New York Sightseeing Pass

Was ist der NY Sightseeing Pass?

Der New York Sightseeing Pass ist einer der wichtigsten Städtepässe New Yorks. Der Pass deckt 100+ Attraktionen ab: darunter das One World Observatory, Top of the Rock oder das 9/11 Memorial & Museum. Hinzu kommen mehrere Hop-on-Hop-off-Busse, Bootsfahrten, Stadtrundgänge und Fahrradtouren. Bei einigen Sehenswürdigkeiten erhältst du mit dem Sightseeing Pass bevorzugten Einlass.

Es gibt zwei Varianten von dem Pass und sie funktionieren ganz unterschiedlich: Mit dem Sightseeing DAY Pass kannst du in einer begrenzten Zeit von bis zu 10 Tagen so viele Attraktionen besuchen, wie du möchtest. Mit dem Sightseeing FLEX Pass entscheidest du dich beim Kauf, wie viele Attraktionen du besuchen möchtest und hast 30 Tage Zeit, dies zu tun. Bis zu 12 Attraktionen sind mit diesem Pass möglich.

Der DAY Pass eignet sich für Reisende, die in kurzer Zeit viel sehen wollen und der FLEX Pass eignet sich für Besucher, die genau wissen, was sie sehen wollen und die ihr Sightseeing entspannt angehen möchten. Mit beiden Varianten sind deutliche Ersparnisse im Vergleich zu einzelnen Tickets möglich.

So funktioniert der Sightseeing Pass

Entscheide dich beim Kauf für eine der beiden Varianten:

  • DAY Pass: für 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 oder 10 Tage
  • FLEX Pass: mit 2, 3, 4, 5, 6, 7, 10 oder 12 Attraktionen

Du kannst den Sightseeing Pass online kaufen. Anschließend erhältst du dein Ticket digital, das du entweder ausdruckst oder mobil auf dem Smartphone nutzt. Alternativ könntest du auch eine elektronische Plastikkarte in New York abholen.

Aktiviert wird der Sightseeing Pass erst, wenn du ihn bei der ersten Attraktion einsetzt. Dort zeigst du den Pass an der Kasse vor, der Pass wird gescannt und du erhältst kostenfrei Eintritt. Um an einer geführten Tour teilzunehmen, reservierst du deinen Platz vorab online und „bezahlst“ mit deinem Sightseeing Pass.

Zum Kauf gibt es ein Handbuch dazu, das du vor der Reise auch in deutscher Sprache herunterladen kannst. In dem Handbuch stehen alle relevanten Informationen zu den im Sightseeing Pass enthaltenen Angeboten und den notwendigen Reservierungen.

Der Sightseeing Pass auf einen Blick

  • 100+ Attraktionen kostenfrei besuchen
  • Hop-on-Hop-off-Bus in Manhattan und Brooklyn
  • Kostenfreie Walking Tours und Radtouren
  • DAY Pass: bis zu 10 Tage gültig ab Aktivierung
  • FLEX Pass: bis zu 12 Attraktionen in 30 Tagen
  • Inkl. Reisebroschüre, Stadtplan + App
  • Mobiler Pass fürs Smartphone

Diese Seite enthält Partnerlinks. Das heißt, wir erhalten eine Provision, wenn du über einen Partnerlink ein Produkt kaufst (z. B. den New York Sightseeing Pass). Das Produkt wird dadurch nicht teurer für dich.

Wie viel kostet der Sightseeing Pass?

Die folgenden Tabellen enthalten die Standardpreise für den DAY Pass und den FLEX Pass. Allerdings finden regelmäßig Rabattaktionen statt, sodass die Tagespreise auf der offiziellen Website auch deutlich günstiger sein können. Vor allem die länger laufenden DAY Pässe werden oft reduziert angeboten.

Jetzt den aktuellen Tagespreis anzeigen!

Die Preise für die FLEX Pässe sind stabiler. Hier sind oftmals nur die Preise für Kinder deutlich reduziert.

Jetzt den aktuellen Tagespreis anzeigen!

Spartipp: Den Sightseeing DAY Pass gibt es auch in einem anderen Shop unter dem Namen „Turbopass“. Der Turbopass ist nichts anderes als der Sightseeing DAY Pass, wird aber etwas preiswerter angeboten. Allerdings gibt es ihn nur mit den Laufzeiten 1, 2, 3, 4 und 7 Tage. Ein Vorteil des Turbopasses: In diesem Shop kannst du optional eine Metro Card dazu kaufen. Diese wird dir per Post zugestellt.

Zu den ohnehin schon günstigeren Preisen kannst du im Turbopass-Shop mit dem Gutschein NY10 zudem weitere 10% auf den Kaufpreis des Passes sparen.

Auf die feinen Unterschiede zwischen beiden Pässen weisen wir hier hin.

Welche Attraktionen sind enthalten?

Die folgende Tabelle enthält alle kostenfreien Leistungen des Sightseeing Passes. Wir haben jeweils den günstigsten verfügbaren Preis recherchiert. Die angegebenen Preise sind oftmals etwas „krumme“ Zahlen, weil in den USA oftmals noch die Mehrwertsteuer auf die beworbenen Preise aufgeschlagen wird. Dort, wo dies für uns ersichtlich war, haben wir die Mehrwertsteuer berücksichtigt.

Letzte Aktualisierung: 07/2019

New York Citypassvergleich – Sightseeing Pass

Insgesamt ist es für New York schwierig, feste Preise für eine Attraktion anzugeben, da in den USA fast am laufenden Band Rabattaktionen durchgeführt werden, sodass es oftmals nicht den einen festen Preis gibt. Die oben stehende Tabelle sollte jedoch einen guten Anhaltspunkt bieten, was die einzelnen Leistungen ungefähr kosten.

In der Tabelle haben wir nur Leistungen aufgeführt, die du mit dem Sightseeing Pass kostenfrei in Anspruch nehmen kannst. Darüber hinaus gibt es mit dem Pass zusätzliche Rabatte und Ersparnisse in einigen Museumsshops, bei Bloomingdale’s, Macy’s und für Broadway Shows. Diese zusätzlichen Sonderangebote kannst du hier einsehen.

Alle Leistungen des Sightseeing Passes findest du auch in dem Handbuch, das es zum Kauf dazu gibt. Du kannst dieses auch herunterladen, ohne den Pass bereits gekauft zu haben. Dafür musst du lediglich hier deine Daten eingeben. Das Handbuch enthält auch einen Netzplan für die Metro, einen Plan für die Hop-on-Hop-off-Busse sowie einen Stadtplan, auf dem alle Attraktionen eingezeichnet sind. Die meisten dieser Informationen findest du ebenso in der kostenlosen Sightseeing Pass App.

Unsere Einschätzung zu den enthaltenen Attraktionen

Der New York Sightseeing Pass ist einer der umfassendsten Städtepässe für den Big Apple. Unter den 100+ kostenfreien Attraktionen befinden sich beinahe alle Top-Sehenswürdigkeiten der Stadt. Auch die Auswahl an Stadtrundgängen, Fahrradtouren und Hop-on-Hop-off-Bussen ist sehr gut.

Top of the Rock mit dem New York Sightseeing Pass

Ausblick von Top of the Rock auf das Empire State Building, welches im Sightseeing Pass nicht enthalten ist. Dafür aber dabei: das One World Observatory.

Lediglich zwei wichtige Attraktionen fehlen im Sightseeing Pass: Das Empire State Building ist in dem Pass nicht enthalten – dafür aber die Aussichtsplattformen „Top of the Rock“ und das One World Observatory. Damit ist der Verzicht auf das Empire State Building zu verschmerzen. Außerdem fehlt auch der Zutritt zum UN Hauptquartier. Allerdings ist dieses in keinem New York Städtepass enthalten.

Bevorzugter Einlass gilt nur selten

Das Unternehmen wirbt mit einem bevorzugten Einlass bei vielen Sehenswürdigkeiten. Allerdings gilt dieser nur für sehr wenige Attraktionen:

  • Madame Tussauds
  • Intrepid Sea, Air & Space Museum
  • The Met
  • Ripley’s Believe it or not!
  • St. Patrick’s Cathedral

Außerdem bekommst du in den teilnehmenden Restaurants schneller einen Tisch.

Bei allen anderen Sehenswürdigkeiten musst du dich an der Tageskasse anstellen, um dort deinen Pass scannen zu lassen. Anschließend erhältst du deine kostenfreie Eintrittskarte. Manchmal bekommst du ein Zeitfenster-Ticket für eine spätere Uhrzeit, die nicht zwingend am gleichen Tag sein muss. Bei Top of the Rock solltest du dein Ticket deshalb besser schon einen Tag vorher abholen.

Selbst bei den Attraktionen mit bevorzugtem Einlass kann es zu Wartezeiten kommen, da es mittlerweile viele Besucher mit einem Pass gibt. Eine große Zeitersparnis ist deshalb mit dem New York Sightseeing Pass nicht zu erwarten – das betrifft allerdings alle New York Citypässe.

Flughafen-Transfer ist nicht sehr attraktiv

Mit dem Sightseeing Pass kannst du kostenfrei das Go Airlink Airport Shuttle nutzen. Allerdings gilt das nur für die Fahrt von der Stadt zum Flughafen. Außerdem beschweren sich einige Kunden über eine unsinnig frühe Abholung vom Hotel mit anschließend stundenlanger Fahrt quer durch die Stadt, um weitere Passagiere einzusammeln. Wir empfehlen deshalb, den Sightseeing Pass lieber für andere Angebote zu nutzen und für die Fahrt zum Flughafen ein Taxi zu nehmen oder den öffentlichen Nahverkehr zu verwenden.

Erläuterungen zum Hop-on-Hop-off-Bus

Der New York Sightseeing Pass bietet ein ganzes Paket aus Fahrten in Hop-on-Hop-off- und Doppeldecker-Bussen von City Sightseeing New York. Um mit den Bussen zu fahren, lässt du deinen Sightseeing Pass beim Personal scannen, bevor du einsteigst, und erhältst jeweils eine Fahrkarte ausgehändigt.

Es sind insgesamt vier Angebote:

  • Hop-on-Hop-off-Bus in Manhattan (Uptown & Downtown Route)
  • Hop-on-Hop-off-Bus in Brooklyn
  • Night Tour durch Manhattan und Brooklyn (kein Hop-on-Hop-off)
  • Best of Manhattan Tour (kein Hop-on-Hop-off) – die Tour schließt eine 60-minütige Fährfahrt sowie zwei kurze Walking Tours ein.

Mit dem DAY Pass kannst du den Hop-on-Hop-off-Bus in Manhattan so oft und lange nutzen, wie dein Pass gültig ist (bis zu zehn Tage). Mit dem FLEX Pass kannst du diese Busse für insgesamt 72 Stunden nutzen.

Die Brooklyn Tour gilt für beide Pässe jeweils für einen Kalendertag. Für die Night Tour und die Best of Manhattan Tour ist mit beiden Pässen jeweils eine Fahrt möglich. Mit dem FLEX Pass bedeutet jedes dieser Angebote eine separate Attraktion.

Achtung: Hop-on-Hop-off-Busse eignen sich aus unserer Sicht nicht, um schnell von Ort zu Ort zu kommen, da sie im Verkehr nur langsam vorankommen und nur in eine Richtung fahren. Wer schnell vorankommen möchte, sollte besser die Metro nutzen. Die Busse sind eine gute Möglichkeit, entspannt die Stadt zu erkunden und hier und da auszusteigen.

Du solltest keine allzu hohen Erwartungen an die Qualität der City Sightseeing Busse haben. Viele Kunden berichten in Online-Rezensionen von unregelmäßigen Fahrtzeiten, unfreundlichem Personal und wenig gepflegten Bussen. Zudem berichten manche von veralteten Audioguides in den Bussen. Deine Entscheidung für den New York Sightseeing Pass solltest du deshalb nicht hauptsächlich von den Hop-on-Hop-off-Bussen abhängig machen.

Für Touren ist eine Reservierung notwendig

Für die meisten Touren kann eine Teilnahme nicht garantiert werden, deshalb ist fast immer eine Reservierung notwendig. Oftmals reicht es, deinen Platz einen Tag vor dem Stadtrundgang oder der Fahrradtour anzumelden, doch bei beliebten Angeboten solltest du es lieber ein paar Tage oder Wochen eher tun. Achte auch darauf, dass manche Touren nicht täglich stattfinden, sondern nur an einigen Tagen.

Brooklyn Bridge mit Sightseeing Pass New York

Für Stadtrundgänge wie die Brooklyn Bridge Tour oder die Best of Brooklyn Walking Tour sind immer Reservierungen notwendig.

Aber keine Sorge, die Reservierung ist unkompliziert. Sie erfolgt beinahe immer über ein Online-Formular. Die entsprechenden Verlinkungen findest du auf der Sightseeing-Pass-Website, in der Sightseeing Pass App und in der Broschüre, die du mit dem Kauf des Passes erhältst. Obwohl du mit deinem Pass „bezahlst“ musst du trotzdem deine Kreditkartendaten angeben. Die Karte wird jedoch nur belastet, wenn du nicht zum vereinbarten Termin erscheinst.

Übrigens: Eine Reservierung aktiviert noch nicht den Sightseeing Pass!

Alle Attraktionen und Touren, für die eine Reservierung notwendig ist, findest du hier.

Wie lange ist der Pass gültig?

Nach dem Kauf des Sightseeing Passes hast du 12 Monate Zeit, den Pass zu aktivieren. Die Aktivierung erfolgt, sobald du den Pass erstmalig bei einer Attraktion oder einer Tour, Bootsfahrt etc. einsetzt. Eine Reservierung allein führt noch nicht zur Aktivierung des Passes.

Ab Aktivierung gilt der FLEX Pass 30 aufeinanderfolgende Kalendertage. Der DAY Pass gilt 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 oder 10 aufeinanderfolgende Kalendertage.

Die Bezeichnung „Kalendertage“ ist wichtig, da es sich explizit nicht um 24-Stunden-Einheiten handelt. Der Pass läuft um Mitternacht des letzten Gültigkeitstages ab. Das heißt, ein 3-Tage-Pass, der am Montagabend aktiviert wird, gilt trotzdem nur bis Mittwoch.

Deshalb solltest du deinen DAY Pass am ersten Tag am Vormittag aktivieren, um den ersten Tag voll auszukosten. Beim FLEX Pass ist die Aktivierung weniger kritisch, da du mit diesem Pass 30 Tage Zeit hast.

Wie viel spare ich mit dem Pass?

Auf der offiziellen Website des New York Sightseeing Passes werden einige Routen für bis zu sieben Tage in New York vorgeschlagen. Dabei wird außerdem errechnet, wie viel du mit dem Sightseeing Pass auf diesen Routen sparen würdest. Demnach ist beispielsweise mit dem 5-Tage-Pass eine Ersparnis von über $400.00 möglich. Das setzt allerdings voraus, dass du täglich bis zu fünf Angebote in Anspruch nimmst. Das ist sicherlich zu viel, wenn deine Reise nicht in Stress ausarten soll.

Dennoch sind mit dem New York Sightseeing Pass signifikante Ersparnisse möglich, auch ohne von Attraktion zu Attraktion zu hetzen. Denn kaum eine Top-Sehenswürdigkeit kostet im Einzelkauf weniger als $25 und die geführten Stadtrundgänge und Hop-on-Hop-off-Busse sind noch wesentlich teurer. Da ist der Kaufpreis des Sightseeing Passes schnell wieder eingespielt.

Aus unserer Sicht lohnt sich der Pass ab einer Gültigkeit von drei Tagen, wobei er sich umso mehr lohnt, je länger er gültig ist. In diesem Abschnitt möchten wir dir zeigen, wie viel du mit einem 3-Tage- und einem 5-Tage-Pass sparen kannst. Außerdem rechnen wir auch ein Beispiel für den FLEX-Pass durch.

Beispiel: 3 Tage in New York mit dem DAY Pass

Drei Tage sind für eine Weltstadt wie New York ziemlich wenig, aber auch in der kurzen Zeit wirst du einige der bekannten Attraktionen besuchen und mit dem New York Sightseeing Pass etwas Geld sparen können. Je weniger Zeit du hast, desto wichtiger ist es, deine Reise gut zu planen, um die drei Tage möglichst gut auszunutzen. Bei unserem 3-Tage-Programm achten wir darauf, dass die jeweiligen Attraktionen eines Tages nicht zu weit voneinander entfernt liegen und dass du sie gut über den Tag verteilen kannst.

Tag 1

  • Hop-on-Hop-off Manhattan: $49.50
  • Buca di Beppo/Planet Hollywood: $15.00
  • Radio City Music Hall: $30.00
  • Top of the Rock: $41.37

Der erste Tag beginnt mit den Hop-on-Hop-off-Bussen in Manhattan. Mit dem Sightseeing DAY Pass kannst du die Uptown- und Downtown-Routen so oft und lange fahren, wie dein Pass gültig ist. Mit dem FLEX Pass hast du immerhin 72 Stunden Zeit, um die Routen in Manhattan zu erkunden. Wir empfehlen, die Busse nicht als Transportmittel zu nutzen, um schnell von A nach B zu gelangen, weil sie im zähen Stadtverkehr nur langsam vorankommen und die Fahrtzeiten deshalb unregelmäßig sind. Die Tour wird entspannter, wenn du die Busse als Sightseeing-Tour verwendest, um mit New York vertraut zu werden.

Zum Mittag findest du dich wieder in Midtown Manhattan ein und kannst den Sightseeing Pass nutzen, um bei Buca di Beppo oder Planet Hollywood essen zu gehen. Mit dem Pass erhältst du einen Rabatt auf deine Rechnung. Deinen FLEX-Pass solltest du dafür allerdings nicht einsetzen, da der Restaurant-Besuch als eine Attraktion zählt, die sich mit dem FLEX Pass nicht lohnt.

Anschließend gehst du zum Rockefeller Center und nimmst an der Tour in der Radio City Music Hall teil, die täglich bis zum späten Nachmittag stattfindet. Später fährst du auf die Aussichtsplattform Top of the Rock hinauf, um den Ausblick über New York zu genießen. Dein Zeitfenster-Ticket musst du schon vorher abholen. Wenn du sicher gehen möchtest, deinen Wunschtermin zu bekommen, könntest du das Ticket schon am Tag zuvor im Rockefeller Center abholen.

Tipp: Wir empfehlen, Top of the Rock erst am Abend zu besuchen, wenn es schon dunkel ist, denn der Ausblick über den beleuchteten Big Apple ist etwas ganz Besonderes. Einen Ausblick über New York bei Tageslicht wirst du am nächsten Tag erleben.

Tag 2

  • 9/11 Memorial und Museum: $26.00
  • One World Observatory: $38.46
  • Statue of Liberty Cruise/Sail: $45.00

Der zweite Tag beginnt am 9/11 Memorial & Museum. Leider musst du hier mit Wartezeiten rechnen, sodass es sich lohnt, möglichst früh am Museum zu sein. Die Warteschlangen sind morgens etwas kürzer. Nach dem Besuch des Museums kannst du auf das neue One World Trade Center zur Observatory-Plattform hinauffahren und den Blick auf das südliche Manhattan, Brooklyn und die Freiheitsstatue genießen.

Am Nachmittag nimmst du an einer Segeltour von „Manhattan by Sail“ teil. Die Anlegestelle „Shearwater“ befindet sich gleich gegenüber des World Trade Centers. Die Ausflüge finden am frühen und am späten Nachmittag statt. Bitte beachte, dass du die Segeltour vorab online reservieren musst.

Tag 3

  • Hop-on-Hop-off: Brooklyn: $44.00
  • Buffalo Wild Wings Brooklyn: $25.00
  • Best of Brooklyn Walking Tour: $32.00

Den dritten Tag deiner New-York-Reise widmen wir einem anderen Stadtteil. Über die berühmte Brooklyn Bridge gelangst du nach Brooklyn. Dort kannst du an einer weiteren Hop-on-Hop-off-Tour teilnehmen, um die Region kennenzulernen. Zum Mittagessen gehst du zu Buffalo Wild Wings (in Brooklyn) und kannst dort deinen Sightseeing Pass einsetzen.

Am Nachmittag findet die Walking Tour „Best of Brooklyn“ statt, an der du mit deinem Pass ebenfalls kostenfrei teilnehmen kannst. Auch diese Tour solltest du vorab online reservieren, um deine Teilnahme garantieren zu können.

Mit diesem 3-Tage-Programm solltest du gut beschäftigt sein, aber trotzdem noch Luft haben, um hier oder da einen Spaziergang einzulegen oder kostenfreie Sehenswürdigkeiten in New York zu besuchen. Dennoch hast du mit dem Sightseeing Pass deutlich gespart, denn mit diesem Programm hast du Leistungen im Wert von $346.33 in Anspruch genommen!

Der Sightseeing DAY Pass für 3 Tage kostet regulär $269.00 und ist damit weitaus günstiger als die einzelnen Leistungen. Da der Pass oftmals reduziert verkauft wird, sollte er dich nur $200 bis $210 kosten. Damit fällt deine Ersparnis mit dem Sightseeing Pass noch deutlich größer aus.

Fazit: Bei diesem 3-Tage-Programm sparst du mit dem Sightseeing Pass etwa $100.00 – je nachdem, für wie viel Geld du den Pass gekauft hast. Deine Ersparnis kann höher ausfallen, wenn du in den drei Tagen noch mehr Sightseeing machst. Sie kann aber auch geringer ausfallen, wenn du dich für weniger teure Attraktionen entscheidest oder die Lunch-Angebote nicht wahrnimmst.

Beispiel: 5 Tage in New York mit dem DAY Pass

Das 5-Tage-Programm baut auf dem oben stehenden 3-Tage-Programm auf, deshalb solltest du zunächst dieses lesen. Wir steigen hier gleich beim vierten Tag ein.

Tag 4

  • Central Park Bike Tour: $55.00
  • Metropolitan Museum of Art: $25.00
  • Guggenheim Museum: $25.00

Den vierten Tag verbringst du in Uptown Manhattan und nun lernst du auch endlich den berühmtem Central Park kennen – die grüne Oase mitten in der Großstadt. Die Reihenfolge dieser drei Aktivitäten kannst du selbst bestimmen. Du musst dich lediglich an den Öffnungszeiten der Museen und an den Uhrzeiten für die Fahrradtour (10, 13 und 16 Uhr) halten.

Wir empfehlen, zunächst mit einem Museum zu beginnen. Das Metropolitan Museum of Art (The Met) befindet sich am Rande des Central Parks. Mit deinem Sightseeing Pass erhältst du gleich ein drei Tage gültiges Ticket, das auch für The Met Cloisters und The Met Breuer gilt. Wenn du magst, kannst du an einem der folgenden Tage also zurückkehren. Anschließend könntest du zur Mittagszeit an der geführten Fahrradtour durch den Park teilnehmen, um später noch das zweite weltbekannte Museum zu besuchen: das Solomon R. Guggenheim Museum, das auf der Ostseite des Central Parks liegt.

Im Übrigen befinden sich rund um den Central Park noch viele andere Museen, die du mit deinem Sightseeing Pass anstelle der hier vorgeschlagenen Museen besichtigen könntest.

Tag 5

  • Intrepid Sea-Air-Space Museum: $33.00
  • Buffalo Wild Wings Times Square: $25.00
  • Ripley’s Believe it or Not: $27.87
  • New York at Night Bus Tour: $44.00

Den fünften Tag deiner New-York-Reise beginnst du am Hudson River und besichtigst das Intrepid Sea-Air-Space-Museum, das sich auf einem Flugzeugträger befindet. Dort wirst du auch ein U-Boot sowie ein Space Shuttle und eine Concorde vorfinden. Anschließend kannst du am nahe gelegenen Times Square bei Buffalo Wild Wings zum Mittagessen gehen.

Am Nachmittag geht es gleich am Times Square weiter, wo du Ripley’s Believe it or Not! besuchst – das Museum der abgefahrenen Ausstellungsstücke.

Ab dem frühen Abend kannst du an der 90-minütigen Night Tour im City-Sightseeing-Bus teilnehmen. Der Bus startet ganz in der Nähe des Times Squares und mit ihm fährst du zum Abschluss deiner Reise an vielen der ikonischen Orte der Stadt vorbei.

Mit diesem 5-Tage-Programm hast du New York von vielen Seiten kennengelernt und mit deinem Sightseeing Pass Angebote von insgesamt $581.20 in Anspruch genommen. Diese Zahl verdeutlicht, wie teuer New York ist, wenn man viel Sightseeing machen möchte.

Der Sightseeing Pass für 5 Tage kostet regulär $329.00 und ist damit deutlich günstiger als die einzelnen Leistungen, die du in Anspruch nimmst. Oftmals wird der Pass sogar günstiger verkauft. Ein Preis von etwa $250.00 ist keine Seltenheit. Damit liegt deine Ersparnis mit dem Pass bei etwa $250.00 bis $330.00 gegenüber dem Kauf einzelner Tickets.

Beispiel: 6 Attraktionen mit dem FLEX-Pass

Reisende, die nicht so viel Sightseeing machen möchten, sondern sich lieber gezielt einige Attraktionen aussuchen, sind mit dem FLEX-Pass besser dran, da sie mit diesem 30 Tage gültigen Pass keinen Zeitdruck haben.

Der FLEX Pass deckt sowohl Angebote für $50 als auch Angebote für $10 ab. Damit der Pass sich lohnen kann, solltest du vor allem die teureren Angebote wählen.

Mit dem 6-Attraktionen-Pass für $159.00 könntest du beispielsweise die folgenden Angebote wahrnehmen:

  • Hop-on-Hop-off-Bus in Manhattan (72 Stunden): $49.50
  • Top of the Rock: $41.37
  • Statue of Liberty Cruise/Sail: $45.00
  • Central Park Bike Tour: $55.00
  • Best of Brooklyn Walking Tour: $32.00
  • Intrepid Sea-Air-Space Museum: $33.00

Einzeln gekauft würden diese Attraktionen $255.87 kosten. Mit dem 6-Attraktionen-FLEX-Pass sparst du fast $100.00. Entscheidest du dich für günstigere Sehenswürdigkeiten, fällt deine Ersparnis kleiner aus.

Wann lohnt sich der DAY Pass?

Der New York Sightseeing Pass lohnt sich umso mehr, je länger er gültig ist. Denn obwohl der Kaufpreis mit zunehmender Gültigkeit steigt, so sinkt der Preis pro Nutzungstag erheblich. Die folgende Übersicht verdeutlicht dies:

  • 1-Tag-Pass: $139.00
  • 2-Tage-Pass: $189.00 = $94.50 pro Tag
  • 3-Tage-Pass: $269.00 = $89.67 pro Tag
  • 4-Tage-Pass: $299.00 = $74.75 pro Tag
  • 5-Tage-Pass: $329.00 = $65.80 pro Tag
  • 6-Tage-Pass: $349.00 = $58.17 pro Tag
  • 7-Tage-Pass: $379.00 = $54.14 pro Tag
  • 10-Tage-Pass: $449.00 = $44.90 pro Tag

Achtung: Dabei handelt es sich um die regulären Kaufpreise für den Sightseeing Pass. Du wirst diesen Preis kaum bezahlen müssen, da es die meiste Zeit Rabattaktionen gibt, sodass der Pass deutlich billiger wird. Bei den Pässen zwischen 3 und 10 Tagen kannst du in der Regel mit Preisnachlässen von 20-25% rechnen.

Je länger der New York Pass gültig ist, desto weniger Sightseeing musst du pro Tag machen, um den Kaufpreis wieder einzuspielen und darüber hinaus eine Ersparnis zu erzielen. Die oben stehenden Beispielrechnungen zeigen, dass du schon mit dem 3-Tage-Pass eine ordentliche Ersparnis erzielen kannst und dass sie mit dem 5-Tage-Pass noch deutlich größer ist. Wer eine ganze Woche in New York verbringt, kann ruhigen Gewissens den 7-Tage-Pass kaufen und muss nur ein bis zwei Angebote pro Tag wahrnehmen, um mit dem New York Pass Geld zu sparen.

New York Sightseeing Pass: NYC Skyline

Der New York Sightseeing Pass lohnt sich ab einer Gültigkeit von 3 Tagen und vor allem für die Top-Attraktionen.

Der New York Sightseeing Pass lohnt sich vor allem für die Top-Attraktionen der Stadt sowie für Stadtrundfahrten mit den Hop-on-Hop-off-Bussen und für die Walking Tours sowie Bootsfahrten. Denn diese sind im Einzelkauf sehr kostspielig, sodass sich der Sightseeing Pass schnell bezahlt macht.

Gegenüber dem FLEX Pass lohnt sich der DAY Pass, wenn du in wenigen Tagen möglichst viel Sightseeing unterbringen möchtest, um New York intensiv zu erkunden.

Wann lohnt sich der FLEX Pass?

Der FLEX Pass ist für Reisende gedacht, die sich ganz gezielt einige Sehenswürdigkeiten heraussuchen und sich für diese mehr Zeit lassen möchten. Denn während dir mit dem DAY Pass die Zeit im Nacken sitzt, kannst du mit dem FLEX Pass ganz entspannt Sightseeing betreiben.

Auch für den FLEX Pass gilt: Je mehr Attraktionen du mit dem Pass besuchen kannst, desto günstiger wird der Preis pro Attraktion:

  • 2 Attraktionen: $69.00 = $34.50 pro Attraktion
  • 3 Attraktionen: $95.00 = $31.67 pro Attraktion
  • 4 Attraktionen: $119.00 = $29.75 pro Attraktion
  • 5 Attraktionen: $139.00 = $27.80 pro Attraktion
  • 6 Attraktionen: $159.00 = $26.50 pro Attraktion
  • 7 Attraktionen: $179.00 = $25.57 pro Attraktion
  • 10 Attraktionen: $229.00 = $22.90 pro Attraktion
  • 12 Attraktionen: $259.00 = $21.58 pro Attraktion

Im Gegensatz zum DAY Pass kannst du in hier nicht mit reduzierten Preisen rechnen. Die Preisaktionen für den FLEX Pass gelten meistens nur für Kinder.

Je mehr Attraktionen der FLEX Pass zulässt, desto mehr Geld sparst du pro Attraktion, die du besichtigst. Am häufigsten werden die FLEX Pässe mit fünf bis sieben Sehenswürdigkeiten gekauft.

Mit diesen zahlst du zwischen $25 und $28 pro Attraktion. Entsprechend kann sich der Pass nur für jene Angebote lohnen, die im Einzelkauf teurer sind. Auch unter den beliebtesten Attraktionen befinden sich viele, die teurer sind: Hop-on-Hop-off-Busse, einige Walking Tours, Statue of Liberty Cruise, One World Observatory, Top of the Rock, Intrepid Museum etc.

Fazit: Der FLEX Pass lohnt sich, wenn deine Wunsch-Attraktionen deutlich über $25 kosten und er lohnt sich umso mehr, je mehr Attraktionen er enthält.

Wann lohnt sich der Pass nicht?

Sightseeing DAY Pass: Am wenigsten lohnt sich der Sightseeing DAY Pass bei einer kurzen Gültigkeit von nur ein oder zwei Tagen. Um den Kaufpreis wieder einzuspielen, müsstest du zwingend drei bis vier kostenfreie Angebote pro Tag in Anspruch nehmen. Das ist zwar möglich, kann allerdings in Stress ausarten und macht damit weniger Spaß. Wenn du nur ein oder zwei Tage in New York bist, solltest du lieber einzelne Tickets mit bevorzugtem Einlass für jene Sehenswürdigkeiten kaufen, die dich am meisten interessieren.

Sightseeing FLEX Pass: Der FLEX Pass lohnt sich am wenigsten für nur zwei bis vier Attraktionen, da du dich mit diesen Varianten auf die teuersten Sehenswürdigkeiten beschränken müsstest.

Selbst der teuerste FLEX Pass mit 12 Attraktionen lohnt sich nicht für Angebote, die im Einzelkauf weniger als $21 kosten. Somit fallen vor allem viele Museen heraus. Wenn du dich für diese interessierst, solltest du lieber den DAY Pass wählen oder einzelne Tickets kaufen.

Freiheitsstatue mit New York Sightseeing Pass

Nicht jede Attraktion lohnt sich mit dem Sightseeing Pass. Ein einzelnes Ticket für die Fähre zur Freiheitsstatue ist ziemlich günstig. Eine Sightseeing Cruise ist mit DAY Pass und FLEX Pass lohnender.

Solltest du grundsätzlich nicht daran interessiert sein, in die Top-Attraktionen der Stadt hineinzugehen, sondern besichtigst sie lieber von außen oder nutzt kostenfreie Angebote, lohnt sich der Sightseeing Pass für dich nicht. Sowohl die DAY-, als auch die FLEX-Variante sind für New York Besucher gedacht, die viele Sehenswürdigkeiten intensiv erkunden möchten und auch andere kostenpflichtige Angebote wie Touristenbusse oder Walking Tours nutzen wollen.

Wo gibt’s den Sightseeing Pass?

Du kannst den Pass auf der offiziellen Website SightseeingPass.com kaufen. Es lohnt sich, den Pass schon rechtzeitig vor der Reise zu kaufen, um dich gut vorbereiten und ggf. deine Teilnahme an Stadtrundgängen und Touren reservieren zu können.

Nach dem Kauf gibt es zwei Möglichkeiten, den Sightseeing Pass zu verwenden:

1 Digitaler Pass aufs Smartphone

Sofort nach dem Kauf erhältst du deinen New York Sightseeing Pass per E-Mail zugeschickt. Du kannst ihn entweder auf Papier ausdrucken oder auf deinem Smartphone oder Tablet verwenden.

Zur Verwendung auf dem Smartphone steht optional die Sightseeing Pass App zur Verfügung (für iOS und Android). In dieser findest du auch Informationen zu allen im Sightseeing Pass enthaltenen Attraktionen.

Mit dem Pass auf deinem Smartphone kannst du mit dem Sightseeing sofort beginnen. Aktiviert wird der Pass erst, sobald du ihn bei der ersten Attraktion scannen lässt oder an der ersten Tour teilnimmst.

New York Sightseeing Pass App
New York Sightseeing Pass App

2 Abholung in New York

Solltest du eine elektronische Plastikkarte gegenüber der mobilen Nutzung bevorzugen, kannst du auch diese erhalten. Gehe mit deiner E-Mail-Bestätigung zu einem der beiden Besucherzentren in New York, um dir die elektronische Karte ausstellen zu lassen.

Die Adressen der Abholstellen:

1. Port Authority Bus Terminal
42nd St. (btw. 8th & 9th Ave.)
Täglich 7 bis 18 Uhr

2. Ripley’s Believe It or Not!
234 West 42nd Street
Täglich 8 bis 20 Uhr

In diesen Besucherzentren kannst du den Sightseeing Pass übrigens auch kaufen, wirst aber nicht von den Rabattaktionen profitieren, die es auf der offiziellen Website immer wieder gibt.

Alternativer Tipp: Anstatt auf SightseeingPass.com kannst du den Pass auch im Turbopass-Shop kaufen. Dort gibt es nur den DAY Pass und diesen auch nur für 1, 2, 3, 5 oder 7 Kalendertage. Dafür ist der Pass dort günstiger und zusätzlich sparst du noch 10% mit dem Gutscheincode NY10. Den Turbopass erhältst du digital per E-Mail.

Eine Besonderheit des Turbopasses ist, dass du optional eine New Yorker Metro Card dazu kaufen kannst. Solltest du dich dafür entscheiden, erhältst du die Metro Card sowie den Sightseeing Pass per Post zugeschickt. Entsprechend solltest du den Turbopass rechtzeitig bestellen.

Zusätzliche Informationen zum Turbopass New York.

Das gefällt uns gut

Beinahe alle Top-Attraktionen New Yorks werden vom Sightseeing Pass abgedeckt.

Der Sightseeing Pass gilt nicht nur für Sehenswürdigkeiten, sondern auch für Hop-on-Hop-off-Busse, Walking Tours, Bootsfahrten und Radtouren.

Ab einer Gültigkeit von drei Tagen sind mit dem Pass deutliche Ersparnisse möglich. Je länger der Pass gültig ist, desto mehr sparst du.

Den Sightseeing Pass gibt es in zwei Varianten: DAY Pass und FLEX Pass. Das macht den Pass flexibler als andere Städtepässe.

Du kannst den Sightseeing Pass ganz unkompliziert digital auf deinem Smartphone nutzen oder aber eine elektronische Plastikkarte abholen.

Verlierst du deinen Pass, wird er unkompliziert ersetzt.

Das gefällt uns nicht

Das Empire State Building ist nicht im Leistungsumfang enthalten.

Der Sightseeing DAY Pass lohnt sich für nur 1 bis 2 Tage kaum. Du müsstest zu viel Sightseeing in sehr kurzer Zeit machen.

Ein Fahrschein für den öffentlichen Nahverkehr ist im Sightseeing Pass leider nicht enthalten. Eine Alternative ist der Turbopass New York, der aus dem Sightseeing DAY Pass und einer optionalen Metro Card besteht.

Der bevorzugte Einlass gilt nur für sehr wenige Attraktionen. Meistens musst du dich mit anderen Besuchern an der Tageskasse anstellen.

Für die meisten Walking Tours und Radtouren sind Reservierungen notwendig. Immerhin erfolgen diese immer online – das ist bequem.

Häufige Fragen zum Sightseeing Pass

Kann ich die Attraktionen mehrmals besuchen?

Nein, jede Attraktion kann mit dem Sightseeing Pass nur einmal besucht werden. Dein Ticket wird beim Einlass elektronisch entwertet.

Einzig mit den Hop-on-Hop-off-Bussen in Manhattan kannst du mit dem DAY Pass so lange fahren, wie dieser gültig ist. Mit dem FLEX Pass gilt das Ticket für den Hop-on-Hop-off-Bus für 72 Stunden.

Eine weitere Ausnahme ist das Metropolitan Museum of Art. Für dieses erhältst du ein drei Tage gültiges Ticket.

Wie lange ist der Sightseeing Pass gültig?

Nach dem Kauf des Sightseeing Passes hast du 12 Monate Zeit, den Pass zu aktivieren. Die Aktivierung erfolgt, sobald du den Pass erstmalig bei einer Attraktion oder einer Tour, Bootsfahrt etc. einsetzt.

Ab Aktivierung gilt der FLEX Pass 30 aufeinanderfolgende Kalendertage. Der DAY Pass gilt 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 oder 10 aufeinanderfolgende Kalendertage.

Die Bezeichnung „Kalendertage“ ist wichtig, da es sich explizit nicht um 24-Stunden-Einheiten handelt. Der Pass läuft um Mitternacht des letzten Gültigkeitstages ab. Das heißt, ein 3-Tage-Pass, der am Montagabend aktiviert wird, gilt trotzdem nur bis Mittwoch.

Kann ich die Besuchszeiten frei wählen?

Grundsätzlich ja. Allerdings solltest du die Öffnungszeiten der Attraktionen beachten, die du besuchen möchtest. Nicht alle sind ganzjährig geöffnet und nicht jede Tour findet täglich statt.

Zudem musst du deine Teilnahme an einer Walking Tour oder Radtour zwingend vorab reservieren. Die Reservierung erfolgt in der Regel über die Website des Anbieters, wo es einen Buchungsschritt für Inhaber von Citypässen gibt. Schaue im Zweifel stets im Handbuch oder auf SightseeingPass.com nach.

Die Reservierung allein führt nicht zur Aktivierung des Passes. Der Pass muss gültig sein, sobald die Tour stattfindet.

Brauche ich ein Ticket für meine Kinder?

Den New York Sightseeing Pass gibt es auch für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Sie zahlen einen reduzierten Preis. Ältere Kinder müssen den regulären Preis bezahlen.

An wen kann ich mich bei Problemen wenden?

Bei Fragen zum New York Sightseeing Pass wende dich bitte per Kontaktformular an das herausgebende Unternehmen. Du solltest mit einer Antwort innerhalb von 24 Stunden rechnen können.

Bei dringenden Fragen erreichst du den Kundenservice aus den USA telefonisch unter 1-844-400-7277. Wenn du schon in New York bist, kannst du dich auch an eines der beiden Besucherzentren in Manhattan wenden.

Kann ich mit dem Sightseeing Pass die Metro nutzen?

Ein Fahrschein für den öffentlichen Nahverkehr ist im New York Sightseeing Pass grundsätzlich nicht enthalten. Nur wenn du über den Turbopass-Shop bestellst, kannst du eine Metro Card optional dazu kaufen. Diese erhältst du zusammen mit dem Pass per Post.

Alternativ kannst du eine Metro Card auch im Internet kaufen und dir nach Hause schicken lassen.

Was passiert, wenn ich meinen Sightseeing Pass verliere?

Solltest du die elektronische Karte verlieren, kannst du sie kostenfrei ersetzen lassen. Notiere dir dafür die deinem Sightseeing Pass zugeordnete Nummer. Wende dich anschließend telefonisch an den Kundenservice des Unternehmens.

Kann ich den Kauf wieder stornieren?

Der Kauf des New York Sightseeing Passes auf SightseeingPass.com kann grundsätzlich nicht storniert werden. Allerdings bietet das Unternehmen eine Art Versicherung an. Für eine Gebühr von 4% des Kaufpreises kannst du dich dagegen versichern, den Pass doch nicht nutzen zu wollen. Ausführliche Informationen findest du hier.

Kaufst du den Turbopass New York, so kannst du ihn bis einen Tag vor dem ersten Gültigkeitstag stornieren. Dabei fällt allerdings eine Gebühr von 30 Euro pro Pass an. Solltest du deinen Pass und die Metro Card per Post erhalten haben, musst du sie auf eigene Kosten zurücksenden.

Alternativen zum Sightseeing Pass

Sollte der New York Sightseeing Pass für dich nicht infrage kommen, passen eventuell die folgenden Städtepässe für den Big Apple besser zu dir.

Hier geht’s zum ausführlichen New York City Pass Vergleich.

Turbopass New York: Eine Alternative zum Sightseeing DAY Pass ist der Turbopass New York, denn dieser ist nichts anderes als der DAY Pass, der unter einer anderen Marke verkauft wird. Den Turbopass gibt es nur für 1, 2, 3, 5 und 7 Tage, dafür ist er preiswerter als auf der offiziellen Website. Außerdem kannst du zum Turbopass optional eine Metro Card dazu kaufen. Wählst du diese Option, erhältst du den Turbopass und die Metro Card per Post zugeschickt.

New York Pass: Der New York Pass ist der zweite große Städtepass für New York mit 100+ kostenfreien Attraktionen. Er ähnelt dem Sightseeing DAY Pass, ist aber ein anderes Produkt. Der New York Pass enthält den Zugang zum Empire State Building, aber nicht zum One World Observatory (das ist beim DAY Pass genau umgekehrt). Außerdem kannst du die Hop-on-Hop-off-Busse mit dem New York Pass nur einen Tag lang nutzen. Das sind die größten Unterschiede zwischen den beiden Pässen. Eine FLEX-Variante gibt es nicht.

Tipp: New York Pass und Sightseeing DAY Pass im Vergleich.

New York Explorer Pass: Der New York Explorer Pass ähnelt dem Sightseeing FLEX Pass, denn auch hier wählst du beim Kauf aus, wie viele Attraktionen du besuchen möchtest und du bezahlst nur für diese begrenzte Zahl an Sehenswürdigkeiten. Um diese zu besuchen, hast du 30 Tage Zeit. Die Leistungen sind fast identisch mit denen des FLEX Passes. Allerdings ist im Explorer Pass das Empire State Building enthalten, aber nicht das One World Observatory.

New York CityPASS: Der New York CityPASS ist der kleinste aller New York Städtepässe, weil er die wenigsten Attraktionen enthält. Diese haben es aber in sich: Der Pass gewährt kostenfreien Zugang zu sechs von neun Top-Sehenswürdigkeiten und -Erlebnissen in New York. Bei vielen davon gibt es mit dem CityPASS bevorzugten Einlass. Wer nur ausgewähltes Sightseeing machen möchte, könnte mit dem Pass genau richtig liegen.

New York Freestyle Pass: Der Freestyle Pass ist ein weiterer Städtepass, bei dem du vorab festlegst, wie viele Attraktionen du besichtigen möchtest. Zur Auswahl stehen 3, 5 oder 7 Sehenswürdigkeiten. Zusätzlich kannst du mit jeder Variante des Freestyle Passes die Hop-on-Hop-off-Busse von City Sightseeing 72 Stunden lang nutzen. Dieses Angebot ist der Kern des Passes. Deshalb kann er sich nur lohnen, wenn du die Busse ausgiebig nutzen möchtest.

Einzeltickets für Top-Attraktionen: Sollte keiner der New York Städtepässe für dich infrage kommen, kannst du einzelne Tickets für die Sehenswürdigkeiten und Touren deiner Wahl buchen. Für die meisten Attraktionen gibt es Eintrittskarten online und es kann sich lohnen, diese rechtzeitig zu kaufen, um deinen Wunschtermin zu erhalten oder um überhaupt ein Ticket zu bekommen. Einige der beliebtesten Angebote:

New York Pass
New York Explorer Pass
New York CityPASS