Innsbruck Card

Update

Zuletzt aktualisiert: 05/2022

Was ist die Innsbruck Card?

Die Innsbruck Card ist der offizielle City Pass der Tiroler Landeshauptstadt. Die City Card wird vom örtlichen Tourismusbüro herausgegeben und soll Besuchern helfen, beim Sightseeing in Innsbruck Geld zu sparen. Das gelingt ihr auch gut, denn mit der Karte kannst du 20+ Museen und Attraktionen kostenfrei besuchen.

Auch die Fahrt mit den Bergbahnen sowie mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist mit der City Card kostenfrei.

Die Karte ist im Internet erhältlich und kann ausgedruckt oder mobil auf dem Smartphone genutzt werden. Falls dir eine physische Karte lieber ist, kannst du auch zunächst einen Voucher kaufen, der in der Touristeninformation in Innsbruck gegen die echte City Card eingetauscht wird.

Ab der ersten Nutzung ist die Innsbruck Card volle 24, 48 oder 72 Stunden gültig – je nachdem, für welche Variante du dich entscheidest. Wer nur 24 Stunden bleiben möchte, kann auch die leicht abgespeckte Innsbruck Card Light erwerben, die deutlich günstiger ist.

Innsbruck Card: Leistungen

  • 20+ kostenfreie Top-Attraktionen
  • Inkl. Fahrt mit den Bergbahnen
  • Freie Fahrt im ÖPNV
  • 24, 48 oder 72 Stunden gültig ab erster Nutzung
  • Mobil aufs Handy oder Karte in Innsbruck abholen

Diese Seite enthält Partnerlinks. Das heißt, wir erhalten eine Provision, wenn du über einen Partnerlink ein Produkt kaufst (z. B. die Innsbruck Card). Das Produkt wird dadurch nicht teurer für dich. 

Was kostet die Innsbruck Card?

Das sind die Preise für die Innsbruck Card:

  • 24 Stunden: 53,- Euro
  • 48 Stunden: 63,- Euro
  • 72 Stunden: 73,- Euro

Kinder im Alter von 6 – 15 Jahren erhalten ein um 50% ermäßigtes Ticket. Jüngere Kinder benötigen keine eigene Innsbruck Card.

Welche Attraktionen sind enthalten?

Die folgende Tabelle enthält alle Attraktionen und Angebote, die von der Innsbruck Card abgedeckt werden.

Innsbruck City Pass – Innsbruck Card

Unsere Einschätzung zu den enthaltenen Attraktionen

Die Innsbruck Card ist eine wirklich sehr umfassende City Card, in der alle wichtigen Attraktionen der Stadt enthalten sind – darunter die Kaiserliche Hofburg, das Museum Goldenes Dachl, das Schloss Ambrach, der Alpenzoo und auch die Swarovski Kristallwelten. Für Letztere ist sogar die Anfahrt im Shuttle-Bus mit der Innsbruck Card kostenfrei.

Auch die kostspieligen Bergbahnen – allen voran die Innsbrucker Nordkettenbahnen – werden von der City Card abgedeckt. Der Sightseer Hop-on/Hop-off-Bus und der kostenfreie Stadtrundgang runden das Angebot der Innsbruck Card vollends ab. Nicht zuletzt gewährt die City Card auch freie Fahrt mit allen Öffentlichen Verkehrsmittel der IVB-Linien. Ausgenommen ist die Linie STB.

Innsbruck

Die Innsbruck Card enthält ausnahmslos alle wichtigen Attraktionen der Stadt.

Ein schöner Bonus: Bei vier Attraktionen profitieren Karteninhaber von einem bevorzugten Einlass. Beim Alpenzoo, den Swarovski Kristallwelten und den Bergbahnen kannst du an den Warteschlangen einfach vorbei gehen. Bei allen anderen Attraktionen gilt diese bevorzugte Behandlung allerdings nicht.

Wir vermissen keine Leistungen mit dieser Karte. Selten deckt eine City Card so umfassend alle Attraktionen ab wie die Innsbruck Card. Das komplette Angebot findest du in dieser Broschüre.

Wie lange ist die Karte gültig?

Die aktuelle Innsbruck Card ist bis zum 30.04.2023 gültig. Bis dahin kannst du sie also einsetzen. Aktiviert wird die Karte allerdings erst, wenn du sie zum ersten Mal bei einer der enthaltenen Attraktionen oder im Nahverkehr einsetzt. Anschließt ist sie volle 24, 48 oder 72 Stunden gültig.

Lohnt sich die Innsbruck Card?

Angesichts der enthaltenen Leistungen ist es nicht schwer, mit der Innsbruck Card eine Ersparnis zu erzielen. Sie fällt aber umso größer aus, je länger die City Card gültig ist. Denn der Preis pro Tag sinkt mit steigender Gültigkeit erheblich:

  • 24 Stunden: 53,- €
  • 48 Stunden: 63,- € = 31,50 € / Tag
  • 72 Stunden: 73,- € = 24,33 € / Tag

Mit der 72 Stunden gültigen City Card musst du jeden Tag nur Leistungen im Wert von ca. 24 Euro in Anspruch nehmen, um den Kaufpreis wieder einzuspielen. Das ist problemlos möglich. Wer am Sightseeing interessiert ist, wird vermutlich deutlich mehr Attraktionen besuchen und eine attraktive Ersparnis erzielen.

So könnte ein dreitägiges Sightseeing-Programm z. B. so aussehen:

Tag 1

  • Hop-on/Hop-off-Bus: 20,- Euro
  • Kaiserliche Hofburg: 9,50 Euro
  • Stadtführung: 14,- Euro

Tag 2

  • Alpenzoo: 12,- Euro
  • Nordkettenbahnen: 42,- Euro

Tag 3

  • Swarovski Kristallwelten: 19,- Euro
  • Anfahrt im Shuttle-Bus: 9,50 Euro
  • Bergisel Sprungschanze: 10,- Euro

In diesem Beispiel nutzt du Leistungen im Wert von 136,- Euro. Deine Ersparnis mit der Innsbruck Card beträgt 63,- Euro. Dabei könntest du in der zur Verfügung stehenden Zeit ohne Weiteres noch mehr Sightseeing unterbringen und die mögliche Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel ist auch noch nicht berücksichtigt (eine Tageskarte würde 6,10 Euro kosten).

Innsbruck von oben

Die Innsbruck Card lohnt sich auch schon bei wenig Sightseeing.

Fazit: Mit der Innsbruck Card sind attraktive Ersparnisse möglich – selbst dann, wenn du jeden Tag nur wenig Sightseeing machen möchtest. Allein die Nutzung der Nordkettenbahnen bis zum Hafelekar Ausguck spielt den Kaufpreis der Karte fast wieder ein.

Wann lohnt sie sich nicht?

Die Innsbruck Card lohnt sich fast immer. Wenn du allerdings nur 24 Stunden Zeit hast, ist die reguläre Innsbruck Card ziemlich teuer. Zwar kannst du auch den Kaufpreis von 53,- Euro wieder einspielen, wenn du die richtigen Leistungen in Anspruch nimmst, aber deine Ersparnis wird nicht so groß ausfallen.

Solltest du kein Interesse an den Bergbahnen haben, ist es schwerer, eine große Ersparnis zu erzielen.

Wo gibt’s die Innsbruck Card?

Du kannst die Innsbruck Card im Internet erwerben – zum Beispiel im offiziellen Innsbruck Shop. Nur dort erhältst du die Karte sofort zum Ausdruck oder für die mobile Nutzung auf dem Smartphone. Alternativ gibt es die City Card auch beim Ticketanbieter Get Your Guide, allerdings bekommst du dort zunächst nur einen Voucher, der bei der Touristeninformation in Innsbruck eingetauscht werden muss.

Die Innsbruck Card ist auch offline erhältlich, zum Beispiel bei der Tourismus Information in Innsbruck, am Flughafen sowie in einigen Museen und Hotels.

Das gefällt uns gut

Die Innsbruck Card deckt alle wichtigen Attraktionen, die Bergbahnen und die Hop-on/Hop-off-Busse ab. Es fehlt an nichts.

Auch die öffentlichen Verkehrsmittel nutzt du mit der Karte kostenfrei.

Das Preis-Leistungsverhältnis ist sehr gut. Es ist leicht, mit der City Card eine attraktive Ersparnis zu erzielen.

Die City Card ist volle 24, 48 oder 72 Stunden gültig. Du kannst jederzeit mit dem Sightseeing beginnen.

Bei einem Online-Kauf nutzt du die Karte bequem auf dem Smartphone.

Das gefällt uns nicht

Bevorzugter Einlass gilt nur bei wenigen Attraktionen. Meistens musst du dich wie alle anderen Besucher an der Tageskasse anstellen.

Wenn du die Bergbahnen nicht nutzen möchtest, fällt die Ersparnis mit der Innsbruck Card geringer aus.

FAQ zur Innsbruck Card

Nein, jede Attraktion kann mit der Innsbruck Card nur einmal besucht werden. Dein Ticket wird beim Einlass elektronisch entwertet.

Die Innsbruck Card wird aktiviert, sobald du sie zum ersten Mal einsetzt. Ab dann gilt sie volle 24, 48 oder 72 Stunden.

Grundsätzlich ja. Allerdings solltest du die Öffnungszeiten der teilnehmenden Attraktionen berücksichtigen.

Die Innsbruck Card gibt es auch für Kinder zwischen 6 und 15 Jahren. Sie zahlen einen reduzierten Preis. Ältere Jugendliche müssen den regulären Preis bezahlen.

Kinder unter 6 Jahren benötigen keine eigene Innsbruck Card, da die meisten Angebote für sie ohnehin kostenfrei sind.

Da die Innsbruck Card vom örtlichen Tourismusbüro ausgegeben wird, kannst du dich an dieses wenden. Es gibt einen Standort in der Innenstadt. Du erreichst das Tourismusbüro auch telefonisch (+43 512 53 56) und per E-Mail (info@innsbruck.info).

Mit der Innsbruck Card kannst du alle öffentlichen Verkehrsmittel der IVB-Linien nutzen. Die einzige Ausnahme ist die Linie STB. Das IVB-Netz deckt die gesamte Stadt ab.