London Pass Vergleich – Wir vergleichen London City Pässe

London Pass Vergleich

[Update: 08.11.2022] – The Shard, Tower of London, Westminster Abbey – in London reiht sich eine kostspielige Attraktion an die nächste. Stell dir vor, du kannst sie alle besichtigen und je mehr Sightseeing du machst, desto mehr schonst du deinen Geldbeutel.

Klingt gut?

Das geht mit einem London City Pass.

Davon gibt es mehrere und wir stellen sie vor. Willkommen zum ausführlichen London Pass Vergleich!

Hier findest du heraus, welcher London City Pass am besten zu deinen Reiseplänen passt.

Falls du dich für einen Kauf über unsere Partnerlinks entscheidest, erhalten wir dafür von den Anbietern eine Provision. Der Pass wird dadurch nicht teurer für dich.

Informationen auf dieser Seite

Der beste London City Pass

Bevor wir ins Detail gehen, nennen wir bereits unsere bevorzugten Pässe. Sie sind sich in ihren Leistungen ähnlich, in der Funktionsweise aber unterschiedlich. Beide Produkte sind bei unseren Lesern beliebt und werden häufig gekauft.

Bester Pass: The London Pass

Wir empfehlen den London Pass. Dieser bietet mehr als 70 Leistungen – darunter freien Eintritt in The Shard, den Tower of London, Westminster Abbey und St Paul’s Cathedral. Außerdem nutzt du die Hop-on/Hop-off-Busse sowie die Uber-Boote auf der Themse für jeweils einen Tag kostenfrei. Auch viele Stadtführungen sind inklusive.

Der London Pass ist ein digitales Produkt, das du sofort nach dem Kauf auf dem Smartphone einsetzen kannst. Wer möchte, kann eine Visitor Oyster Card für öffentliche Verkehrsmittel dazu buchen. Diese kommt vor deiner Reise per Post (ca. 2 Wochen Versandlaufzeit).

Ab Aktivierung ist der London Pass  1 – 10 Tage gültig. Er lohnt sich umso mehr, je länger und intensiver du ihn nutzt. Deshalb eignet sich der Pass für Reisende, die viel Sightseeing machen möchten.

Mit unserem Aktionscode DELONPCITYVERG05 sparst du 5% beim Kauf auf LondonPass.com.

London Pass App fürs Smartphone

Zweitbester Pass: London Explorer Pass

Unsere zweite Wahl fällt auf den London Explorer Pass von Go City. Dieser bietet 60+ Leistungen, die denen des London Passes sehr ähnlich sind. Du genießt ebenfalls freien Eintritt in The Shard, den Tower of London, Westminster Abbey und St Paul’s Cathedral. Auch die Hop-on/Hop-off-Busse und -Boote sind für jeweils einen Tag kostenfrei.

Der Explorer Pass enthält aber weniger Stadtführungen und der Kauf eines ÖPNV-Tickets ist nicht vorgesehen.

Der wichtigste Unterschied liegt in der Funktionsweise: Du entscheidest beim Kauf, wieviele Attraktionen (3 – 7) du besuchen möchtest. Zeit spielt mit dem Explorer Pass kaum eine Rolle, denn der Pass ist ab der ersten Nutzung 60 Tage gültig.

Dieser Pass eignet sich für Reisende, die ohne Zeitnot ausgewähltes Sightseeing machen möchten.

Mit unserem Aktionscode CITYVERG05 sparst du 5% beim Kauf auf GoCity.com.

London Explorer Pass von Go City

Lohnt sich ein London City Pass?

Ein London Pass soll sich lohnen, das tut er aber nicht immer. Manche Käufer sind enttäuscht, weil sie sich mehr davon versprochen haben. Tatsächlich lohnt sich ein London Pass nicht für jeden.

Ob sich ein solches Produkt für deine Art zu reisen eignet, hängt von mehreren Kriterien ab. Je mehr der folgenden Punkte auf dich zutreffen, desto eher wird sich ein London City Pass für dich lohnen:

Wenn du zum ersten Mal in London bist. Da die meisten Städtepässe vor allem die bekanntesten Attraktionen Londons abdecken, lohnen sie sich am meisten, wenn du die Top-Sehenswürdigkeiten noch nicht kennst. Zwar enthalten einige Pässe auch weniger bekannte Attraktionen und Museen, doch diese rechtfertigen oftmals nicht den Kaufpreis.

Wenn du mehrere Top-Sehenswürdigkeiten besuchen möchtest. Einige Attraktionen Londons sind ziemlich teuer: zum Beispiel The Shard, das London Eye, der Tower of London oder Westminster Abbey. Diese sind so kostspielig, dass sich ein London Pass schnell bezahlt macht.

Du möchtest nur einmal den Pass kaufen und dich anschließend nicht mehr um Tickets kümmern müssen. Die besten London Pässe beinhalten etliche Attraktionen, Stadtführungen und Stadtrundfahrten im Hop-on/Hop-off-Bus.

Du möchtest nicht bei jeder Attraktion überlegen, ob sie den Eintrittspreis wert ist. Mit einem London City Pass ist das Sightseeing größtenteils bezahlt. So kann das Reisebudget nicht aus dem Ruder laufen.

Du möchtest schon vor der Abreise eine Visitor Oyster Card für öffentliche Verkehrsmittel erhalten. Das ist mit dem London Pass optional möglich. Der London Turbopass enthält ebenfalls die Visitor Oyster Card.

London Pass
London Explorer Pass
London: Merlin's Magical London Pass

Was du nicht erwarten solltest

Ein City Pass ist kein Rundum-Sorglos-Paket, bei dem du dich um gar nichts kümmern musst. Lies aufmerksam die Informationen durch, die du jeweils nach dem Kauf erhältst. Für manche Leistungen sind Reservierungen erforderlich, die du zeitnah vornehmen solltest.

Wartezeiten wirst du auch mit einem London Pass nicht vermeiden können. Bei den meisten Attraktionen musst du dich an der Tageskasse anstellen, um deine kostenfreie Eintrittskarte zu erhalten.

Mit allen hier vorgestellten London Pässen kannst du Geld sparen – teilweise nennenswerte Beträge. Aber das ist kein Naturgesetz. Es kommt darauf an, welche Attraktionen du auswählst und wie viel Sightseeing du machen möchtest.

Alle London Pässe für 2022/2023

Wir stellen auf dieser Seite vier London Pässe vor:

  1. The London Pass
  2. London Explorer Pass (von Go City)
  3. London Turbopass
  4. Attractions Pass (von Big City Saver)

Die folgende Tabelle unseres London Pass Vergleichs gewährt einen ersten Überblick:

London Pass Vergleich: Tabelle mit Preisen, Bewertung, Gültigkeit, Anzahl der Attraktionen

1. The London Pass

Der London Pass ist deine Eintrittskarte für die wichtigsten Attraktionen der Stadt. Etwa 70 Sehenswürdigkeiten kannst du mit ihm kostenfrei besuchen – unter anderem:

  • Westminster Abbey
  • Tower of London
  • The View from the Shard
  • Kensington Palace
  • St Paul’s Cathedral
  • Wembley Stadium (und andere Stadien)

Kein bevorzugter Einlass: Der London Pass gewährt keinen bevorzugten Einlass. Deshalb musst du dich trotz City Pass bei fast allen Attraktionen an der Kasse anstellen, um deine kostenfreie Eintrittskarte abzuholen.

Attraktionen-Vorschau

Alle Attraktionen auf LondonPass.com anzeigen

Im Kaufpreis ist die Fahrt mit einem Hop-on/Hop-off-Bus enthalten sowie eine Bootsfahrt auf der Themse. Auch mehrere Stadtführungen sind inklusive.

Ab Aktivierung gilt der Pass 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 oder 10 Tage. In dieser Zeit kannst du so viele Attraktionen besuchen, wie du möchtest.

Zusätzlich kannst du optional eine Visitor Oyster Card für die öffentlichen Verkehrsmittel in London dazu bestellen. In diesem Fall solltest du den London Pass aber spätestens zwei Wochen vor deiner Reise buchen, denn die Fahrkarte kommt per Post.

So funktioniert der London Pass

Mit dem Kauf erhältst du deinen London Pass digital zugesendet. Du kannst ihn dann als QR Code auf deinem Smartphone, auf Papier ausgedruckt oder in der kostenfreien London Pass App nutzen.

Zeige den QR-Code bei den teilnehmenden Attraktionen vor, um deine kostenfreie Eintrittskarte zu erhalten.


Der London Pass hat viele Vorteile: 

Kein anderer Pass enthält so viele Leistungen wie der London Pass.

Die Kosten für den London Pass sind schnell wieder eingespielt.

Der Pass ist überall bekannt und wird von jeder Attraktion ohne Diskussionen akzeptiert.

Der digitale Pass steht sofort nach dem Kauf zur Verfügung.

Die optionale Oyster Card für den ÖPNV kommt wie versprochen pünktlich per Post.

Aber es gibt auch Kritikwürdiges:

Für The Shard gibt es mit dem London Pass nur ein begrenztes Kontingent.

Das London Eye und Madame Tussauds werden nicht angeboten.

Die Gültigkeit wird in Kalendertagen gerechnet. Somit sollte das Sightseeing gleich morgens beginnen.

Der London Pass gewährt keinen bevorzugten Einlass.


Wenn du den London Pass besser verstehen möchtest, lies unsere ausführliche Analyse zum London Pass.

  • Preis: £89 – £199 (je nach Gültigkeit)
  • 5% Rabattcode: DELONPCITYVERG05 (gilt nur auf LondonPass.com)

2. London Explorer Pass

Der London Explorer Pass weist große Überschneidungen mit dem London Pass auf. Etwa 60 Leistungen stehen zur Auswahl, u. a. die gleichen Top-Attraktionen:

  • Westminster Abbey
  • Tower of London
  • The View from the Shard
  • Kensington Palace
  • St Paul’s Cathedral
  • Wembley Stadium (und andere Stadien)

Kein bevorzugter Einlass: Der London Explorer Pass gewährt keinen bevorzugten Einlass. Du musst dich bei fast allen Attraktionen an der Kasse anstellen, um deine kostenfreie Eintrittskarte abzuholen.

Attraktionen-Vorschau

Alle Attraktionen auf GoCity.com anzeigen

Mit dem Explorer Pass kannst du dich auch für eine Fahrt im Hop-on/Hop-off-Bus sowie eine Bootsfahrt auf der Themse entscheiden. Das Angebot an Stadtführungen ist kleiner als mit dem London Pass.

Eine Fahrkarte für öffentliche Verkehrsmittel wird hier nicht angeboten.

Ab Aktivierung gilt der Pass 60 Tage. In dieser Zeit kannst du 3, 4, 5, 6 oder 7 Attraktionen besuchen. Du entscheidest dich beim Kauf, wie viele Attraktionen du besichtigen möchtest.

So funktioniert der London Explorer Pass

Den London Explorer Pass erhältst du im Internet und lädst ihn anschließend als QR-Code und/oder per Go City App auf dein Smartphone. Dieses mobile Ticket zeigst du bei den jeweiligen Sehenswürdigkeiten vor.

Die Go City App enthält auch Informationen zu Öffnungszeiten und Adressen für alle Attraktionen.


Der London Explorer Pass hat viele Vorteile: 

Der London Explorer Pass deckt viele attraktive Leistungen ab.

Mit dem Pass sind gute Einsparungen möglich, wenn du kostspielige Attraktionen besuchst.

Du kannst dir mehr Zeit lassen als mit anderen Pässen. So bleibt die Reise stressfrei.

Der digitale Pass steht sofort nach dem Kauf zur Verfügung.

Mit diesem Pass bleibst du flexibel. Wähle unterwegs, welche Attraktion du besuchen möchtest.

Aber es gibt auch Kritikwürdiges:

Für The Shard gibt es mit dem Explorer Pass nur ein begrenztes Kontingent.

Das London Eye und Madame Tussauds werden nicht angeboten.

Für preiswerte Attraktionen lohnt sich dieser Pass nicht.

Der Explorer Pass gewährt keinen bevorzugten Einlass.


Um dieses Produkt besser zu verstehen, lies unsere ausführliche Analyse zum London Explorer Pass.

  • Preis: £64 – £122 (je nach Anzahl der Attraktionen)
  • 5% Rabattcode: CITYVERG05 (gilt nur auf GoCity.com)

3. London Turbopass

Der London Turbopass enthält nur wenige Leistungen, die jedoch für viele London-Besucher attraktiv sein dürften. Die folgenden Angebote kannst du mit dem Turbopass in Anspruch nehmen:

  • Freier Eintritt in „The View from the Shard“
  • 24 Std. Hop-on/Hop-off-Bus
  • Kostenfreie Bootsfahrt auf der Themse
  • Kostenfreie Stadtführung mit Film-Schwerpunkt (Brit Movie Tours)
  • Visitor Oyster Card (Freie Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln)

Alle Leistungen auf Turbopass.de anzeigen

Die Leistungen des Turbopasses kannst du innerhalb von ein bis sieben Tagen nutzen – je nachdem, für welche Variante du dich entscheidest. Am meisten lohnt sich der Turbopass mit einer Gültigkeit von zwei oder drei Tagen. In diesem Fall sparst du mit dem Pass bares Geld im Vergleich zu einzelnen Tickets.

Je länger der Turbopass gültig ist, desto mehr Guthaben befindet sich auf der Visitor Oyster Card. Der Turbopass für zwei oder drei Tage enthält ein Reiseguthaben von £20. Das sollte ausreichen, wenn du innerhalb der Londoner Innenstadt (Zone 1 + 2) fährst. Solltest du mehr Guthaben benötigen, kannst du es an jeder U-Bahn-Station aufladen.

London Turbopass: So funktioniert er

Du kannst den Turbopass im Internet kaufen, anschließend auf dein Smartphone laden oder ausdrucken.

Lediglich die Visitor Oyster Card für den öffentlichen Nahverkehr erhältst du vor deiner Abreise per Post. Deshalb solltest du den Pass spätestens eine Woche vor deiner Reise bestellen. Der Versand erfolgt aus Deutschland und geht damit schneller als beim London Pass.


Der London Turbopass hat ein paar Vorteile: 

Die Auswahl an Attraktionen ist klein, aber fein.

Mit dem zwei oder drei Tage gültigen Turbopass kannst du gutes Geld sparen, wenn du alle Leistungen in Anspruch nimmst.

Der Turbopass enthält eine Visitor Oyster Card, die du vor der Reise per Post erhältst.

Aber es gibt auch Kritik:

Der Turbopass enthält nur sehr wenige Leistungen. Andere London Pässe bieten deutlich mehr.

Für nur einen Tag oder vier bis sieben Tage lohnt sich der Pass kaum.

Du musst den Pass spätestens eine Woche vor Abreise bestellen, um das ÖPNV-Ticket per Post zu erhalten.

Für The Shard und die Stadtführung musst du deinen Besuch jeweils vorher reservieren.


Wenn du dieses Produkt besser verstehen möchtest, lies unsere ausführliche Analyse zum London Turbopass.

  • Preis: £55.90 – £107.90 (je nach Gültigkeit und Reiseguthaben auf der Visitor Oyster Card)

4. London Attractions Pass

Der London Attractions Pass von Big City Saver ermöglicht den Eintritt in fünf beliebte Sehenswürdigkeiten, die zur selben Unternehmensgruppe gehören:

  • Madame Tussauds
  • London Eye
  • London Dungeon
  • SEA LIFE London
  • Shrek’s Adventure!

Diese fünf Attraktionen sind in keinem anderen London City Pass enthalten. Teilweise werden auch die Hop-on/Hop-off-Busse von Big Bus dazu gezählt, daher ist oft von bis zu sechs Attraktionen die Rede.

Allerdings ist der Big City Saver Pass kein normaler City Pass, weil es nicht nur ein Produkt ist. Vielmehr handelt es sich um verschiedene Kombitickets, die sich aus den oben genannten Sehenswürdigkeiten zusammensetzen. So kannst du beispielsweise ein kombiniertes Ticket aus London Eye + Madame Tussauds + SEA LIFE kaufen. Dieses ist deutlich günstiger, als wenn du alle Eintrittskarten einzeln erwerben würdest.

London Attractions Pass mit bis zu 6 Attraktionen

Das umfassendste Kombiticket ist der 5-Attraktionen-Pass. Dieser besteht aus allen oben genannten Attraktionen (außer dem Hop-on/Hop-off-Bus). Dieser Pass kostet £90.00. Mit ihm kannst du jede enthaltene Sehenswürdigkeit einmal besuchen, was eine Ersparnis von etwa 45% im Vergleich zu Einzeltickets ausmacht.

Beim Kauf wählst du für eine Attraktion (meist Madame Tussauds) deinen Wunschtermin aus. Ab diesem Datum hast du 90 Tage Zeit, alle Attraktionen zu besuchen. Nach der Buchung erhältst du eine Anleitung, wie du auch für alle anderen Sehenswürdigkeiten dein Zeitfenster reservieren kannst.


Der Attractions Pass hat einige Vorteile: 

Die Auswahl an Attraktionen ist exklusiv – es gibt sie in keinem anderen Pass.

Alle Kombitickets versprechen eine große Ersparnis gegenüber einzelnen Eintrittskarten.

Der Attrations Pass ist das einzige Produkt, das sich gut für Familien eignet.

Man erhält für jede Attraktion ein Zeitfenster-Ticket.

Mit diesem Pass gerätst du nicht in Zeitnot, denn du kannst die Besichtigungen auf 90 Tage verteilen.

Aber es gibt auch Kritikwürdiges:

Die Auswahl an Attraktionen ist begrenzt. Andere London Pässe bieten deutlich mehr.

Die Qualität der Attraktionen ist nicht gleichbleibend hoch. Madame Tussauds und das London Eye sind wesentlich beliebter als der Rest.


Um dieses Produkt besser zu verstehen, lies unsere ausführliche Analyse zum London Attractions Pass.

Die Kosten hängen von der Anzahl der enthaltenen Attraktionen ab:

  • Kombiticket mit 2 Attraktionen: £50.00
  • Kombiticket mit 3 Attraktionen: £60.00
  • 5-Attraktionen-Pass: £90.00

London Pass Vergleich: Top-Attraktionen

Bisher hast du für jeden London City Pass eine Liste der jeweils enthaltenen Attraktionen erhalten. Nun führen wir die Informationen zusammen, indem wir die London Pässe hinsichtlich der enthaltenen Top-Attraktionen miteinander vergleichen. Die folgende Tabelle zeigt, welcher Pass welche Top-Attraktionen und wichtigen Leistungen abdeckt:

London Pass Vergleich: alle wichtigen Attraktionen

London Pässe mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit einigen Städtepässen kannst du die öffentlichen Verkehrsmittel einer Stadt nutzen – so auch in London. Dafür kommen zwei Produkte infrage, die jeweils eine Visitor Oyster Card anbieten.

Dabei handelt es sich um eine Plastikkarte, die für Besucher der Stadt entwickelt wurde. Die Visitor Oyster Card gilt in allen öffentlichen Verkehrsmitteln Londons:

  • Underground/U-Bahn
  • Busse
  • Docklands Light Railway (DLR)
  • Nahverkehrszüge
  • River Boat/Flusstaxis

Auf dieser Karte wird ein Guthaben aufgeladen. Du bezahlst allerdings nur so viel, wie du wirklich fährst (Pay as you go). Die Fahrpreise sind mit der Oyster Card weit günstiger, als wenn du die Tickets einzeln kaufst.

Die Visitor Oyster Card kann man sich per Post nach Hause schicken lassen und genau das machen The London Pass und der London Turbopass.

The London Pass

Wenn du den London Pass auf der offiziellen Website des Anbieters kaufst, kannst du optional eine Visitor Oyster Card dem Warenkorb hinzufügen. Diese ist mit einem Guthaben aufgeladen. Die Höhe des Guthabens hängt von der Gültigkeit des London Passes ab:

  • 1-Tagespass – £10 Reiseguthaben
  • 2-Tagepass – £15 Reiseguthaben
  • 3-Tagepass– £25 Reiseguthaben
  • 4-Tagepass– £40 Reiseguthaben
  • 5-Tagepass – £50 Reiseguthaben
  • 6-Tagepass – £50 Reiseguthaben
  • 7-Tagepass – £50 Reiseguthaben
  • 10-Tagepass – £50 Reiseguthaben

Außerdem wird dem Kaufpreis eine Aktivierungsgebühr von £5.00 hinzugefügt.

Die Karte wird per Post aus dem Vereinigten Königreich versendet. Der Versand dauert innerhalb Europas bis zu 15 Tage und kostet £7.95. Deshalb musst du den London Pass spätestens 15 Tage vor deiner Abreise bestellen, wenn du die Visitor Oyster Card haben möchtest.

Underground Tube London

London Turbopass

Wenn du den Turbopass kaufst, ist die Visitor Oyster Card nicht optional, sondern immer inkludiert. Auch hier ist ein Guthaben aufgeladen, das an die Gültigkeit des Passes geknüpft ist:

  • 1-Tag-Pass: £15.00 Guthaben
  • 2-Tage-Pass: £20.00 Guthaben
  • 3-Tage-Pass: £20.00 Guthaben
  • 4-Tage-Pass: £30.00 Guthaben
  • 5-Tage-Pass: £30.00 Guthaben
  • 6-Tage-Pass: £40.00 Guthaben
  • 7-Tage-Pass: £40.00 Guthaben

Im Kaufpreis sind bereits eine Aktivierungsgebühr von £5.00 sowie eine Servicegebühr von £3.00 enthalten. Die Karte kommt auch hier per Post, wird aber aus Deutschland versendet. Deshalb musst du nur mit einer Versandlaufzeit von etwa vier Werktagen und Versandgebühren von 3,40 Euro rechnen.

Reicht das Guthaben aus?

Grundsätzlich gilt: Die Visitor Oyster Card kann unabhängig vom London Pass und vom Turbopass genutzt werden. Das heißt, sie ist nicht an die Gültigkeit der Pässe gebunden und sie wird solange funktionieren, bis das aufgeladene Guthaben aufgebraucht ist.

Ob das Reiseguthaben ausreicht, hängt erheblich von der Nutzung ab. Wenn du nur in der Londoner Innenstadt (Zone 1+2) fährst, genügt das Guthaben in vielen Fällen. Wenn du mit der Visitor Oyster Card fährst, werden in den Zonen 1+2 höchstens £7.70 pro Tag abgebucht. Das ist der Tageshöchstsatz. Danach kannst du weiterfahren, aber dir wird nichts mehr berechnet.

Verlässt du diese Zonen und fährst auch längere Strecken (z. B. vom Flughafen in die Stadt), wirst du mit dem Guthaben nicht weit kommen. Allerdings kannst du die Karte an jedem Fahrkartenautomaten (U-Bahn-Station oder Bahnhöfe) ganz leicht wieder aufladen.

Lohnt sich das?

Aus unserer Sicht ist es nicht notwendig, eine Visitor Oyster Card vor der Reise per Post anzufordern. Du kannst nach deiner Ankunft in London an jedem Bahnhof eine reguläre Oyster Card kaufen und mit einem beliebigen Guthaben aufladen.

Es ist sogar möglich, ohne Fahrkarte zu fahren und jede Fahrt mit deiner Kreditkarte zu zahlen. Dafür hältst du deine Kreditkarte an das Lesegerät, an das du sonst die Oyster Card halten würdest.

Dennoch erkennen wir an, dass manche Reisende die Sicherheit zu schätzen wissen, mit einer Fahrkarte im Reisegepäck in London anzukommen. Dafür eignen sich die London Pässe mit Visitor Oyster Card.

Wie der öffentliche Nahverkehr und die unterschiedlichen Bezahlmethoden funktionieren, haben wir hier ausführlich aufgeschrieben: Öffentlicher Nahverkehr in London

Bevorzugter Einlass & Reservierungen

Mit keinem London City Pass genießt du bevorzugten Einlass. Das gibt es in London nicht mehr.

Bei einigen Attraktionen ist es erforderlich, vor dem Besuch ein Zeitfenster-Ticket zu reservieren. Das betrifft vor allem:

  • The Shard: Hier benötigst du immer ein Zeitfenster-Ticket. Leider ist das Kontingent für Besucher mit dem London Pass und dem London Explorer Pass eingeschränkt. Deshalb solltest du mit diesen Pässen deinen Besuch in The Shard reservieren, sobald du deinen Pass gekauft hast.
  • London Attractions Pass: Alle Attraktionen, die vom Attractions Pass abgedeckt werden (London Eye, Madame Tussauds, London Dungeon, SEA LIFE, Shrek’s Adventure) erfordern eine Zeitfenster-Reservierung. Beim Kauf des Passes reservierst du zunächst die erste Attraktion. Anschließend erhältst du eine Anleitung zur Reservierung weiterer Zeitfenster.

Auch wenn es anders klingt, aber selbst ein Zeitfenster-Ticket garantiert keinen bevorzugten Einlass. Bei den genannten Attraktionen gibt es teurere Fast-Track-Tickets für einen schnellen Einlass, doch diese sind nicht Teil der London Pässe. Fazit: Einen besonders schnellen Einlass gibt es in London nicht.

Übrigens: Auch die Teilnahme an Stadtführungen und einige wenige andere Sehenswürdigkeiten müssen vorab reserviert werden. Das ist jedoch meist unkompliziert und weniger zeitkritisch.

London Pass
London Explorer Pass
London Turbopass

Welcher London Pass passt zu dir?

Dass wir grundsätzlich The London Pass und den London Explorer Pass empfehlen, weißt du bereits. Aber welcher der beiden eignet sich für dich und muss man nicht auch die anderen Pässe in Betracht ziehen?

Grundsätzlich passt nicht jeder Pass zu jeder Reise. Welches Produkt sich für dich lohnt, hängt von deinen individuellen Wünschen ab.

Deshalb beurteilen wir in diesem Abschnitt alle London Pässe nach verschiedenen Situationen. Klicke auf die folgenden Aussagen, wenn sie auf dich zutreffen, um zu erfahren, welcher London City Pass sich in deiner Situation am besten eignet.

Der London Pass enthält das mit Abstand größte Angebot an Sehenswürdigkeiten. Mehr als 70 Leistungen kannst du mit dem Pass in Anspruch nehmen, ohne weitere Tickets kaufen zu müssen. Neben zahlreichen Attraktionen gehören auch die Hop-on/Hop-off-Busse, eine Bootsfahrt auf der Themse sowie mehrere Stadtführungen zum Leistungsumfang.

Der London Explorer Pass enthält viele wichtige Sehenswürdigkeiten. Du kannst beim Kauf entscheiden, dass du nur drei Attraktionen besuchen möchtest. Nur für diese musst du bezahlen.

Auch der Turbopass London konzentriert sich auf wenige Leistungen: The Shard, Hop-on/Hop-off-Bus, Themsefahrt, ein Stadtführung und die Visitor Oyster Card für öffentliche Verkehrsmittel.

Wenn dich diese Angebote nicht reizen, könnten sich Kombitickets eignen, die zwei oder drei Top-Attraktionen kombinieren. Im Abschnitt Alternativen zum City Pass verlinken wir mehrere Angebote.

Öffentliche Museen sind in London grundsätzlich kostenfrei. Dafür benötigst du keinen Städtepass.

Zu den kostenfreien Museen zählen u. a. das British Museum, das Science Museum, das Victoria & Albert Museum, die National Gallery oder Tate Modern.

Darüber hinaus gibt es einige private Museen, die Eintritt kosten. Der London Pass enthält viele dieser Museen, allerdings sind die Eintrittspreise meistens zu gering, als dass es sich lohnen würde, nur dafür den London Pass zu kaufen.

Die Hop-on/Hop-off-Busse sind ein wesentlicher Bestandteil mehrerer London Pässe:

  • Mit dem London Pass kannst du zwischen den Anbietern Big Bus und Golden Tours wählen. Das Ticket gilt für einen Tag.
  • Mit dem Explorer Pass kannst du ebenfalls zwischen Big Bus und Golden Tours wählen. Das Ticket gilt für einen Tag.
  • Mit dem London Turbopass erhältst du ein Tagesticket für die Hop-on/Hop-off-Tour von Big Bus.

Mit allen London Pässen sind Ersparnisse gegenüber dem Kauf einzelner Tickets möglich:

  • Mit dem London Pass kannst du das meiste Geld sparen – vorausgesetzt, du nutzt den Pass intensiv und besuchst viele Sehenswürdigkeiten.
  • Mit dem London Explorer Pass von Go City kannst du bis zu sieben Attraktionen besuchen. Du sparst am meisten, wenn du die kostspieligsten Angebote auswählst.
  • Der Turbopass London rechnet sich am meisten für zwei oder drei Tage. Da der Pass nur wenige Leistungen enthält, ist die mögliche Ersparnis nur moderat.
  • Mit dem 5-Attraktionen-Pass von Big City Saver sparst du bis zu 45%, wenn du alle fünf Attraktionen besuchst.

Zwei Pässe enthalten eine Visitor Oyster Card, mit der du die öffentlichen Verkehrsmittel Londons nutzen kannst:

  • London Pass: Visitor Oyster Card kann optional gebucht werden. Die Karte kommt per Post (ca. 15 Tage aus UK).
  • London Turbopass: Visitor Oyster Card ist immer inklusive. Die Karte kommt per Post (ca. 4 Werktage aus DE).

In beiden Fällen ist die Karte jeweils mit einem Guthaben aufgeladen. Je länger der Pass gültig ist, desto mehr Guthaben enthält die Karte.

Grundsätzlich eignen sich alle London Citypässe für kurze Aufenthalte. Mit manchen hast du in der kurzen Zeit aber mehr Stress, mit anderen weniger:

  • London Pass: Du kannst den Pass für nur zwei Tage buchen. Wenn du in dieser Zeit viele Leistungen nutzt, macht sich der Pass bezahlt.
  • Explorer Pass: Dieser Pass eignet sich für entspannteres Sightseeing. Wähle beim Kauf aus, wie viele Attraktionen du besuchen möchtest.
  • Turbopass London: Der Pass enthält nur wenige Leistungen, die man innerhalb von zwei Tagen gut nutzen kann.
  • London Attractions Pass: Der 5-Attraktionen-Pass lohnt sich finanziell richtig, wenn du alle Attraktionen besuchst. Das ist in zwei Tagen machbar, aber kann anstrengend sein.

Drei London Pässe eignen sich für Aufenthalte von drei Tagen und mehr:

  • Der London Pass lohnt sich insbesondere ab drei oder vier Tagen Aufenthalt in London, denn das Preis-Leistungs-Verhältnis steigt mit der Gültigkeit des Passes.
  • Auch der London Explorer Pass rechnet sich für längere Aufenthalte (er ist 60 Tage gültig), wenn du nicht so viel Sightseeing machen möchtest.
  • Insbesondere für Familien eignet sich der 5-Attractions-Pass. So könnt ihr jeden Tag ein bis zwei Attraktionen besuchen.

Grundsätzlich kannst du die meisten London Pässe auch spontan kaufen – selbst, wenn du schon in London bist. Eine Ausnahme ist der London Turbopass. Dieser enthält eine ÖPNV-Fahrkarte, die vor der Reise per Post kommt.

Den London Pass, den Explorer Pass und den 5-Attractions-Pass kannst du auch kurzfristig kaufen und anschließend gleich nutzen. Beachte allerdings, dass für manche Attraktionen (beim 5-Attractions-Pass für alle Attraktionen) ein Zeitfenster-Ticket reserviert werden muss.

Der beste Pass für Familien mit kleinen Kindern ist der 5-Attractions-Pass von Big City Saver. Dieser enthält fünf Attraktionen, die für Erwachsene und Kinder spannend sein können: Madame Tussauds, London Eye, London Dungeon, SEA LIFE und Shrek’s Adventure.

Auch der London Turbopass deckt zurzeit nur Leistungen ab, die man als Familie nutzen kann: The Shard, Hop-on/Hop-off-Bus, Bootsfahrt, eine Film-Stadtführung und öffentliche Verkehrsmittel.

Alternativ könnt ihr mit dem London Explorer Pass eine Variante mit nur wenigen Attraktionen wählen, die sich für Familien eignen. The London Pass hingegen lohnt sich nur, wenn man viel Sightseeing macht, was für die meisten Familien nicht infrage kommen dürfte.

Der London Pass kommt einem All-Inclusive-Paket am nächsten. Du kannst aus mehr als 70 Leistungen wählen und in der verfügbaren Zeit so viele Attraktionen besichtigen, wie du möchtest. Dazu zählen auch eine Stadtrundfahrt im Hop-on/Hop-off-Bus, eine Bootsfahrt auf der Themse und mehrere Stadtführungen.

Für manche Leistungen musst du einen Termin reservieren (insbesondere The Shard und die Stadtführungen). Das kannst du schon zuhause erledigen.

Falls du dich auch für die Visitor Oyster Card für öffentliche Verkehrsmittel interessierst, kannst du diese optional dazu buchen. In diesem Fall musst du deinen London Pass spätestens 15 Tage vor der Abreise buchen. Anschließend hast du alles beisammen und alles bezahlt.

Das funktioniert mit den London Pässen leider nicht. Zurzeit bietet kein Pass einen bevorzugten Einlass an.

Wenn dir reduzierte Wartezeiten – insbesondere in der Hauptsaison – wichtig sind, empfehlen wir, einzelne Fast-Track-Tickets für die Attraktionen zu kaufen. Diese gibt es für manche Sehenswürdigkeiten, sie sind aber teurer als Standard-Tickets.

Wo kann man London Pässe kaufen?

Alle London Pässe sind online verfügbar und können nach dem Kauf auf dem Smartphone genutzt werden. Der Turbopass bildet eine Ausnahme: Das enthaltene ÖPNV-Ticket erhältst du vor deiner Reise per Post.

Du kannst jeden London Pass auf der Website des jeweils herausgebenden Unternehmens kaufen. Teilweise gibt es die Pässe auch auf Plattformen wie Get Your Guide und Tiqets.com. Ein Kauf auf diesen Plattformen ermöglicht ggf. zusätzliche Bezahlmethoden sowie einen deutschsprachigen Kundenservice.

  • LondonPass.com (Bezahlmethoden: Kreditkarte, Debitkarte, Paypal)
  • Get Your Guide (Bezahlmethoden: Kreditkarte, Debitkarte, Paypal, Sofortüberweisung, Klarna)
  • Tiqets.com (Bezahlmethoden: Kreditkarte, Debitkarte, Sofortüberweisung)
  • 5% Rabatt mit Aktionscode: DELONPCITYVERG05 (nur bei LondonPass.com)
  1. GoCity.com (Bezahlmethoden: Kreditkarte, Debitkarte, Paypal)
  2. Get Your Guide (Bezahlmethoden: Kreditkarte, Debitkarte, Paypal, Sofortüberweisung, Klarna)
  3. Tiqets.com (Bezahlmethoden: Kreditkarte, Debitkarte, Sofortüberweisung)
  4. 5% Rabatt mit Aktionscode: CITYVERG05 (nur bei GoCity.com)
  1. Turbopass.de (Bezahlmethoden: Kreditkarte, Debitkarte, Paypal, Sofortüberweisung, Vorkasse)

Alle Kombitickets und den 5-Attraktionen-Pass gibt es auf der offiziellen Website von Big City Saver. Dort findest du eine ganze Reihe an kombinierten Tickets, die aus zwei oder drei Attraktionen bestehen.

Einige der Kombitickets und den 5-Attraktionen-Pass kannst du bei Get Your Guide buchen – eine deutschsprachige Ticketplattform mit gutem Kundenservice:

Alternativen zum City Pass

Wenn du dich bis hierher nicht für ein Produkt entscheiden konntest, kommt womöglich kein London City Pass für dich infrage.

Darf es vielleicht eine Nummer kleiner sein?

Mit den folgenden Kombitickets erhältst du jeweils Eintrittskarten für zwei oder drei Attraktionen. Das spart Zeit, weil du nur eine Buchung ausführen musst, und auch ein bisschen Geld, weil die meisten Kombitickets mit einem kleinen Rabatt angeboten werden:

Tipp für Harry-Potter-Fans

Ein beliebter Ausflug für Fans des Harry-Potter-Universums ist die Warner Bros. Studios Tour. Vor den Toren Londons werden die Kulissen, Requisiten und Kostüme der Harry-Potter-Filme ausgestellt. Dort könnt ihr tief in die bekannte magische Welt eintauchen. Der Transfer von London zu den Studios (und zurück) ist im Ticket inkludiert: Warner Bros. Studio Tour inkl. Transfer

Fragen zu London Pässen

Was beinhaltet ein London City Pass?

Die Leistungen unterscheiden sich je nach Anbieter. Die beiden größten London Pässe enthalten viele Top-Attraktionen wie The Shard, Westminster Abbey oder den Tower of London. Neben zahlreichen Top-Attraktionen kannst du teilweise auch Hop-on/Hop-off-Busse nutzen, eine Bootsfahrt auf der Themse machen oder an Stadtführungen teilnehmen.

Welcher London City Pass ist der Beste?

Aus unserer Sicht gibt es zwei klare Favoriten: Der London Pass und der London Explorer Pass. Beide enthalten viele Top-Attraktionen Londons und bieten ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Details kannst du der oben stehenden Tabelle sowie unseren Analysen entnehmen.

Wann sollte ich einen Pass kaufen?

Grundsätzlich kannst du die meisten London Pässe kurzfristig kaufen, da es sich um digitale Produkte handelt, die du auf dem Smartphone nutzt. Für manche Attraktionen sind jedoch Reservierungen erforderlich, daher kann ein zeitiger Kauf sinnvoll sein. Wenn du mit deinem Kauf eine Visitor Oyster Card für öffentliche Verkehrsmittel erhalten möchtest, musst du den Pass spätestens zwei Wochen vor deiner Reise kaufen, da die Fahrkarte per Post kommt.

Kann ich mit einem London Pass öffentliche Verkehrsmittel nutzen?

Ja, unter Umständen. Wenn du den London Pass auf der offiziellen Website kaufst, kannst du die Visitor Oyster Card für öffentliche Verkehrsmittel optional dazu bestellen. In diesem Fall musst du den Pass spätestens 15 Tage vor der Abreise buchen. Mit dem London Turbopass ist die Visitor Oyster Card immer inklusive. Diese kommt ebenfalls per Post.

Kann ich den Kauf wieder stornieren?

Ja, sowohl für den London Pass als auch für den London Explorer Pass gibt es eine 90 Tage Geld-zurück-Garantie (sofern du den Pass in dieser Zeit noch nicht genutzt hast). Dies gilt für Käufe auf den jeweils offiziellen Websites. Den Turbopass kannst du bis zu einem Tag vor der ersten Gültigkeit stornieren. Allerdings fällt dabei eine Stornierungsgebühr von 30 Euro pro Pass an. Den London Attractions Pass kannst du bis zu 24 Stunden vor Reiseantritt stornieren, wenn du ihn bei Get Your Guide kaufst.

Gibt es ermäßigte London Pässe für Kinder?

Ja, von jedem Anbieter gibt es auch ermäßigte Pässe für Kinder und Jugendliche. Der Preis hängt jeweils vom Alter der Kinder ab. Für Familien eignet sich der London Attractions Pass am besten, da dieser Madame Tussauds, London Eye, SEA LIFE und andere Attraktionen für Klein und Groß enthält.

London Pass
London Explorer Pass
London: Merlin's Magical London Pass

Hier schreibt: Patrick

Patrick war in London, Paris, Rom, Barcelona, New York und anderen Metropolen der Welt. Seit 2018 schreibt er hier über die wichtigsten Städtepässe. Sein Anspruch ist, die besten Produkte für jede Stadt vorzustellen und die Informationen auf dem neuesten Stand zu halten.