Firenze Card

Was ist die Firenze Card?

Die Firenze Card ist der offizielle Museumspass der Stadt Florenz. Mit der Firenzecard kannst du 50+ Sehenswürdigkeiten kostenfrei besuchen, die meisten davon sind Museen. Zu den Attraktionen gehören die Uffizien, die Galleria dell’Accademia und die Kathedrale von Florenz mir ihrer Domkuppel.

Die drei wichtigsten Top-Attraktionen werden von der Firenze Card also abgedeckt. Nur für diese drei Sehenswürdigkeiten musst du vor deinem Besuch eine feste Uhrzeit reservieren. So profitierst du von einem bevorzugten Einlass und kannst an der Warteschlange, die sich oftmals bildet, einfach vorbeigehen. Für die meisten anderen Attraktionen gilt der bevorzugte Einlass auch ohne Reservierung.

Ab der ersten Nutzung ist die Firenzecard 72 Stunden gültig. Wem das nicht genügt, der kann sie anschließend gegen einen Aufpreis um weitere 48 Stunden verlängern.

Zusätzlich kannst du deine Firenze Card um ein Ticket für den öffentlichen Nahverkehr (Busse und Straßenbahnen) erweitern. Für nur 7 Euro erhältst du die Firenze Card+, mit der du 72 Stunden lang so oft mit dem ÖPNV fahren kannst, wie du möchtest.

Nachdem du deine Firenze Card online gekauft hast, kannst du sie entweder digital per Smartphone-App nutzen oder aber eine elektronische Chipkarte in Florenz abholen.

Die Florenz Card auf einen Blick

  • Freier Eintritt in 50+ Museen und Attraktionen
  • Inkl. Uffizien, Galleria dell’Accademia und Kathedrale
  • Bevorzugter Einlass bei fast allen Attraktionen
  • 72 Stunden gültig ab erstmaliger Nutzung
  • Optional: Erweiterung um 48 Stunden
  • Optional: Fahrkarte für den ÖPVN
  • Digital per App oder als Chipkarte verfügbar

Diese Seite enthält Partnerlinks. Das heißt, wir erhalten eine Provision, wenn du über einen Partnerlink ein Produkt kaufst (z. B. die Firenze Card). Das Produkt wird dadurch nicht teurer für dich.

Wie viel kostet die Firenze Card?

Die Firenze Card kostet 85 Euro für Erwachsene.

Kinder unter 18 Jahre können ihre Eltern kostenfrei begleiten, sofern die Eltern im Besitz einer Firenze Card sind. Viele Museen sind für Kinder aber ohnehin kostenfrei oder ermäßigt.

Für die Firenze Card gibt es zwei Erweiterungen: Mit der Firenze Card+ erhältst du einen Fahrschein für den öffentlichen Nahverkehr dazu und mit der Firenze Card Restart kannst du die Laufzeit deiner Karte um 48 Stunden verlängern.

  • Firenze Card+: 7 Euro
  • Firenze Card Restart: 28 Euro

Beide Ergänzungen gibt es nur in Verbindung mit einer bestehenden Firenze Card und nur, wenn du die Karte auf der offiziellen Website firenzecard.it kaufst.

Alternativ kannst du die Firenze Card auch auf der deutschsprachigen Ticketbar-Website kaufen, allerdings ohne die Option auf Firenze Card+ und Restart.

Welche Attraktionen sind enthalten?

Die folgenden Leistungen sind in der Florenz Card enthalten. Die in der Tabelle aufgeführten Preise entsprechen dem Betrag, den du für die gleiche Leistung mit einem einzeln gekauften Ticket bezahlen müsstest. Sie enthalten deshalb beispielsweise auch Reservierungsgebühren für Skip-the-line-Tickets.

Florenz Citypassvergleich – Firenzecard

Bei fast allen Attraktionen profitierst du von einem bevorzugten Einlass. Auf dieser Karte sind alle in der Firenze Card enthaltenen Sehenswürdigkeiten eingezeichnet. Die meisten von ihnen sind zentral gelegen und somit fußläufig erreichbar. Die Öffnungszeiten aller Attraktionen kannst du dieser Liste entnehmen.

Darüber hinaus gibt es die bereits erwähnten Erweiterungen:

Firenze Card+

Mit dieser Erweiterung erhältst du ein Ticket für den öffentlichen Nahverkehr (Straßenbahn und Ataf & Linea Busse) in Florenz, das 72 Stunden gültig ist. Die Fahrkarte wird mit der ersten Fahrt aktiviert. Mit der Firenze Card+ profitierst du von einigen Vergünstigungen, die du hier einsehen kannst. Außerdem kannst du ein Familienmitglied unter 18 Jahre kostenfrei mitnehmen.

Firenze Card Restart

Diese Erweiterung verlängert deine bestehende Firenze Card um 48 Stunden. Die Verlängerung kannst du erst kaufen, wenn deine Firenze Card bereits abgelaufen ist – dies kannst du innerhalb von 12 Monaten nach Kauf der Firenze Card tun. Die Verlängerung würde sich folglich auch für einen zweiten Besuch in der Stadt eignen.

Anschließend darfst du Museen besuchen, die du noch nicht mit deiner Firenze Card besucht hast. Die Verlängerung gilt nur, wenn du deine Firenze Card digital per App nutzt.

Unsere Einschätzung zu den enthaltenen Attraktionen

Die Florenz Card enthält alle wichtigen Top-Attraktionen der Stadt. Sie ist die einzige Florenz City Card, die sowohl die Uffizien, als auch die Galleria dell’Accademia und die Kathedrale mit der Kuppel als kostenfreie Leistung mit bevorzugtem Einlass enthält.

Da genau diese drei Sehenswürdigkeiten aber sehr beliebt sind, kannst du mit der Firenzecard nicht mehr einfach dort auftauchen, sondern musst jeweils einen Termin für deinen Besuch reservieren. Bei anderen Citypässen wird schon nach dem Kauf eine Reservierung für dich vorgenommen, doch mit der Firenze Card musst du selbst aktiv werden. Es ist allerdings nicht so schwer.

Reservierung für Uffizien und Galleria dell’Accademia

  1. Du kannst den mehrsprachigen Kundenservice unter der Nummer + 39 055-294883 anrufen und dort deinen Vor- und Nachnamen angeben. Du erhältst einen Reservierungscode, mit dem du zu einem von drei Ticket Offices (siehe unten) gehst, um die schriftliche Bestätigung der Reservierung zu erhalten. Damit kannst du anschließend den bevorzugten Einlass nutzen. Der telefonische Kundenservice ist Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 18:30 Uhr und am Samstag bis 12:30 Uhr zu erreichen.
  2. Falls du bereits in Florenz bist, kannst du auch gleich zu einem der drei Ticket Offices gehen:
    1. Orsanmichele (Orsanmichele Kirche, Via dei Calzaiuoli, von Montag bis Samstag 09:00 Uhr bis 16:15 Uhr)
    2. My Accademia (via Ricasoli n.105/r, von Dienstag bis Sonntag 08:15 Uhr bis 17:30 Uhr)
    3. Uffizi (Tür Nr. 2 und Nr. 3, von Dienstag bis Sonntag 08:15 Uhr bis 18:05 Uhr)
  3. Solltest du deine Firenzecard noch nicht online gekauft haben, kannst du die Reservierung auch an einigen Ticket Offices vornehmen, wenn du die Firenzecard dort kaufst: Uffizi Gallery, Bargello National Museum, Palazzo Pitti.

Achtung: Sollten dich Kinder unter 18 Jahre begleiten, musst du auch für diese eine (kostenlose) Reservierung vornehmen.

Kathedrale und Dom von Florenz

Für die Kathedrale brauchst du mit der Firenze Card keine Reservierung – für den Besuch der Domkuppel allerdings schon.

Reservierung für die Kathedrale/Domkuppel

Für den Besuch der Kathedrale brauchst du zunächst keine Reservierung. Wenn du die Kuppel des Doms besuchen möchtest allerdings schon. Gehe nach deiner Ankunft bei der Kathedrale zunächst ins dortige Ticket Office (Adresse: Piazza San Giovanni 7) und hole dir dein gratis Ticket für die Kathedrale ab.

Anschließend kannst du an einem Automaten eine Reservierung für die Kuppel tätigen. Dafür brauchst du das Ticket für die Kathedrale. Wähle Datum und Uhrzeit aus und nimm die Reservierungsbestätigung mit, die der Automat ausdruckt. Mit dem Ticket und der Bestätigung kannst du später zur vereinbarten Zeit die Kuppel besuchen.

Aufgrund des hohen Andrangs kann jedoch nicht garantiert werden, dass in den kommenden Stunden oder Tagen ein Zeitfenster für dich frei ist.

Das folgende Video beschreibt den Prozess bei der Kathedrale sehr gut (englisch):

Wie lange ist die Karte gültig?

Die Florenz Card ist ab Aktivierung 72 Stunden gültig. Aktiviert wird die Karte, sobald du sie bei der ersten Attraktion einsetzt.

Das Ticket für den öffentlichen Nahverkehr (Firenze Card+) ist ebenfalls 72 Stunden gültig und wird mit der ersten Fahrt aktiviert.

Wann lohnt sich die Firenze Card?

Die Firenze Card kann sich lohnen, wenn du innerhalb von drei Tagen vieles von dem erleben möchtest, was Florenz kulturell zu bieten hat – und zwar ohne dich in die langen Warteschlangen zu stellen, die sich in der Hauptsaison oftmals bilden.

Allein, wenn du die in der obigen Tabelle als „Top-Attraktion“ eingeordneten Sehenswürdigkeiten besuchst, macht sich die Firenze Card bereits bezahlt. Ein 3-Tage-Programm könnte z. B. folgendermaßen aussehen:

Tag 1

  • Uffizien: 24 Euro (März bis Oktober)
  • Galleria dell’Accademia: 16 Euro

Tag 2

  • Kathedrale mit Dom-Kuppel: 20 Euro
  • Palazzo Vecchio: 16,50 Euro

Tag 3

  • Palazzo Pitti: 16 Euro (März bis Oktober)
  • Boboli-Garten: 10 Euro (März bis Oktober)

In der Zeit von März bis Oktober würden einzelne Skip-the-line-Tickets für diese sechs Attraktionen zusammen 102,50 Euro kosten. Da die Firenze Card nur 85 Euro kostet, sparst du in diesem Fall 17,50 Euro. Wenn du in den drei Tagen noch mehr Sightseeing unterbringst, fällt die Ersparnis entsprechend höher aus. Falls du hingegen weniger machst oder dich für preiswertere Attraktionen entscheidest, sparst du mit der Firenze Card weniger.

Florenz im Abendlicht

Die Firenze Card lohnt sich, wenn du jeden Tag zwei Top-Attraktionen besuchst. Noch mehr rechnet sie sich für Familien, da Kinder unter 18 Jahre nichts bezahlen.

Für Familien ist die Ersparnis noch größer, denn Kinder unter 18 Jahren können ihre Eltern kostenfrei begleiten. Zwar zahlen Kinder in den meisten Attraktionen ohnehin nicht den vollen Preis oder auch gar nichts, aber über mehrere Sehenswürdigkeiten verteilt kommen mit der Firenzecard weitere Ersparnisse zusammen.

Firenze Card+: Die Erweiterung für den Nahverkehr ist zwar nicht teuer, sie dürfte sich aber trotzdem nur lohnen, wenn sich deine Unterkunft außerhalb des Stadtzentrums befindet. Innerhalb des historischen Zentrums sind alle Ziele fußläufig zu erreichen.

Firenze Card Restart: Die Verlängerung der Karte um 48 Stunden lohnt sich, wenn du mindestens fünf Tage in Florenz verbringst und vom Sightseeing immer noch nicht genug hast. Du kannst allerdings nur zusätzliche Attraktionen besichtigen – nicht die gleichen noch einmal.

Wann lohnt sie sich nicht?

Die Firenze Card lohnt sich nicht, wenn du nicht so viel Sightseeing machen möchtest oder Florenz lieber von außen erkundest, ohne in viele Sehenswürdigkeiten hineinzugehen.

Auch, wenn du nur ein oder zwei Tage in Florenz verbringst, wird sich die Karte für dich nicht lohnen, da du in der kurzen Zeit den Kaufpreis nicht wieder einspielen kannst.

In den Wintermonaten von November bis Februar lohnt sich die Firenze Card weniger, da einige der Top-Attraktionen in dieser Zeit deutlich günstiger sind, die Firenzecard aber nicht preiswerter wird.

Auch für junge EU-Bürger zwischen 18 und 25 Jahren rechnet sich die Firenze Card nicht, denn in vielen Attraktionen genießen sie ohnehin erhebliche Ermäßigungen.

Wo gibt’s die Firenze Card?

Du kannst die Firenze Card auf der offiziellen Website firenzecard.it kaufen. Diese ist leider nur in englisch und italienisch verfügbar. Anschließend erhältst du einen Voucher, den du ausdruckst, um ihn daraufhin in Florenz gegen die elektronische Chipkarte einzutauschen. Dafür hast du sechs Monate Zeit. Die möglichen Abholorte findest du hier. Dort kannst du die Firenze Card übrigens auch in Florenz kaufen, falls du das nicht online tun möchtest.

Alternativ könntest du die Firenze Card auch digital mit der Firenzecard App nutzen, die es im Google Playstore und im Apple Appstore kostenlos gibt. Übertrage dafür einfach die Voucher-Nummer in die App und los geht’s. Bevor du die erste Attraktion besuchst, aktivierst du die Karte in der App.

Nur, wenn du deine Firenze Card digital nutzt, kannst du sie optional um 48 Stunden verlängern (Firenze Card Restart). Die Verlängerung muss online auf der offiziellen Website firenzecard.it erfolgen.

Falls dich die englischsprachige Website abschreckt, kannst du die Firenze Card zum gleichen Preis auch auf der deutschsprachigen Ticketbar-Website kaufen. Allerdings musst du die Karte dann in Florenz abholen und kannst nicht die Optionen Firenze Card+ und Restart nutzen.

Firenzecard App

Das gefällt uns gut

Mit der Firenze Card kannst du alle wichtigen Sehenswürdigkeiten in Florenz besuchen, ohne nur ein weiteres Ticket kaufen zu müssen.

Bei fast allen Attraktionen erhältst du bevorzugten Einlass – auch bei den beliebten Top-Attraktionen, vor denen sich oftmals lange Warteschlangen bilden.

Wenn du zwei Attraktionen pro Tag besuchst, sparst du mit der Firenze Card schon Geld.

Familien sparen mit der Firenzecard besonders viel, denn Kinder unter 18 Jahre können ihre Eltern kostenfrei begleiten.

Die Firenze Card ist digital per App verfügbar, sodass du die elektronische Karte nicht in Florenz abholen musst – du kannst es aber tun, falls es dir lieber ist.

Die Karte kann gegen einen Aufpreis optional um 48 Stunden verlängert werden.

Das gefällt uns nicht

Die Firenze Card lohnt sich nur, wenn du innerhalb von 72 Stunden viel Sightseeing machst. Zwei Attraktionen am Tag sollten es schon sein.

Für die Uffizien, die Domkuppel und die Galleria dell’Accademia musst du für deinen Besuch vorab eine Reservierung vornehmen. Das ist vergleichsweise umständlich.

Es handelt sich um einen reinen Museumspass. Hop-on-Hop-off-Busse, Stadtführungen, Ausflüge und sonstige Erlebnisse sind in der Firenze Card nicht enthalten.

Fahrkarten für den ÖPNV gibt es nur als optionale Erweiterung mit Aufpreis.

Häufige Fragen zur Firenze Card

Nein, jede Attraktion kann mit der Firenze Card nur einmal besucht werden. Dein Ticket wird beim Einlass elektronisch entwertet.

Auch mit der Firenze Card Restart kannst du nur Attraktionen besuchen, die du mit deiner Firenze Card noch nicht besucht hast.

Nachdem du die Firenze Card online gekauft hast, kannst du den Voucher innerhalb von sechs Monaten in Florenz gegen die elektronische Karte eintauschen.

Aktiviert wird die Karte erst, wenn du sie das erste Mal bei einer Attraktion einsetzt. Anschließend gilt sie noch 72 Stunden.

Auch die Firenze Card+ – das Ticket für den ÖPNV – gilt für 72 Stunden ab der ersten Fahrt.

Grundsätzlich ja. Allerdings solltest du beachten, dass Museen in Florenz montags geschlossen bleiben. Du musst deine Museumsbesuche deshalb für Dienstag bis Sonntag einplanen.

Für drei Attraktionen musst du vor deinem Besuch einen Termin vereinbaren:

  • Uffizien
  • Galleria dell’Accademia
  • Domkuppel der Kathedrale

Nein, Kinder unter 18 Jahre können ihre Eltern – die in Besitz  einer Firenze Card sind – kostenlos begleiten. Mit der Firenze Card+ kann ein Kind sein Elternteil in den ÖPNV begleiten.

Die meisten Fragen werden in den FAQ auf firenzecard.it beantwortet. Sollten dennoch Fragen offen bleiben, kannst du dich auf Englisch per E-Mail an info@firenzecard.it wenden.

Wenn du bereits in Florenz bist, kannst du auch die Ticket Offices bzw. Abholorte für die elektronische Karte aufsuchen.

Mit der Firenze Card+ kannst du die Ataf&Linea Busse sowie die Straßenbahnen in der Stadt nutzen. Das Ticket gilt für 72 Stunden ab der ersten Fahrt.

Du hast ein 14-tägiges Rückgaberecht, solange die Firenzecard noch nicht aktiviert worden ist bzw. du deinen Namen auf der Karte noch nicht eingetragen hast. Das Rückgaberecht gilt nur bei einem Kauf auf der offiziellen Website firenzecard.it.

Solltest du den Pass schon auf dein Smartphone geladen haben, kannst du den Kauf auch nicht widerrufen. Das gilt auch, falls dein Smartphone nicht funktionstüchtig sein oder du die App versehentlich deinstalliert haben solltest.

Alternativen zur Firenze Card

Die Firenze Card überzeugt dich nicht? Es gibt zwei andere Citypässe, die besser zu deinen Wünschen passen könnten. Einen ausführlichen Florenz Citypass Vergleich findest du hier. Ein kurzer Überblick:

Florenz City Pass: Der Florenz City Pass von Ticketbar ist etwas teurer als die Firenze Card, obwohl er nur vier kostenfreie Leistungen enthält. Diese sind allerdings sehr attraktiv. Mit dem City Pass kannst du die Uffizien kostenfrei besuchen und dich zwischen der Galleria dell’Accademia und der Kathedrale entscheiden. Außerdem darfst du den Hop-on-Hop-off-Bus für einen Tag nutzen und dazu gibt es noch einen kostenfreien Flughafen-Transfer zum Hotel. Wenn dich alle vier Angebote interessieren, lohnt sich der Florenz City Pass für dich.

Turbopass Florenz: Der Florenz Turbopass könnte ebenfalls als Museumspass bezeichnet werden, weil du mit ihm zehn Museen in Florenz kostenfrei besuchen kannst. Das sind zwar weit weniger als mit der Firenze Card, dafür sind aber die Uffizien und die Galleria dell’Accademia im Turbopass enthalten. Außerdem kannst du an einem geführten Stadtrundgang  teilnehmen und der Pass gewährt attraktive Rabatte auf Tagesausflüge ins Umland.

Einzeltickets: Für die meisten Attraktionen in Florenz kannst du Einzeltickets im Internet buchen und – wenn nötig – auch schon einen festen Termin reservieren. Ein vorab gekauftes Ticket erspart dir oftmals lange Wartezeiten.

Achtung: Die Preise auf den offiziellen Websites der Attraktionen sind oftmals günstiger als auf anderen Seiten. Sollten sie dort jedoch ausverkauft sein, kannst du es auch bei Get Your Guide versuchen. Eine Auswahl der im Internet verfügbaren Tickets: