisch entwertet.

Wie lange ist die Karte gültig?

Die Karte wird erst bei der ersten Nutzung einer Attraktion oder eines öffentlichen Verkehrsmittels aktiviert. Spätestens zu diesem Zeitpunkt müssen Datum und Uhrzeit auf der physischen Karte eingetragen werden. Danach ist die City Card 24, 48, 72, 96 oder 120 Stunden gültig.

Kann ich die Besuchszeiten frei wählen?

Im Prinzip ja. Allerdings ist zu beachten, dass viele Museen in Budapest montags geschlossen sind.

Brauche ich eine Karte für meine Kinder?

Leider gibt es keine separate Budapest Card für Kinder und Jugendliche. In der Regel lohnt es sich aber nicht, den vollen Preis zu zahlen, da Kinder bei vielen Attraktionen ermäßigten oder freien Eintritt haben.

An wen kann ich mich bei Problemen wenden?

Bei Fragen kannst du dich an Budapest Brand wenden (sales@budapestbrand.hu).

Kann ich jedes Verkehrsmittel in Budapest nutzen?

Die Budapest City Card gilt für alle öffentlichen Verkehrsmittel. Dazu gehören U-Bahn, S-Bahn, Straßenbahn und Busse der Verkehrsgesellschaft BKK.

Kann ich den Kauf wieder stornieren?

Ein Kauf auf Budapestinfo.hu kann nicht mehr storniert werden. Ein Kauf auf GetYourGuide kann bis zu 24 Stunden vor der Reise kostenlos storniert werden.

Hier schreibt: Patrick

Patrick hat London, Paris, Rom, Barcelona, New York und andere Metropolen der Welt besucht. Seit 2018 schreibt er hier über die wichtigsten Städtepässe. Sein Ziel ist es, die besten Produkte für jede Stadt vorzustellen und die Informationen auf dem neuesten Stand zu halten.