New York

Diese Seite enthält Partnerlinks. Das heißt, wir erhalten eine Provision, wenn du über einen Partnerlink ein Produkt kaufst (z. B. einen New York City Pass). Das Produkt wird dadurch nicht teurer für dich.

New York City Pass Vergleich

Was ist ein New York City Pass?

Ein New York City Pass ist ein Sightseeing-Pass, mit dem du zahlreiche Attraktionen in New York besichtigen kannst, ohne weitere Tickets kaufen zu müssen. In einigen Citypässen sind 100+ Angebote enthalten, die du kostenfrei nutzen kannst – darunter Top-Sehenswürdigkeiten wie das Empire State Building, Top of the Rock im Rockefeller Center oder eine Fähre zur Freiheitsstatue und Ellis Island.

Auch zahlreiche Museen werden von den wichtigen New York Pässen abgedeckt, zum Beispiel das 9/11 Memorial & Museum, das Intrepid Sea, Air & Space Museum, das Museum of Modern Art (MoMA) und viele andere. In manchen dieser Museen und Attraktionen genießt du mit einem City Pass bevorzugten Einlass gegenüber anderen Besuchern.

Einen New York City Pass kannst du oftmals auch für Stadtrundfahrten in den Hop-on-Hop-off-Bussen sowie für Bootsfahrten mit Fähren und Segelschiffen einsetzen. Auch thematische Stadtrundgänge (Walking Tours) und Radtouren werden von den meisten Städtepässen abgedeckt. Im Gegensatz zu anderen Städten ist in den New York Citypässen jedoch kein Ticket für öffentliche Verkehrsmittel enthalten.

New York City Pass: zeitbasiert vs. attraktionsbasiert

Die wichtigsten Citypässe weisen große Ähnlichkeiten miteinander auf. Es gibt jedoch eine große Unterscheidung zwischen zeitbasierten und attraktionsbasierten Pässen.

Zeitbasiert heißt: Besichtige so viele Attraktionen wie du möchtest in einer begrenzten Zeit von ein bis zehn Kalendertagen:

Diese Pässe kosten zwischen $129.00 und $449.00. Je länger sie gültig sind, desto teurer sind die Pässe. Oftmals gibt es jedoch Rabattaktionen, sodass du bei diesen beiden Städtepässen selten den vollen Preis bezahlen wirst.

Attraktionsbasiert heißt: Wähle beim Kauf die Anzahl der Attraktionen aus, die du besichtigen möchtest. Du wirst dabei nie unter Zeitdruck geraten.

Diese Pässe kosten zwischen $64.00 und $259.00. Sie sind umso teurer, je mehr Attraktionen du mit einem Pass besuchen darfst. Grundsätzlich sind attraktionsbasierte Pässe günstiger als zeitbasierte Pässe – allerdings kannst du mit ihnen weit weniger Sightseeing machen.

Wo bekomme ich einen New York City Pass?

Du kannst jeden NYC City Pass im Internet kaufen. Manche sind auch in lokalen Verkaufsstellen in New York erhältlich, dennoch lohnt sich in der Regel ein Online-Kauf, da du nur im Internet von den häufig durchgeführten Rabattaktionen profitierst. Außerdem hast du so mehr Zeit, um deine Teilnahme an geführten Touren zu reservieren und du kannst deine Reise besser vorbereiten.

Oftmals gibt es eine App und/oder eine Reisebroschüre zum Kauf dazu, die dir bei der Reiseplanung hilft. Je besser du deine Reise vorbereitest, desto mehr wird sich ein City Pass für dich auszahlen.

Du kannst alle wichtigen New York Pässe digital auf deinem Smartphone verwenden. Nach dem Kauf kann es also sofort losgehen. Einige Pässe kannst du auf Wunsch auch in New York an einem zentralen Ort als elektronische Plastikkarte abholen oder dir per Post zuschicken lassen.

Wann lohnt sich ein Citypass?

  • Wenn du zum ersten Mal in New York bist

    Ein New York City Pass lohnt sich am meisten für Besucher, die zum ersten Mal in der Stadt sind. Alle Pässe decken die wesentlichen Top-Attraktionen New Yorks ab und nur wenn du einige davon besuchst, wird sich ein City Pass für dich lohnen.

  • Wenn du in kurzer Zeit viel sehen möchtest

    Vor allem die beiden zeitbasierten Städtepässe (New York Pass und New York Sightseeing Pass) eignen sich, um in kurzer Zeit viel Sightseeing zu machen. Je mehr Angebote du in der verfügbaren Zeit wahrnimmst, desto mehr lohnt sich ein New York City Pass.

  • Wenn du viel Zeit in New York verbringst

    Zwar steigt der Kaufpreis mit der Laufzeit eines Passes, aber der Preis pro Tag sinkt erheblich. Deshalb lohnen sich die zeitbasierten New York City Pässe umso mehr, je länger sie gültig sind. Ähnliches gilt für die attraktionsbasierten Pässe: Auch sie sind lohnender je mehr Attraktionen du mit einem Pass besuchen darfst. Zudem ist das Sightseeing mit diesen Pässen entspannter, da sie dir viel Zeit gewähren.

  • Wenn du dich für Museen interessierst

    Alle New York City Pässe beinhalten die wichtigsten Museen der Stadt: 9/11 Memorial & Museum, MoMA, The Met, das Museum of Natural History und viele andere kannst du mit einem New York Pass besuchen. Die Pässe lohnen sich vor allem für die teuren Museen.

  • Wenn du mit Hop-on-Hop-off-Bussen fährst

    Die touristischen Hop-on-Hop-off-Busse sind in einigen Pässen ein zentrales Element, da sie sehr kostspielig sein können, wenn du eine einzelne Fahrkarten kaufst. Mit den Citypässen hingegen zahlst du für die Busse nichts dazu. Der Sightseeing DAY Pass lässt dich innerhalb von Manhattan sogar so lange mit den Hop-on-Hop-off-Bussen fahren, wie dein Pass gültig ist.

  • Wenn du an Stadtrundgängen teilnehmen möchtest

    Mit drei von vier New York Pässen kannst du an einer großen Auswahl an Stadtrundgängen (Walking Tours) teilnehmen. Diese sind oftmals ziemlich teuer, wenn du sie einzeln buchst. Doch mit den Pässen sind sie für dich gratis. Deine Teilnahme musst du trotzdem vorab online reservieren – dafür ist dein Platz aber auch sicher.

  • Wenn du weißt, was du willst

    Am meisten lohnen sich die New York Citypässe, wenn du deine Reise gut vorbereitest und genau weißt, was du im Big Apple sehen möchtest. Denn so kannst du genau ausrechnen, was dich der Städtetrip ohne City Pass und mit City Pass kosten wird. Auf diese Weise beugst du Enttäuschungen vor und kannst deinen Pass möglichst effizient nutzen.

  • Wenn du dich inspirieren lassen möchtest

    Manche Kunden zielen nicht darauf ab, mit einem New York City Pass Geld zu sparen. Sie nutzen ihren All-Inclusive-Sightseeing-Pass vielmehr dafür, sich inspirieren zu lassen. Denn die zeitbasierten Pässe mit 100+ Attraktionen enthalten viele Sehenswürdigkeiten, die nicht jeder auf dem Schirm hat. Wenn sie jedoch im Leistungsumfang eines Passes enthalten sind, schaut man sie sich trotzdem eher an, als würde man noch einen Eintrittspreis bezahlen müssen.

  • Wenn du es gern bequem magst

    Ob du nun Geld sparst oder dich von den Angeboten eines Passes inspirieren lässt: ein New York City Pass ist ein sehr bequemes Produkt. Denn mit nur einem Kauf erhältst du Tickets für bis zu 100 Sehenswürdigkeiten, Bus- und Bootsfahrten sowie Stadtrundgänge in New York und dieses Ticket kannst du auf deinem Smartphone nutzen.

Die wichtigsten New York Pässe

Im folgenden Abschnitt werden die vier wichtigsten New York Pässe kurz vorgestellt.

Bitte das jeweilige Icon anklicken.

Die Leistungen des Sightseeing Passes

  • 100+ Attraktionen kostenfrei besuchen
  • Hop-on-Hop-off-Bus in Manhattan und Brooklyn
  • Kostenfreie Walking Tours und Radtouren
  • DAY Pass: bis zu 10 Tage gültig ab Aktivierung
  • FLEX Pass: bis zu 12 Attraktionen in 30 Tagen
  • Inkl. Reisebroschüre, Stadtplan + App
  • Mobiler Pass oder als Chipkarte
  • Detaillierte Informationen zu diesem Citypass

Die Leistungen des New York Pass

  • 100+ Attraktionen kostenfrei besuchen
  • Inkl. Hop-on-Hop-off-Bus und Bootsfahrten
  • Kostenfreie Walking Tours und Radtouren
  • Bis zu 10 Tage Gültigkeit ab erster Nutzung
  • Inkl. Reisebroschüre, Stadtplan + App
  • Als mobiler Pass oder Chipkarte verfügbar
  • Detaillierte Informationen zum New York Pass

Die Leistungen des New York CityPASS

  • Besuche 6 von 9 Top-Attraktionen
  • Inkl. Empire State Building & 9/11 Museum
  • Bevorzugter Einlass bei einigen Attraktionen
  • 9 Tage gültig ab Aktivierung
  • Mobiler Pass fürs Smartphone
  • Detaillierte Informationen zum CityPASS

Die Leistungen des NYC Explorer Passes

  • Wähle bis zu 10 aus 85 Attraktionen
  • Inkl. Hop-on-Hop-off-Bus und Bootsfahrten
  • Kostenfreie Walking Tours und Radtouren
  • 30 Tage gültig ab erster Nutzung
  • Download aufs Smartphone, fertig, los!
  • Detaillierte Informationen zum Explorer Pass

New York City Pass Vergleich (Tabelle)

Falls die Tabelle verschoben dargestellt wird, versuche die Seite neu zu laden.

Letzte Aktualisierung: 07/2019

*Es handelt sich hier um reguläre Verkaufspreise. Der New York Pass und der Sightseeing DAY Pass werden jedoch regelmäßig zu reduzierten Preisen angeboten, sodass du selten den vollen Kaufpreis zahlen wirst.

Unterschiede zwischen den Citypässen

Die oben stellende Tabelle enthält viele Informationen, doch am Anfang weiß man nicht, worauf man achten soll. Da sich die Pässe in vielen Eigenschaften ähneln, möchten wir in diesem Abschnitt vor allem auf die Unterschiede hinweisen:

 Zeitbasiert vs. attraktionsbasiert: Wir haben es schon eingangs erwähnt und tun es hier noch einmal, da es der größte und wichtigste Unterschied zwischen den New York Pässen ist: Der New York Pass und der New York Sightseeing DAY Pass sind sogenannte zeitbasierte Pässe. Das heißt, von den enthaltenen 100+ Attraktionen kannst du so viele besuchen, wie du möchtest. Die einzige Einschränkung ist die begrenzte Zeit von 1 bis 10 Tagen.

Auf der anderen Seite hast du mit den attraktionsbasierten Pässen bis zu 30 Tage Zeit, aber musst dich schon beim Kauf entscheiden, wie viele Attraktionen du besuchen möchtest (zwischen 2 und 12). Beide Varianten können sich lohnen. Für was du dich entscheidest, ist eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Alle New York Pässe werben mit einem bevorzugten Einlass gegenüber anderen Besuchern. Doch in den letzten Jahren sind diese Privilegien immer weiter reduziert worden. Mittlerweile genießt du nur noch bei ganz wenigen Attraktionen schnelleren Einlass. Lediglich der New York CityPASS hält sich noch recht gut an dieses Versprechen. Bei fünf von neun Attraktionen profitierst du von bevorzugtem Einlass.

Top-Attraktionen: Die Pässe unterscheiden sich kaum in den Attraktionen, die sie abdecken. Sie enthalten alle überwiegend die gleichen Top-Sehenswürdigkeiten, Bus- und Bootstouren sowie Stadtrundgänge. Der einzige wesentliche Unterschied besteht im One World Observatory, der Aussichtsplattform auf dem One World Trade Center. Dieses ist ausschließlich im New York Sightseeing Pass enthalten – dafür fehlt das Empire State Building, das in jedem anderen Pass enthalten ist.

 Hop-on-Hop-Off-Bus: Eine wesentliche Leistung in drei von vier New York Pässen ist der Fahrschein für die Hop-on-Hop-off-Busse. Die Angebote unterscheiden sich sowohl im ausführenden Busunternehmen als auch in der Gültigkeit und den Routen. Der New York Pass und der New York Explorer Pass beinhalten jeweils einen Tag mit den Bussen der Firma Big Bus. Die Fahrt gilt für die Uptown- und Downtown-Routen in Manhattan.

Der New York Sightseeing Pass hingegen beinhaltet mehrere Fahrten mit den Bussen der Firma City Sightseeing. Mit dem Pass kannst du sowohl einen Tag durch Brooklyn fahren als auch mehrere Tage in Manhattan (Uptown und Downtown). Das Angebot ist folglich wesentlich umfassender. Allerdings werden die City-Sightseeing-Busse von Kunden negativer bewertet als die Busse von Big Bus.

Vor- und Nachteile der New York Pässe

Vorteile des Sightseeing Passes

Beinahe alle Top-Attraktionen New Yorks werden vom Sightseeing Pass abgedeckt.

Der Pass gilt nicht nur für Attraktionen, sondern auch für Hop-on-Hop-off-Busse, Walking Tours, Bootsfahrten & Radtouren.

Den Sightseeing Pass gibt es in zwei Varianten: DAY Pass und FLEX Pass. Das macht den Pass flexibler als andere Städtepässe.

Ab einer Gültigkeit von drei Tagen sind mit dem Pass deutliche Ersparnisse möglich. Je länger der Pass gültig ist, desto mehr sparst du.

Du kannst den Sightseeing Pass unkompliziert digital auf deinem Smartphone nutzen oder aber eine elektronische Plastikkarte abholen.

Nachteile des Paris Sightseeing Passes

Das Empire State Building ist nicht im Leistungsumfang enthalten.

Der Sightseeing DAY Pass lohnt sich für nur 1 bis 2 Tage kaum. Du müsstest zu viel Sightseeing in sehr kurzer Zeit machen.

Der bevorzugte Einlass gilt nur für sehr wenige Attraktionen. Meistens musst du dich mit anderen Besuchern an der Tageskasse anstellen.

 Für die meisten Walking Tours und Radtouren sind Reservierungen notwendig. Immerhin erfolgen diese immer online – das ist bequem.

Vorteile des New York Passes

Fast alle Top-Attraktionen New Yorks sind im Pass enthalten.

Der New York Pass gilt auch für Hop-on-Hop-off-Busse, Bootsfahrten, Stadtrundgänge und Fahrradtouren.

Ab 3 Tagen Gültigkeit sind mit dem Pass große Ersparnisse möglich.

Du kannst den New York Pass mobil auf dem Smartphone nutzen oder eine elektronische Chipkarte in New York abholen. Auch per Post könntest du sie dir zusenden lassen.

Nachteile des New York Passes

Das One World Observatory ist im New York Pass nicht enthalten.

Der Fast-Track-Zugang gilt nur für wenige Attraktionen.

Das Ticket für den Hop-on-Hop-off-Bus gilt nur für einen Tag.

Für nur 1 bis 2 Tage lohnt sich der New York Pass kaum.

Bei den meisten Touren ist eine Reservierung notwendig. Immerhin kann diese meistens online erfolgen – das ist bequem.

Vorteile des New York CityPASS

Der CityPASS enthält nur wenige Sehenswürdigkeiten, dafür aber nahezu alle Top-Attraktionen der Stadt.

Mit dem Pass sparst du in jedem Fall Geld im Vergleich zu einzelnen Tickets.

Bei einigen Attraktionen kannst du Premium-Leistungen in Anspruch nehmen (z. B. zweifacher Besuch des Empire State Buildings).

Deinen Besuch bei Top of the Rock kannst du online reservieren. Das ist bei anderen Städtepässen nicht möglich.

Der Pass kann bequem auf dem Smartphone genutzt oder ausgedruckt werden.

Nachteile des New York CityPASS

Der Pass enthält weder Hop-on-Hop-off-Busse noch Stadtrundgänge, wie alle anderen New York Städtepässe.

Die Wahloptionen sind etwas eingeschränkt. Du kannst dich jeweils nur zwischen zwei Attraktionen entscheiden.

Du solltest dich für Museen interessieren, damit sich der CityPASS lohnt.

Die Versandkosten für den Versand des Booklets sind sehr teuer (digitaler Versand ist kostenfrei).

Vorteile des NYC Explorer Passes

Der Explorer Pass enthält nahezu alle wichtigen Attraktionen New Yorks. Du hast also die Qual der Wahl.

Für Leistungen, die im Einzelkauf $30.00 oder mehr kosten, wirst du mit dem Explorer Pass Ersparnisse erzielen.

Mit dem Pass zahlst du nur für Sehenswürdigkeiten, die du wirklich besichtigen möchtest.

Der Explorer Pass kann unkompliziert auf dem Smartphone verwendet oder auf Papier ausgedruckt werden.

Nachteile des NYC Explorer Passes

 Das One World Observatory kann nicht ausgewählt werden.

 Die meisten Varianten des Explorer Passes lohnen sich nicht für Attraktionen, die weniger als $30.00 kosten.

Du musst selbst den Überblick behalten, wie viele Attraktionen du bereits mit deinem Pass besucht hast.

Welcher New York City Pass ist der Beste?

Es fällt uns nicht leicht, den besten New York City Pass zu küren, da alle hier vorgestellten Pässe ziemlich gut sind. Sie alle enthalten die wichtigsten Attraktionen der Stadt und mit allen sparst du Geld im Vergleich zum Kauf einzelner Tickets. Wenn es nur um die beiden zeitbasierten Pässe geht (New York Pass und Sightseeing DAY Pass), sehen wir leichte Vorteile beim Sightseeing Pass. Die konkrete Gegenüberstellung findest du hier.

Wenn du noch gar nicht weißt, welchen Pass du wählen sollst, möchten wir eine weitere Entscheidungshilfe bieten. Klicke auf die Aussagen, die auf dich zutreffen, um die jeweilige Empfehlung zu lesen:

Wer nur wenige Sehenswürdigkeiten besichtigen möchte, ist mit einem attraktionsbasierten Pass am besten beraten. Für dich eignen sich der New York Explorer Pass, der Sightseeing FLEX Pass und der New York CityPASS. Bei Letzterem ist die Auswahl stark eingeschränkt, aber die enthaltenen Attraktionen sind alle sehr beliebt. Die beiden anderen Pässe erlauben eine größere Auswahl.

Wenn du in kurzer Zeit möglichst viel Sightseeing machen möchtest, eignet sich einer der beiden zeitbasierten Pässe, mit denen du aus 100+ Attraktionen wählen kannst: der New York Pass und der New York Sightseeing DAY Pass. Die Unterschiede zwischen beiden Pässen sind gering, wir haben sie aber hier für dich ausgearbeitet.

Dass du mit einem City Pass nennenswert Geld sparen kannst, ist nicht selbstverständlich, aber in New York ist dies mit allen vier Pässen möglich.

Grundsätzlich sind mit den zeitbasierten Pässen höhere Ersparnisse möglich, da es an dir liegt, wie viel Sightseeing du in der begrenzten Zeit schaffst. Doch leider lässt sich nicht behaupten, dass du mit einem Pass mehr sparen würdest als mit einem anderen.

Es hängt wesentlich davon ab, zu welchem Preis du einen Pass ergatterst und welche Sehenswürdigkeiten du besichtigen möchtest. Wir haben auf unseren Seiten jedoch jeweils mehrere Szenarien durchgerechnet, um dir zu zeigen, welche Ersparnisse realistisch möglich sind:

Die vier New York Pässe decken die wichtigsten Museen der Stadt ab und einige bieten sogar noch deutlich mehr. Der New York Pass deckt beispielsweise mehr als 30 Museen ab.

Doch Masse allein ist nicht alles: Mit dem New York CityPASS kannst du nur bis zu vier Museen besuchen, dafür darfst du The Met drei Tage lang besichtigen und erhältst einen Audioguide dazu und im American Museum of Natural History darfst du eine Sonderausstellung besuchen. Diese Extras sind nicht in jedem Pass enthalten.

Drei Citypässe bieten ein umfangreiches Portfolio an Stadtrundgängen an: New York Pass, Sightseeing Pass und Explorer Pass. Bei den attraktionsbasierten Pässen gilt jede Walking Tour als eine Attraktion. Hier lohnen sich die Stadtrundgänge oftmals nur, wenn sie im Einzelkauf deutlich mehr als $30.00 kosten würden. Einzig der New York CityPASS bietet keine Walking Tours an.

Keiner der hier vorgestellten Pässe beinhaltet ein Ticket für die New Yorker Metro. Eine Ausnahme ist der New York Sightseeing DAY Pass: Wenn du diesen auf der Turbopass-Website kaufst, kannst du optional eine Metro Card dazu bestellen. In diesem Fall erhältst du beides per Post.

Der New York Sightseeing Pass bietet das umfassendste Hop-on-Hop-off-Angebot. Mit der DAY-Variante kannst du die Busse von City Sightseeing in Manhattan so oft und lange nutzen, wie dein Sightseeing Pass gültig ist. Darüber hinaus kannst du einen Tag in Brooklyn fahren.

Mit dem FLEX Pass kannst du die Manhattan-Busse für 72 Stunden nutzen.

Die zeitbasierten Pässe lohnen sich erst ab 3 Tagen so richtig. Deshalb solltest du bei einem kurzen Aufenthalt in New York lieber einen attraktionsbasierten Pass mit vier bis sechs Attraktionen auswählen. Für dich kommen der Sightseeing FLEX Pass und der Explorer Pass infrage. Die Preise und enthaltenen Sehenswürdigkeiten sind ähnlich.

Eine Alternative ist der New York CityPASS, der zwar 9 Tage gültig ist, mit dem du aber nur sechs Attraktionen besichtigen kannst (er lohnt sich ab vier bis fünf).

Ab 3 Tagen in New York lohnen sich auch die zeitbasierten Pässe (New York Pass und Sightseeing DAY Pass), vorausgesetzt du möchtest in der Zeit viel Sightseeing machen.

Für etwas weniger Sightseeing in der gleichen Zeit, bieten die attraktionsbasierten Pässe (Sightseeing FLEX Pass, Explorer Pass und CityPASS) das bessere Preis-Leistungsverhältnis.

Für einen längeren Aufenthalt in New York kannst du das meiste Geld mit den zeitbasierten Pässen (New York Pass und Sightseeing DAY Pass) sparen. Selbst wenn du die Pässe zu den regulären Preisen kaufst, musst du pro Tag nur Attraktionen im Wert von etwa $40 bis $50 besichtigen, damit sich die Pässe lohnen. Kaufst du sie zum günstigeren Rabattpreis, wirst du noch deutlich mehr Geld sparen können.

Möchtest du in der üppigen Zeit jedoch nur wenig bzw. ausgewähltes Sightseeing machen, eignen sich auch die attraktionsbasierten Pässe, z. B. der New York CityPASS, der Explorer Pass und der Sightseeing FLEX Pass.

Kinder zahlen für alle hier vorgestellten New York Pässe etwas weniger als Erwachsene. Allerdings ist die Ersparnis niemals spektakulär, weil auch die in den Pässen enthaltenen Attraktionen oftmals keine großen Rabatte für Kinder gewähren. Leider gibt es nicht den einen Pass, der für Familien besonders gut geeignet wäre. Deswegen empfehlen wir, die Entscheidung für oder gegen einen Pass nicht vom Nachwuchs abhängig zu machen.

New York lässt sich auch wunderbar erkunden, ohne in jede Sehenswürdigkeit hineinzugehen oder an kommerziellen Stadtrundgängen teilzunehmen. Du kannst genauso gut auf eigene Faust durch den Central Park schlendern oder den Times Square entdecken.

Falls du diese Art des Sightseeings bevorzugst, benötigst du keinen New York City Pass. Wir empfehlen, besser einzelne Tickets für die wenigen Attraktionen zu kaufen, die du besichtigen möchtest.

Häufige Fragen zu Citypässen

Nein, jedes Angebot kannst du nur einmal wahrnehmen, bis auf wenige Ausnahmen. So gibt es in zwei Pässen ein 3-Tage-Ticket für The Met und die Hop-on-Hop-off-Busse kannst du mehrmals an einem Tag oder sogar mehrere Tage nutzen. Mit dem New York CityPASS darfst du zweimal auf das Empire State Building hinauffahren: tagsüber und am Abend, wenn es dunkel ist.

Nein, mit keinem der vier New York Pässe kannst du den öffentlichen Nahverkehr verwenden.

Eine Ausnahme ist der New York Sightseeing DAY Pass: Wenn du diesen auf der Turbopass-Website kaufst, kannst du optional eine Metro Card dazu bestellen. Du erhältst beides per Post.

Alle New York Pässe sind online verfügbar. Du kannst sie alle nach dem Kauf digital auf dem Smartphone speichern (teilweise mit App). Einige Pässe kannst du dir auch per Post nach Hause schicken lassen oder du holst sie an einem zentralen Ort in New York ab.

Nein, im Gegenteil. Die Pässe sind vor Ort teilweise teurer, weil online immer wieder Rabattaktionen durchgeführt werden. Vor allem der New York Pass und der Sightseeing Pass werden online sehr häufig reduziert angeboten. Von den Rabatten profitierst du nur bei Online-Kauf.

Ja, die Pässe für Kinder sind etwas günstiger als Pässe für Erwachsene. Die Preisunterschiede sind aber nur moderat, weil es in New York für einzelne Attraktionen auch nur geringe Vergünstigungen für Kinder gibt.

Das ist von Pass zu Pass unterschiedlich. Es kommt auch darauf an, wo du sie kaufst. Einige Pässe kannst du bei Get Your Guide kaufen. Dort können sie fast immer bis zu 24 Stunden vor Reiseantritt kostenfrei storniert werden.

Doch den New York Pass und den New York Sightseeing Pass kaufst du besser auf den offiziellen Websites. Dort können die Pässe jedoch grundsätzlich nicht storniert werden – es sei denn du schließt beim Kauf eine Art Rücktrittsversicherung für 4% bzw. 4,5% vom Kaufpreis ab. In diesem Fall kannst du jederzeit entscheiden, die Pässe zurückgeben zu wollen.

Die drei wichtigsten Aussichtsplattformen in New York sind das Empire State Building Observatory, „Top of the Rock“ im Rockefeller Center und das One World Observatory im One World Tradecenter. Der Eintritt kostet jeweils ca. $40.

„Top of the Rock“ ist in jedem New York City Pass enthalten. Die Plattform ist beliebt, weil sie in Midtown Manhattan steht und du auf der einen Seite über den Central Park schauen kannst und auf der anderen Seite das Empire State Building siehst.

Der Blick vom Empire State Building über Manhattan ist auch schön, aber etwas weniger abwechslungsreich. Die Aussichtsplattform auf dem Empire State Building ist im New York Pass, Explorer Pass und CityPASS enthalten. Letzterer erlaubt sogar zwei Besuche: tagsüber und am Abend des gleichen Tages, wenn die Stadt erleuchtet ist.

Das One World Observatory steht am südlichen Ende Manhattans. So kannst du sowohl auf die Stadt blicken als auch aufs Wasser und die Freiheitsstatue. Das One World Observatory ist ausschließlich im New York Sightseeing Pass enthalten.

Keine Aussichtsplattform ist grundsätzlich besser als eine andere. Es ist eine Frage des persönlichen Geschmacks, welches Gebäude du besuchen möchtest. Da „Top of the Rock“ in allen Pässen enthalten ist und nahe des Empire State Buildings steht, empfehlen wir, als zweite Aussichtsplattform das One World Observatory zu besuchen.

Alternativen zu den New York Pässen

Für dich kommt keiner der New York Pässe infrage, du möchtest aber trotzdem Sightseeing in New York machen? In diesem Fall könntest du für deine favorisierten Sehenswürdigkeiten ein Online-Ticket kaufen. Diese Tickets sind manchmal günstiger als an der Tageskasse und oftmals erhältst du bevorzugten Einlass oder eine konkrete Uhrzeit zugeordnet, an der du die Attraktion besuchen kannst.

Darüber hinaus gibt es drei weitere New York Pässe, die den hier vorgestellten Pässen allerdings sehr ähneln und teilweise weniger attraktiv sind. Deshalb erwähnen wir sie hier nur kurz und knapp:

Turbopass New York: Eine Alternative zum Sightseeing DAY Pass ist der Turbopass New York, denn dieser ist nichts anderes als der DAY Pass, der unter einer anderen Marke verkauft wird. Den Turbopass gibt es nur für 1, 2, 3, 5 und 7 Tage, dafür ist er preiswerter als auf der offiziellen Website. Außerdem kannst du zum Turbopass optional eine Metro Card dazu kaufen. Wählst du diese Option, erhältst du den Turbopass und die Metro Card per Post zugeschickt.

New York Blue SIAT Pass: Der sogenannte Blue SIAT Pass New York ist mit dem Explorer Pass beinahe identisch, da es sich hier um ein Paket aus drei Tickets handelt: New York Explorer Pass, 7 Tage Metro Card und eine Fahrkarte mit dem Airtrain vom JFK-Flughafen in die Stadt. Es wäre zwar preiswerter, diese drei Leistungen einzeln zu kaufen, aber der Blue SIAT Pass ist eine sehr bequeme Lösung für Reisende, die gern alles aus einer Hand hätten.

New York Freestyle Pass: Der Freestyle Pass ist ein weiterer Städtepass, bei dem du vorab festlegst, wie viele Attraktionen du besichtigen möchtest. Zur Auswahl stehen 3, 5 oder 7 Sehenswürdigkeiten. Zusätzlich kannst du mit jeder Variante des Freestyle Passes die Hop-on-Hop-off-Busse von City Sightseeing 72 Stunden lang nutzen. Dieses Angebot ist der Kern des Passes. Deshalb kann er sich nur lohnen, wenn du die Busse ausgiebig nutzen möchtest.