London

Diese Seite enthält Partnerlinks. Das heißt, wir erhalten eine Provision, wenn du über einen Partnerlink ein Produkt kaufst (z. B. einen London City Pass). Das Produkt wird dadurch nicht teurer für dich.

London City Pass Vergleich

Update

Drei London Pässe sind verfügbar (Stand: 11/2021).

Was ist ein London City Pass?

Ein London City Pass ist deine Eintrittskarte in viele Attraktionen, einschließlich wichtiger Sehenswürdigkeiten, Stadtrundfahrten mit Hop-on-Hop-off-Bussen, Bootsfahrten auf der Themse, Stadtrundgängen und anderen Erlebnissen. Die meisten London Citypässe enthalten Top-Attraktionen wie The View from the Shard, den Tower of London oder Kensington Palace.

Mit einem London City Pass kannst du viele dieser Angebote wahrnehmen, ohne weitere Tickets kaufen zu müssen. Der günstigste Städtepass kostet £34.00. Für den teuersten Pass musst du £152.00 bezahlen. Doch der Preis ist nicht das einzige Kriterium. Entscheidend ist, was du dafür bekommst. Grundsätzlich gilt: Je teurer ein London City Pass ist, desto mehr kostenfreie Angebote enthält er.

Ausschlaggebend für den Preis eines Citypasses ist oftmals die Dauer der Gültigkeit. Mit manchen Pässen hast du nur einen Tag Zeit, die Leistungen in Anspruch zu nehmen – mit anderen hingegen bis zu 60 Tage. Auch wenn der Preis mit längerer Laufzeit höher ist, so gilt: Je mehr Zeit du mitbringst, desto lohnender ist ein City Pass.

Derzeit gibt es vier wichtige Pässe für die Stadt London. Sie sind alle im Internet erhältlich und im Gegensatz zu anderen Metropolen, musst du die London Citypässe nicht in der Stadt abholen, sondern kannst sie digital auf deinem Smartphone verwenden.

Die wichtigsten London Citypässe im Überblick

Im folgenden Abschnitt stellen wir die vier wichtigsten Touristenkarten für London kurz vor (bitte das jeweilige Icon anklicken). Der Turbopass London ist zurzeit nicht erhältlich.

London Pass: Leistungen

  • Freier Eintritt in 70+ Attraktionen
  • 1 Tag Hop-on/Hop-off-Bus
  • inkl. Stadtrundgänge & Boot
  • Pass ist bis zu 10 Tage gültig
  • Digitaler Pass fürs Smartphone
  • Details zum London Pass

Explorer Pass: Leistungen

  • Wähle aus 50+ Attraktionen
  • Besuche 2 – 7 Sehenswürdigkeiten
  • Hop-on/Hop-off-Bus & Boot
  • Pass ist 60 Tage gültig
  • Mobiler Pass fürs Smartphone
  • Details zum Explorer Pass

Digital Pass: Leistungen

  • The View from the Shard
  • Tower of London
  • 24h-Ticket für Themse-Fahrt
  • London Audio-Reiseführer
  • Digitaler Pass fürs Smartphone
  • Details zum Digital Pass

Turbopass London: Leistungen

  • 12 kostenfreie Attraktionen
  • inkl. 24h Hop-on-Hop-off-Bus
  • Optional: Ticket fürü ÖPNV
  • Pass ist 1 – 7 Tage gültig
  • Digitale Tickets fürs Smartphone
  • Details zum Turbopass London

Lohnt sich ein London Pass?

  • Zum ersten Mal in London

    Da London Citypässe die bekanntesten Attraktionen Londons enthalten, lohnen sie sich am meisten für Reisende, die zum ersten Mal in London sind. Wer zum zweiten oder dritten Mal in der Stadt ist, kennt vermutlich bereits viele dieser Sehenswürdigkeiten und interessiert sich für andere Angebote. Zwar enthalten manche Citypässe auch speziellere Attraktionen, doch rechtfertigen diese oftmals nicht den Kaufpreis für einen Städtepass.

  • Viele Sehenswürdigkeiten in kurzer Zeit

    Für einige London-Besucher wird sich ein Citypass nur lohnen, wenn sie bereit sind, viele Sehenswürdigkeiten in kurzer Zeit zu besuchen. Das kann zwar anstrengend sein, aber bei intensivem Sightseeing sind mit einem City Pass hohe Ersparnisse möglich. Zwei bis drei Attraktionen pro Tag sollten es sein – mehr schafft man aber auch nicht. Wer es langsamer angehen möchte, sollte sich den Explorer Pass und den Digital Pass näher ansehen.

  • Viel Zeit in London

    Es gibt Citypässe, die nur ein oder zwei Tage gültig sind – doch sie lohnen sich kaum. Je länger ein London Citypass gültig ist, desto günstiger ist er pro Tag und desto mehr lohnt sich ein Kauf. Wer mindestens drei oder vier Tage in London verweilt, hat gute Chancen mit einem Städtepass Geld zu sparen. Wer eine Woche oder länger bleibt und regelmäßig Sehenswürdigkeiten besucht, kann gar nicht anders, als mit einem solchen Pass Geld zu sparen.

  • Ein Ticket für viele Angebote

    Eine Ersparnis muss nicht das einzige Argument für einen City Pass sein. Manche Reisende schätzen die Bequemlichkeit, die mit einem solchen Städtepass verbunden ist. Anstatt viele einzelne Tickets zu kaufen, beinhaltet ein Pass bereits etliche Eintrittskarten sowie Fahrkarten für einen Hop-on-Hop-off-Bus und optional auch für den öffentlichen Nahverkehr.

London Pass Vergleich (Tabelle)

Unterschiede zwischen den Citypässen

Die vier wichtigsten London Citypässe miteinander zu vergleichen, ist keine leichte Aufgabe. Auch wenn sie einige Gemeinsamkeiten aufweisen, so unterscheiden sie sich dennoch in vielen kleinen Details. Auf die wesentlichen Unterschiede der Londoner Touristenkarten möchten wir im Folgenden hinweisen:

 Zeitbasiert vs. attraktionsbasiert: Der London Pass und der London Turbopass sind zeitbasierte Citypässe. Das heißt, du kannst grundsätzlich alle enthaltenen Leistungen in Anspruch nehmen, hast dafür aber nur begrenzt viel Zeit zur Verfügung. Wie teuer einer dieser Citypässe ist, wird einzig und allein über die Länge seiner Gültigkeit definiert. Der London Explorer Pass hingegen ist ein attraktionsbasiertes Produkt. Das heißt, aus allen Attraktionen kannst du 2 – 7 Angebote auswählen. Danach bemisst sich der Kaufpreis des Citypasses. Der Pass ist 60 Tage gültig.

Der London Digital Pass ist weder das eine noch das andere. Er enthält nur vier Leistungen und diese kannst du in Anspruch nehmen, wann du willst.

 Gültigkeit: Die zeitbasierten Pässe haben eine Gültigkeit von 1 bis 10 Tagen. Mit dem Turbopass bist du voll flexibel, denn du kannst zwischen 1, 2, 3, 4, 5, 6 oder 7 Tagen Laufzeit wählen. Damit hast du die Möglichkeit, den besten City Pass für die Dauer deines London-Aufenthalts zu kaufen. Den London Pass gibt es für 1, 2, 3, 4, 5, 6 oder 10 Tage. Bei allen London Citypässen entspricht ein Tag einem Kalendertag. In diesem Aspekt sind alle Pässe gleich.

 Enthaltene Attraktionen: Alle Citypässe werben mit Top-Attraktionen, die du mit dem Pass kostenfrei besuchen kannst, doch kein Anbieter kann mit allen wichtigen Sehenswürdigkeiten aufwarten. In jedem Citypass fehlen ein paar Angebote, die bei Touristen beliebt sind. In der oben stehenden Tabelle wird dies für ausgewählte Attraktionen deutlich. Die enthaltenen Leistungen werden für dich vermutlich das wichtigste Kaufkriterium sein. Deshalb lohnt es sich, dich vor dem Kauf mit der Frage zu befassen, welche Sehenswürdigkeiten du wirklich besuchen möchtest.

Schneller Einlass: Die Anbieter von Citypässen werben oftmals damit, dass du mit ihrem Pass die Warteschlangen vor einigen Attraktionen umgehen kannst und einen schnellen Einlass erhältst. Doch dieses Argument gilt in London kaum, da das nur für sehr wenige Angebote wahr ist. Mit dem London Pass und London Explorer Pass erhältst du nirgends einen schnellen Einlass. Mit dem Turbopass nur im Tower of London und im Kensington Palace. Mit dem Digital Pass erhältst du Zeitfenster-Tickets für die beiden enthaltenen Attraktionen.

Vor- und Nachteile der Pässe

London Pass: Vorteile

 Die Auswahl der im London Pass enthaltenen Attraktionen ist gut und umfassend. Kein anderer Citypass enthält so viele Angebote.

Der London Pass lohnt ab 2 Tagen. Er lohnt sich umso mehr, je länger der Pass gültig ist.

Der London Pass ist digital. Lade ihn einfach auf dein Smartphone und setze ihn sofort bei der ersten Attraktion ein.

London Pass: Nachteile

Der London Pass lohnt sich nicht für nur einen Tag. Eine deutliche Ersparnis ist erst ab 2 Tagen möglich.

Mit dem London Pass musst du an fast jeder Attraktion anstehen. In der Hochsaison ist mit langen Wartezeiten zu rechnen.

Die Attraktionen von Merlin’s Magical London (Madame Tussauds, London Eye etc.) fehlen im London Pass komplett.

Explorer Pass: Vorteile

Die Leistungen des Explorer Passes sind gut zu verstehen. Die Ersparnis gegenüber einzelnen Tickets ist leicht auszurechnen.

Du hast 60 Tage Zeit, die Leistungen des Passes in Anspruch zu nehmen.

Die Auswahl der Attraktionen ist gut.

Dass der Pass in eine Smartphone-App geladen werden kann, ist sehr nützlich.

Explorer Pass: Nachteile

Nicht jede Sehenswürdigkeit lohnt sich mit dem London Explorer Pass. Damit sich der Pass rechnet, musst du vor allem die teueren Attraktionen besuchen.

Ein paar wesentliche Attraktionen werden von dem Pass nicht abgedeckt (darunter das London Eye).

Mit dem London Explorer Pass sparst du keine Wartezeit. Bei allen Attraktionen musst du dich in die Warteschlange stellen.

Digital Pass: Vorteile

Für die wichtigsten Attraktionen erhältst du sofort Zeitfenster-Tickets mit festen Terminen.

Der Pass ist digital: Du kannst alle Tickets auf dem Smartphone speichern.

10% Rabatt auf etliche Attraktionen, Führungen und Erlebnisse in London.

Digital Pass: Nachteile

Es handelt sich um keinen richtigen City Pass, sondern um vier einzelne Tickets.

Im Vergleich mit anderen London Pässen enthält dieser nur sehr wenige Attraktionen.

Eine Ersparnis ist mit dem London Digital Pass nicht möglich.

Vorteile des Turbopass London

Die Auswahl an Attraktionen ist klein aber fein. Viele wichtige Sehenswürdigkeiten sind im Turbopass enthalten.

Den Turbopass London gibt es mit einer Gültigkeit von 1 bis 7 Tagen. So viel Flexibilität gibt es bei Citypässen selten.

Der Turbopass bzw. die einzelnen Voucher kommen digital aufs Smartphone. Du musst den Pass nicht erst in London abholen.

Nachteile des Turbopass London

Der Turbopass ist kein richtiger Pass, sondern eine Sammlung digitaler Voucher. Das ist etwas unübersichtlich.

Die Auswahl der Sehenswürdigkeiten ist zwar gut, aber es sind im Vergleich zu anderen Citypässen nur wenige Attraktionen.

Die Kaufpreise für 1 oder 2 Tage sind zu hoch. Es wird schwer, ausreichende Leistungen in Anspruch zu nehmen, um Geld zu sparen.

Welcher London City Pass ist der Beste?

Wir empfehlen den London Pass ab 2 Tagen Gültigkeit, denn mit diesem Pass kannst du das meiste Geld sparen im Vergleich zum Kauf einzelner Eintrittskarten. Schon ab zwei bis drei Attraktionen pro Tag ist die Ersparnis signifikant. Unsere Beispielrechnung für drei und fünf Tage kannst du hier nachlesen.

Unsere zweite Wahl ist der London Explorer Pass. Dieser eignet sich für Reisende, die nur wenig Sightseeing machen möchten.

Grundsätzlich halten wir aber alle London Pässe für empfehlenswert. Welcher Pass zu dir passt, hängt immer davon ab, was du erwartest. Im folgenden Abschnitt beurteilen wir die London Citypässe nach verschiedenen Situationen. Klicke auf die folgenden Aussagen, wenn sie auf dich zutreffen, um zu erfahren, welcher City Pass sich in dieser Situation am besten eignet.

Der London Explorer Pass enthält viele wichtige Sehenswürdigkeiten und es fehlen nur wenige Top-Attraktionen (z. B. Madame Tussauds und London Eye). Wähle 2 – 7 Attraktionen aus und nimm dir Zeit für die wichtigsten Angebote Londons.

Der London Digital Pass beinhaltet grundsätzlich nur vier kostenfreie Leistungen – darunter die beiden Top-Attraktionen Tower of London und The View from the Shard. Wenn dir das genügt, ist dieser Pass genau richtig für dich. Allerdings ist er ziemlich teuer.

Die anderen London Pässe eignen sich eher, wenn du viel Sightseeing machen möchtest.

Der London Pass enthält das mit Abstand größte Angebot an kostenfreien Sehenswürdigkeiten. Etwa 70 Attraktionen kannst du mit dem Pass besuchen, ohne weitere Eintrittskarten kaufen zu müssen. Da bei vielen Sehenswürdigkeiten mit langen Wartezeiten zu rechnen ist, schaffst du allerdings nicht mehr als zwei oder drei Angebote pro Tag. Deshalb lohnt sich der Pass nur, wenn er mindestens zwei Tage gültig ist. Dann kommst du in den Genuss, sehr viele Attraktionen besuchen zu können.

Mit drei von vier Pässen sind Ersparnisse gegenüber dem Kauf einzelner Tickets möglich. Je länger die Citypässe gültig sind, desto mehr Geld kannst du sparen. Der London Pass lohnt sich ab zwei Tagen, und noch mehr für länger gültige Varianten. Der Turbopass London lohnt sich am meisten für drei oder vier Tage. Zwar gibt es auch länger laufende Turbopässe, aber die Anzahl der Sehenswürdigkeiten ist vergleichsweise gering.

Mit dem London Explorer Pass kannst du bis zu sieben Attraktionen besuchen und dir deine Ersparnis vorher genau ausrechnen. Die Ersparnis wird aber tendenziell geringer ausfallen als mit den anderen Pässen.

Mit dem London Digital Pass sparst du leider kein Geld.

Öffentliche Museen sind in London grundsätzlich kostenfrei. Dafür benötigst du keinen Citypass. Zu diesen Museen zählen u. a. Top-Attraktionen wie das Science Museum, das Victoria & Albert Museum, die National Gallery oder Tate Modern.

Darüber hinaus gibt es eine Reihe privat betriebener Museen, die Eintritt kosten. Von diesen sind viele im London Pass enthalten. Allerdings sind die Eintrittspreise meistens zu gering, als dass es sich lohnen würde, nur dafür den London Pass zu kaufen.

Wenn du nur wenig Zeit hast, eignet sich der London Digital Pass am besten, denn er enthält nur zwei Top-Attraktionen und bei beiden erhältst du ein Zeitfenster-Ticket mit festem Termin. Du musst also keine Wartezeiten in Kauf nehmen. Mit allen anderen Pässen musst du dich fast immer in die langen Warteschlangen vor den Attraktionen stellen. Bei einem kurzen Aufenthalt in der Stadt ist das Zeitverschwendung.

Du fährst besser, wenn du vorab Online-Tickets bei den einzelnen Attraktionen kaufst. Zwar erhältst du auch mit diesen nicht immer sofortigen Einlass, aber an der Kasse musst du dich zumindest nicht anstellen. Bei einigen Sehenswürdigkeiten gibt es zudem sogenannte Fast-Track-Tickets, mit denen du zu einer vorher vereinbarten Uhrzeit sofort in die Attraktion hineinkommst.

Der London Pass lohnt sich ab zwei Tagen und noch mehr für drei oder vier Tage. Der Turbopass London lohnt sich am meisten für drei bis vier Tage.

Mit dem London Explorer Pass hast du 60 Tage Zeit, bis zu sieben Attraktionen zu besuchen. Sollte dir das ausreichen, kannst du deine Ersparnis leicht ausrechnen, sobald du weißt, welche Sehenswürdigkeiten du sehen möchtest.

Für lange Aufenthalte in London lohnt sich der London Pass. Es gibt ihn für sechs, sieben und zehn Tage. Der zehn Tage gültige Pass kostet nur £15.20 pro Tag, deshalb lohnt er sich schon ab einer Attraktion pro Tag. Nimmst du jeden Tag etwa zwei Angebote wahr, ist die Ersparnis signifikant.

Zwar gibt es auch den Turbopass für sechs und sieben Tage, doch die Anzahl der Attraktionen in dem Pass ist ziemlich gering. Der Pass kann sich für diese lange Laufzeit nur lohnen, wenn du alle enthaltenen Angebote wahrnimmst.

Falls du zwar lange in London bist, aber höchstens eine Attraktion pro Tag besichtigen möchtest, lohnt sich der London Explorer Pass. Dieser ist 60 Tage gültig und du kannst bis zu 7 Attraktionen besuchen.

Für Reisende mit Kindern gibt es leider keine einfache Antwort, welcher Citypass der Beste ist. Prinzipiell gibt es von jedem London Städtepass eine Kindervariante zu einem reduzierten Preis. Doch ob diese sich lohnt hängt davon ab, welche Attraktionen du besuchen möchtest und wie alt deine Kinder sind.

Bei allen Attraktionen gibt es ohnehin reduzierte Kindertickets. Teilweise ist der Eintritt für Kinder unter 3 Jahren kostenfrei , bei anderen kommen Kinder unter 5 Jahren kostenfrei hinein (z. B. Tower of London). Oftmals gibt es auch Familientickets. Je nach Anzahl und Alter der Kinder ist das günstiger als ein Citypass.

Grundsätzlich besteht immer die Möglichkeit, dass die Eltern einen Citypass verwenden und für ihre Kinder vor Ort separat eine Eintrittskarte kaufen. Mit den Citypässen musst du dich ohnehin fast immer an der Kasse anstellen, um dein Ticket einzulösen.

Jeder Citypass setzt voraus, dass du die enthaltenen Sehenswürdigkeiten von innen besichtigen möchtest. Liegt dir daran jedoch nichts und du möchtest London vor allem von außen sehen, kommt kein Citypass für dich infrage. Wenn du doch mal eine Attraktion von innen besichtigen möchtest, kaufe dir lieber ein einzelnes Ticket.

Häufige Fragen zu Citypässen

Nein, du kannst jede Attraktion nur einmal besuchen. Lediglich die Hop-on-Hop-off-Busse kannst du innerhalb eines Tages so oft benutzen, wie du möchtest.

Grundsätzlich nein. Allerdings bieten der London Pass und der Turbopass eine zusätzliche Option an. Mit dieser erhältst du eine Oyster Card (Fahrkarte) per Post. Du musst jeweils mit einigen Tagen bis Wochen Versandlaufzeit sowie mit Versandgebühren rechnen. Einfacher ist es, am erstbesten Fahrkartenautomaten in London eine Oyster Card zu kaufen.

Du kannst alle London Citypässe im Internet kaufen. Für alle Pässe gibt es jeweils eine offizielle Website des Anbieters. Diese sollte deine erste Anlaufstelle sein:

Dort kannst du die Pässe kaufen und herunterladen. Nur wenn du die Nahverkehr-Option dazu buchst, musst du sie dir per Post zusenden lassen.

Prinzipiell gibt es von jedem London Städtepass eine Kindervariante zu einem ermäßigten Preis. Doch ob diese sich lohnt hängt davon ab, welche Attraktionen du besuchen möchtest und wie alt deine Kinder sind.

Ja, sowohl für den London Pass als auch für den London Explorer Pass gibt es eine 90 Tage Geld-zurück-Garantie (sofern du den Pass in dieser Zeit noch nicht genutzt hast). Dies gilt für Käufe auf den jeweils offiziellen Websites.

Du kannst beide Pässe auch bei Get Your Guide oder Tiqets.de kaufen. Dort gekaufte Pässe kannst du bis zu 24 Stunden vor Reiseantritt kostenfrei und ohne Angabe von Gründen stornieren.

Den Turbopass kannst du bis zu einem Tag vor der ersten Gültigkeit stornieren. Allerdings fällt dabei eine Stornierungsgebühr von 30 Euro pro Pass an.

Den London Digital Pass kannst du nach dem Kauf nicht mehr stornieren.

Speziellere Citypässe im Überblick

Bisher haben wir nur die wichtigsten London Citypässe vorgestellt, die für ein breites Publikum interessant sind. Darüber hinaus gibt es eine Travel Card für London:

Visitor Oyster Card

Falls du keinen Citypass brauchst, aber den öffentlichen Nahverkehr intensiv nutzen möchtest, kannst du vor deiner Reise eine Visitor Oyster Card kaufen, mit der du unkompliziert Underground und Bus fahren kannst. Die Visitor Oyster Card kommt per Post zu dir nach Hause. Sie kostet £5.00 Aktivierungsgebühr. Darüber hinaus kannst du ein Guthaben aufladen lassen, das zu deiner Aufenthaltsdauer in London passt. Später kannst du es an jedem Ticketautomaten mit weiterem Guthaben aufladen.

Allerdings kannst du die reguläre Oyster Card auch in London am erstbesten Fahrkartenautomaten oder -schalter kaufen und mit einem beliebigen Guthaben aufladen. Weitere Informationen zum Nahverkehr in London.

Sollte sich kein London City Pass für dich lohnen, kannst du auch einzelne Tickets für die meisten Attraktionen Londons kaufen: