Edinburgh

Diese Seite enthält Partnerlinks. Das heißt, wir erhalten eine Provision, wenn du über einen Partnerlink ein Produkt kaufst (z. B. einen Edinburgh City Pass). Das Produkt wird dadurch nicht teurer für dich.

Edinburgh Citypass Vergleich

Was ist ein Edinburgh Citypass?

Mit einem Edinburgh Citypass kannst du für einen Pauschalpreis mehrere Sehenswürdigkeiten besuchen. Du kaufst nur einmal den Citypass und erhältst kostenfreien Eintritt in vielen Attraktionen oder kannst mit den Hop-on-Hop-off-Bussen durch Edinburgh fahren.

Zurzeit gibt es zwei Edinburgh Citypässe sowie einen Explorer Pass, der sich auf Sehenswürdigkeiten in ganz Schottland bezieht. Sie kosten zwischen £35.00 und £65.00 – je nachdem, welche Leistungen sie enthalten und wie lange sie gültig sind. Auf dieser Seite vergleichen wir diese Citypässe miteinander und arbeiten heraus, welcher Pass für wen geeignet ist.

Alle drei Edinburgh Citypässe kannst du im Internet kaufen. Teilweise genügt es, die Kaufbestätigung auszudrucken oder den Pass aufs Smartphone zu laden. Manchmal musst du deinen Online-Voucher an einem zentralen Ort in Edinburgh gegen physische Tickets eintauschen.

Wann lohnt sich ein Citypass?

  • Wenn du zum ersten Mal in Edinburgh bist

    Das Royal Edinburgh Ticket, einer der drei wichtigen Citypässe, eignet sich besonders für Reisende, die zum ersten Mal in der Stadt sind, denn er enthält die wesentlichen Top-Attraktionen Edinburghs. Wer diese Leistungen in Anspruch nehmen möchte, spart mit dem Citypass in jedem Fall Geld.

  • Wenn du schon mal in Edinburgh warst

    Für gewöhnlich eignen sich Citypässe für Erstbesucher einer Stadt. Doch der Edinburgh City Pass richtet sich bewusst an Menschen, die die großen Attraktionen schon kennen und nun etwas tiefer in die Kultur der Stadt eintauchen möchten. Daher lohnt sich dieser Citypass auch für Reisende, die Edinburgh schon kennen.

  • Wenn du in kurzer Zeit viel sehen willst

    Die meisten Citypässe sind für Reisende gemacht, die viel Freude am Sightseeing haben und deshalb in kurzer Zeit möglichst viele Attraktionen besuchen wollen. Wer viel besichtigen möchte, für den lohnt sich der Pauschalpreis eines Edinburgh Citypasses.

  • Wenn du mit Hop-on-Hop-off-Bussen fährst

    Touristenbusse, die kreuz und quer durch eine Stadt fahren und in die man jederzeit zusteigen kann, sind bei Reisenden beliebt – sie sind aber auch sehr kostspielig. Oftmals sind Fahrten mit diesen Bussen in Citypässen enthalten, sodass man sich die teuren Fahrkarten spart. Das Royal Edinburgh Ticket enthält 48 Stunden Busfahren.

  • Wenn du weißt, was du willst

    Bevor du einen Citypass kaufst, solltest du im Idealfall bereits wissen, welche Sehenswürdigkeiten du in Edinburgh besichtigen möchtest, denn dann kannst du leicht herausfinden, ob sich ein Citypass für dich lohnt, indem du die einzelnen Ticketpreise dem Kaufpreis des Citypasses gegenüberstellst.

  • Wenn du dich inspirieren lassen möchtest

    Falls du nicht weißt, welche Attraktionen du in Edinburgh sehen willst, lässt sich nicht ausrechnen, ob du mit einem Citypass Geld sparen kannst. Allerdings könntest du den Citypass auch zur Inspiration nutzen, indem du einfach die Sehenswürdigkeiten besuchst, die im Leistungsumfang des Passes enthalten sind.

  • Wenn du es gern bequem magst

    Ein gewichtiges Argument für Citypässe ist, dass sie viele Leistungen aus einer Hand bieten. Man muss keine einzelnen Tickets kaufen, vor Ort nicht mit Bargeld hantieren und oftmals muss man sich mit einem Citypass auch nicht in die Warteschlangen stellen, die sich in der Hauptsaison vor vielen Attraktionen bilden. Kurzum: Ein Edinburgh Citypass ist sehr bequem.

Die wichtigsten Edinburgh Citypässe im Überblick

Im folgenden Abschnitt werden die zwei wichtigsten Touristenkarten für Edinburgh sowie ein in ganz Schottland gültiger Pass kurz vorgestellt (bitte das jeweilige Icon anklicken).

Die Leistungen des Royal Edinburgh Tickets

  • Kostenfrei ins Edinburgh Castle
  • Freier Eintritt im Palace of Holyroodhouse
  • Kostenfrei auf die Royal Yacht Britannia
  • 48 Stunden freie Fahrt im Hop-on-Hop-off-Bus
  • Garantierter Einlass – auch wenn viel los ist
  • Detaillierte Informationen zu diesem Citypass

Die Leistungen des Explorer Passes

  • Freier Eintritt in bis zu 77 Attraktionen
  • Inklusive Edinburgh Castle & Stirling Castle
  • Fokus auf Schlösser, Paläste & Abteien
  • Laufzeit von 5 oder 14 Tagen
  • Einschließlich ausführlichem Handbuch
  • Auf dem Smartphone speichern oder ausdrucken
  • Detaillierte Informationen zum Explorer Pass

Die Leistungen des Edinburgh City Passes

  • Freier Eintritt in 22 Attraktionen
  • Kostenfreier Flughafen-Transfer
  • 1, 2 oder 3 Kalendertage gültig
  • Digitales Ticket oder Pass per Post
  • Inkl. ausführlichem Handbuch
  • Detaillierte Informationen zum City Pass

Citypässe im Detail-Vergleich (Tabelle)

Wenn die Tabelle verschoben dargestellt wird, versuche die Seite neu zu laden.

Letzte Aktualisierung: 10/2019

Wichtige Unterschiede zwischen den Citypässen

Jeder Citypass ist ein komplexes Paket aus verschiedenen Leistungen und keiner dieser Städtepässe gleicht einem anderen. Wenn du zunächst nicht weißt, worauf du achten sollst, möchten wir auf die folgenden wesentlichen Unterschiede der Touristenkarten hinweisen:

 Top-Attraktionen: Nur das Royal Edinburgh Ticket enthält die wichtigen Top-Sehenswürdigkeiten der Stadt. Wenn du diese besichtigen möchtest, sollte deine Wahl automatisch auf diesen Pass fallen. Der Edinburgh City Pass rühmt sich hingegen damit, nicht auf die Standard-Attraktionen zu setzen.

Garantierter Einlass: In der Hochsaison musst du bei einigen Sehenswürdigkeiten an der Tageskasse anstehen, sofern du keine Online-Tickets mit festem Zeitfenster gekauft hast. Das kann sich hinziehen. Das Royal Edinburgh Ticket gewährt dir bei allen Attraktionen einen garantierten Einlass. Das heißt, du kommst auf jeden Fall hinein, auch wenn viel los ist. Mit dem Edinburgh City Pass erhältst du keinen schnellen Einlass.

 Hop-on-Hop-Off-Bus: Die Hop-on-Hop-off-Busse sind in jeder Stadt ein kostspieliges Unterfangen. Wenn du dich für diese Art des Sightseeings interessierst, solltest du darauf achten, dass die Busse im Citypass enthalten sind. In Edinburgh trifft das nur auf das Royal Edinburgh Ticket zu.

 Gültigkeit: Für gewöhnlich ist die Laufzeit eines Citypasses begrenzt. Der Edinburgh City Pass gilt beispielsweise für 1, 2 oder 3 Kalendertage. Das ist ziemlich wenig Zeit, um viele Leistungen in Anspruch zu nehmen. Beim Royal Edinburgh Ticket ist nur die Busfahrt auf 48 Stunden begrenzt. Die anderen Attraktionen kannst du zu einer beliebigen Zeit besuchen.

 Edinburgh vs. Schottland: Zwei der hier vorgestellten Citypässe beziehen sich ausschließlich auf Edinburgh. Wenn du nur in der Stadt bleibst, kommen nur diese für dich infrage. Solltest du jedoch mit einem Fahrzeug durch Schottland reisen, könnte sich der Historic Scotland Explorer Pass für dich eignen, der nur eine Attraktion in Edinburgh bereithält.

Vor- und Nachteile der Edinburgh Citypässe

Vorteile des Royal Edinburgh Tickets

Das Royal Edinburgh Ticket konzentriert sich auf das Wesentliche. Es enthält nur die Top-Attraktionen der Stadt.

Mit dem Ticket sparst du £16.00 gegenüber dem Kauf von einzelnen Tickets.

Außerdem musst du mit dem Royal Edinburgh Ticket nie an der Tageskasse zittern, ob du heute hinein kommst. Das Ticket garantiert dir den Einlass.

Nachteile des Royal Edinburgh Tickets

Der Leistungsumfang des Royal Edinburgh Tickets ist sehr überschaubar.

Es handelt sich um keinen richtigen Edinburgh City Pass. Stattdessen erhältst du mit deinem Voucher mehrere einzelne Tickets ausgehändigt.

Vorteile des Explorer Passes

Der Explorer Pass enthält auch Top-Attraktionen wie Edinburgh Castle, Stirling Castle und Urquhart Castle.

Der Pass lohnt sich schon beim Besuch von nur drei Attraktionen und zahlt sich damit sehr schnell aus.

Der Familienpass für Eltern mit bis zu sechs Kindern hat einen fairen Preis.

Mit 5 bzw. 14 Tagen hast du genug Zeit, viele historische Schauplätze zu besuchen.

Nachteile des Explorer Passes

Der Explorer Pass enthält nur eine Sehenswürdigkeit in Edinburgh.

Der Palace of Holyroodhouse ist im Leistungsspektrum des Passes nicht enthalten.

Es handelt sich um keinen abwechslungsreichen Sightseeing Pass. Die enthaltenen Attraktionen sind ausschließlich historische Schauplätze.

Vorteile des Edinburgh City Passes

Der City Pass eignet sich für Reisende, die nicht zum ersten Mal in Edinburgh sind oder die nicht das klassische Sightseeing machen wollen.

Der 3-Tage-Pass ist pro Tag ziemlich günstig. Wer vielseitig interessiert ist und viel unternehmen möchte, wird damit in jedem Fall Geld sparen.

Der Pass funktioniert digital. Du kannst ihn dir aber auch für faire Versandkosten per Post zuschicken lassen.

Nachteile des Edinburgh City Passes

Wichtige Sehenswürdigkeiten für Erstbesucher fehlen. Wer die klassischen Attraktionen besuchen möchte, wird am Edinburgh City Pass nicht viel Freude haben.

Der Pass ist zeitlich auf wenige Tage begrenzt. Dabei handelt es sich um Kalendertage, sodass du gleich morgens mit der Nutzung beginnen solltest. Der Flughafen-Transfer wird damit für viele Kunden nutzlos.

Einige Attraktionen sind ohne Auto schlecht zu erreichen. Es wird sich nicht lohnen, den City Pass für sie einzusetzen.

Welcher Edinburgh Citypass ist der Beste?

Oftmals gibt es nicht den einen besten Citypass. Doch in Edinburgh tun wir uns nicht schwer damit, den besten Pass zu küren. Wir finden: Das Royal Edinburgh Ticket ist der beste Pass, denn er konzentriert sich auf die wesentlichen Attraktionen und mit ihm spart man tatsächlich Geld. Dennoch kann sich ein Citypass nicht für alle Lebenslagen eignen. Deshalb empfehlen wir im Folgenden die besten Städtepässe, aufgeschlüsselt nach verschiedenen Vorlieben. Klicke einfach auf eine Aussage, die zu dir passt.

Für dich eignet sich das Royal Edinburgh Ticket, denn es beschränkt sich auf drei Top-Attraktionen sowie 48 Stunden Busfahren mit den Hop-on-Hop-off-Bussen. Somit kannst du vom Bus aus ganz Edinburgh sehen, betrittst aber nur die wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

Wie wäre es mit zwei Citypässen? Das Royal Edinburgh Ticket und der Edinburgh City Pass sind komplementäre Produkte, denn ihre Leistungen überschneiden sich gar nicht. Wenn du möglichst viel von Edinburgh sehen möchtest, kannst du beide Pässe miteinander kombinieren. Du solltest allerdings beachten, dass der Edinburgh City Pass auf 1, 2 oder 3 Kalendertage begrenzt ist. Beim Royal Edinburgh Ticket ist nur die Busfahrt auf 48 Stunden eingeschränkt.

Mit dem Royal Edinburgh Ticket sparst du in jedem Fall Geld, sofern du die Hop-on-Hop-off-Busse nutzt und alle drei Top-Attraktionen besuchst. Bei dem Edinburgh City Pass lässt sich das nicht so einfach sagen. Hier kommt es darauf an, welche Sehenswürdigkeiten du besuchst und wie sehr du dich dabei beeilst.

Die meisten Museen sind in Edinburgh kostenfrei. Daher brauchst du für Museen keinen Citypass.

Nur das Royal Edinburgh Ticket enthält eine 48 Stunden gültige Fahrkarte für die Hop-on-Hop-off-Busse. Diese fahren dich zu allen nennenswerten Attraktionen der Stadt. Du kannst an unzähligen Stationen ein- und aussteigen.

Das Royal Edinburgh Ticket enthält den Eintritt in drei der wichtigsten historischen Schauplätze in Edinburgh. Falls du mit dem Auto durch Schottland fährst, ist der Historic Scotland Explorer Pass ideal. Da in beiden Pässen das Edinburgh Castle enthalten ist, solltest du dich für einen Pass entscheiden.

In diesem Fall ist das Royal Edinburgh Ticket ideal für dich, denn alle Attraktionen liegen innerhalb der Stadtgrenzen. Der Edinburgh City Pass kann sich auch lohnen, er enthält allerdings ein paar Sehenswürdigkeiten, die weit außerhalb liegen.

Alle drei Edinburgh Pässe bieten deutlich reduzierte Preise für Kinder ab 5 Jahren. Kinder unter 5 Jahren können die meisten Sehenswürdigkeiten kostenfrei besuchen und brauchen keinen eigenen Citypass.

Für Schottland-Reisende ist der Historic Scotland Explorer Pass wie gemacht, denn die enthaltenen Sehenswürdigkeiten sind über das ganze Land verteilt und der Pass lohnt sich schon ab dem Besuch von nur drei Top-Attraktionen.

Alternativen zu den Edinburgh Citypässen

Sollte dich kein Citypass überzeugen, bist du am flexibelsten, wenn du für die Sehenswürdigkeiten deiner Wahl einzelne Tickets kaufst. Oftmals lohnt es sich, die Eintrittskarten vorab im Internet zu erwerben, da du mit einem Ticket in der Hand die Warteschlangen an der Tageskasse vermeidest.

Tickets für die wichtigsten Attraktionen: