Oslo Pass

Was ist der Oslo Pass?

Der Oslo Pass ist der offizielle City Pass der norwegischen Hauptstadt. Mit diesem Sightseeing-Ticket kannst du etwa 30 Attraktionen in Oslo kostenfrei besichtigen – darunter die Festung Akershus, die Holmenkollen Sprungschanze, das Fram Polarschiffmuseum und viele weitere Museen und Sehenswürdigkeiten. Auch zwei Stadtrundgänge sind im Leistungsumfang enthalten.

Darüber hinaus ist der Oslo Pass ein Mobilitätsticket, denn du kannst den öffentlichen Nahverkehr in den Tarifzonen 1 und 2 kostenfrei nutzen, solange dein Oslo Pass gültig ist. Der Pass wird aktiviert, sobald du ihn bei der ersten Attraktion einsetzt. Ab dann gilt er volle 24, 48 oder 72 Stunden – je nachdem, für welche Variante du dich entscheidest.

Neben den kostenfreien Leistungen gewährt der Oslo Pass Rabatte und Vergünstigungen in einigen Restaurants und Geschäften sowie für manche Aktivitäten und Stadtrundfahrten.

Der Pass ist als Papierkarte erhältlich, die du in Oslo abholen musst. Alternativ kannst du den Oslo Pass mobil auf dem Smartphone nutzen – dann musst du ihn allerdings in der offiziellen App kaufen.

Der Oslo Pass auf einen Blick

  • Freier Eintritt in fast 30 Attraktionen
  • Inkl. Festung Akershus & Holmenkollen
  • Kostenfreier Nahverkehr in Oslo (Zone 1+2)
  • Zusätzliche Rabatte in Restaurants, Geschäften etc.
  • 24, 48 oder 72 Stunden gültig ab Aktivierung
  • Gratis Reisebroschüre bei Abholung in Oslo
  • Als Papierticket und mobiler Pass verfügbar

Diese Seite enthält Partnerlinks. Das heißt, wir erhalten eine Provision, wenn du über einen Partnerlink ein Produkt kaufst (z. B. den Oslo Pass). Das Produkt wird dadurch nicht teurer für dich.

Wie viel kostet der Oslo Pass?

Die folgende Tabelle enthält eine Preisübersicht.

Senioren müssen ihr Alter beim Abholen des Oslo Passes mithilfe eines Ausweises belegen.

Studenten bis 30 Jahre erhalten 20% Rabatt bei Vorlage eines gültigen Studentenausweises. Den Rabatt gibt es nur bei Kauf in einer der Verkaufsstellen in Oslo.

Tipp: Der Umrechnungskurs ist zurzeit leicht zu merken, denn er beträgt 10: 1. Zehn norwegische Kronen entsprechen etwa einem Euro.

Welche Attraktionen sind enthalten?

Die folgende Liste enthält alle Angebote, die du mit dem Oslo Pass kostenfrei in Anspruch nehmen kannst.

Letzte Aktualisierung: 12/2019

Oslo Citypassvergleich – Oslo Pass

Ein Besuch im Osloer Opernhaus ist im Oslo Pass leider nicht enthalten.

Jede dieser Attraktionen kannst du mit dem Oslo Pass einmal pro Tag besuchen. Wenn du die City Card in Oslo abholst, erhältst du eine Reisebroschüre dazu, welche Informationen zu allen teilnehmenden Attraktionen enthält.

Über die kostenfreien Angebote hinaus, gewährt der Oslo Pass Rabatte und Vergünstigungen in ausgewählten Restaurants und Geschäften, für Aktivitäten und Sightseeing-Touren. Die vollständige Liste mit Rabatten findest du hier.

Nahverkehr mit dem Oslo Pass

Ein aktivierter Oslo Pass berechtigt zur Nutzung aller öffentlicher Verkehrsmittel in den Zonen 1 und 2 in Oslo. Eingeschlossen sind die U-Bahn, Straßenbahn, Busse sowie die Fähren zu den Inseln im Oslo-Fjord.

Bei einer Fahrkartenkontrolle musst du lediglich den aktivierten Oslo Pass vorzeigen. Das Papierticket sollte dabei mit dem Datum und der Uhrzeit der ersten Nutzung versehen sein.

Oslo Pass für Erwachsene, Kinder und Senioren

Ein Transfer zu den Flughäfen ist im Oslo Pass allerdings nicht enthalten. Immerhin erhältst du aber im Flughafenbus Flybussen FB2 und FB5 einen Rabatt in Höhe von 40 Kr für Erwachsene bzw. 20 Kr für Kinder, Senioren und Studenten.

Für die Fahrt zum Flughafen mit dem Regionalzug genügt es, wenn du ein Anschlussticket für die Zonen 3 und 4 kaufst, da die Tarifzonen 1 und 2 im Oslo Pass bereits enthalten sind. Achte jedoch darauf, dass der Pass während der Fahrt noch gültig ist.

Vom Flughafen kommend, kannst du den Oslo Pass nur für diese Vergünstigungen einsetzen, wenn du ihn in der Oslo Pass App gekauft und anschließend aktiviert hast. Möchtest du das Papierticket nutzen, so musst du dieses nach deiner Ankunft erst in Oslo abholen.

Wie lange ist der Pass gültig?

Nachdem du den Oslo Pass online gekauft hast, erhältst du einen Voucher, den du jederzeit in Oslo gegen das echte Papierticket eintauschen kannst. Anschließend wird der Oslo Pass aktiviert, sobald du ihn bei der ersten Attraktion einsetzt. Ab diesem Moment ist er noch 24, 48 oder 72 Stunden gültig – je nachdem, für welche Variante du dich entschieden hast.

Beim Besuch der ersten Attraktion musst du auf der Rückseite das Datum und die Uhrzeit eintragen, sodass auf den ersten Blick ersichtlich ist, bis wann der Oslo Pass gültig ist. Nutzt du den Pass in einem öffentlichen Verkehrsmittel, musst du ihn nur vorzeigen.

Solltest du den Oslo Pass in der zugehörigen App gekauft haben, musst du den Pass manuell aktivieren. Grundsätzlich funktioniert der mobile Pass auch ohne Internetverbindung, allerdings muss die App mindestens einmal am Morgen mit dem Internet verbunden sein, um die aktuellen QR-Codes herunterzuladen. Nach der Aktivierung gilt auch der mobile Pass volle 24, 48 oder 72 Stunden.

Wann lohnt sich der Oslo Pass?

Der Oslo Pass lohnt sich für Besucher, die in wenigen Tagen viel Sightseeing machen möchten. Der Pass lohnt sich umso mehr, je länger er gültig ist, denn mit zunehmender Laufzeit sinkt der Preis pro Nutzungstag:

  • 24 Stunden Pass: 445 Kr
  • 48 Stunden Pass: 655 Kr = 327,50 Kr pro Tag
  • 72 Stunden Pass: 820 Kr = 273,33 Kr pro Tag

Mit dem 72 Stunden gültigen Oslo Pass musst du folglich viel weniger Sightseeing pro Tag machen, um den Kaufpreis wieder einzuspielen und darüber hinaus eine Ersparnis zu erzielen.

Oslo Pass: Holmenkollen

Ein Besuch der Holmenkollen Sprungschanze inkl. Skimuseum ist im Oslo Pass enthalten.

Am Beispiel des 72 Stunden gültigen Oslo Passes möchten wir aufzeigen, wie sehr sich ein Kauf des Passes lohnen kann. Das folgende Sightseeing-Programm ist für drei Tage in Oslo realistisch:

Tag 1

  • Oslo City Walk (Stadtrundgang): 200 Kr
  • Festung Akershus: 100 Kr
  • Wikingerschiffmuseum: 120 Kr

Tag 2

  • Norwegisches Volksmuseum (Freilichtmuseum): 160 Kr
  • Fram Polarschiffmuseum: 120 Kr

Tag 3

  • Holmenkollen Skimuseum und Sprungschanze: 140 Kr
  • Vigeland-Skulpturenpark (kostenlos) inkl. Museum: 80 Kr

In diesem Beispiel nutzt du Leistungen im Wert von 920 Kr. Das sind 100 Kronen mehr, als der Oslo Pass kostet. Darüber hinaus kannst du alle öffentlichen Verkehrsmittel 72 Stunden lang kostenfrei nutzen. Ein 24-Stunden-Ticket für zwei Zonen würde 177 Kr. kosten.

Eine konkrete Ersparnis ist schwer auszurechnen, da wir nicht wissen, wie oft du den öffentlichen Nahverkehr ohne den Oslo Pass wirklich nutzen würdest und ob du ein 2-Zonen-Ticket kaufen würdest (für die Innenstadt würde Zone 1 genügen). Wir können jedoch davon ausgehen, dass du mit dem Oslo Pass mehrere Hundert Kronen sparen würdest (100 Kr = 10 Euro).

Tipp: Mit dem 72-Stunden-Pass kannst du die 24 Stunden Hop-on-Hop-off Bootsfahrt im Wert von 235 Kr. nutzen. Das Boot fährt allerdings nur von Mai bis September, deshalb haben wir es in der Beispielrechnung nicht berücksichtigt. Mit der Bootsfahrt würde sich deine Ersparnis jedoch deutlich erhöhen.

Wann lohnt sich der Pass nicht?

Der Oslo Pass lohnt sich nicht, wenn man nur wenig Sightseeing machen möchte. Zwei Attraktionen pro Tag sollten es schon sein, damit sich der Pass rechnet.

Er lohnt sich auch nicht, wenn sich deine Unterkunft in der Innenstadt befindet und du die meisten Wege zu Fuß zurücklegen möchtest. In diesem Fall würdest du die öffentlichen Verkehrsmittel kaum nutzen – ein wesentlicher Bestandteil des Oslo Passes.

Oslo Pass: Rathaus

Der Oslo Pass lohnt sich am meisten für 72 Stunden und am wenigsten für eine kurze Laufzeit von 24 Stunden.

Der nur 24 Stunden gültige Oslo Pass lohnt sich am wenigsten, da du innerhalb sehr kurzer Zeit Leistungen von mehr als 445 Kronen in Anspruch nehmen müsstest. Das ist möglich, kann aber in Stress ausarten.

Wo gibt’s den Oslo Pass?

Der Oslo Pass ist online auf verschiedenen Websites erhältlich – zum Beispiel bei Get Your Guide. Egal, in welchem Online Shop du ihn erwirbst, nach dem Kauf erhältst du einen Voucher, den du in Oslo gegen das echte Papierticket eintauschen musst. Den Voucher kannst du entweder ausdrucken oder mobil auf dem Smartphone speichern.

Das echte Papierticket erhältst du im Oslo Visitor Centre, das sich in einem Nebengebäude des Osloer Hauptbahnhofs befindet. Dort kommst du ohnehin an, wenn du mit dem Flughafen-Bus oder -Zug in die Stadt hinein fährst.

Im Visitor Centre sowie in einigen Museen, Hotels und Hostels kannst du den Oslo Pass auch kaufen, falls du das nicht online tun möchtest.

Alternative: Mobiler Pass in einer App

Du kannst den Oslo Pass auch mobil auf dem Smartphone verwenden, allerdings musst du ihn dann in der offiziellen Oslo Pass App kaufen. Die App ist kostenfrei für Android-Geräte und iPhones verfügbar.

Den mobilen Pass musst du selbständig aktivieren, während die App mit dem Internet verbunden ist. Zudem muss die App jeden Morgen einmal online sein, um die aktuellen QR-Codes herunterladen zu können. Später, wenn du den mobilen Pass bei einer Attraktion einsetzt, muss die App nicht mit dem Internet verbunden sein.

Oslo Pass App
Oslo Pass App
Oslo Pass App

Das gefällt uns gut

Der Oslo Pass enthält fast alle wichtigen Top-Attraktionen der Stadt.

Solange dein Oslo Pass gültig ist, kannst du alle öffentlichen Verkehrsmittel unbegrenzt oft nutzen.

Wer viel Sightseeing macht, spart mit dem Oslo Pass Geld. Für Senioren und Studenten gibt es einen attraktiven Rabatt auf den Kaufpreis.

Du kannst den Oslo Pass entweder in der Stadt abholen oder aber mobil auf dem Smartphone nutzen (dafür musst du ihn über die App kaufen).

Das gefällt uns nicht

Der Oslo Pass enthält relativ wenige Attraktionen. Ein Besuch im Opernhaus ist im Leistungsumfang nicht enthalten.

Ein Transfer vom Flughafen in die Stadt ist im Oslo Pass nicht enthalten. Du erhältst allerdings einen Rabatt auf den Flughafen-Bus. Für den Flughafen-Zug musst du nur ein Anschluss-Ticket kaufen.

Mit dem Oslo Pass kannst du keine Warteschlangen überspringen, sondern musst dich an der Tageskasse anstellen wie alle anderen Besucher auch.

Häufige Fragen zum Oslo Pass

Ja, allerdings nicht am gleichen Tag. Der Oslo Pass kann an einem Tag nur einmal für dieselbe Attraktion eingesetzt werden. Das heißt, mit einem länger gültigen Pass könntest du eine Sehenswürdigkeit auch ein zweites Mal besuchen.

Nachdem du den Oslo Pass online gekauft hast, kannst du den Voucher jederzeit in Oslo gegen das echte Ticket eintauschen.

Aktiviert wird die Karte erst, wenn du sie das erste Mal bei einer Attraktion einsetzt. Zu diesem Zeitpunkt musst du das Datum und die Uhrzeit selbst auf der Karte eintragen. Anschließend gilt die Karte noch 24, 48 oder 72 Stunden – je nachdem, welche Variante du gekauft hast.

Grundsätzlich ja. Allerdings solltest du die Öffnungszeiten der teilnehmenden Attraktionen beachten. Manche bleiben montags geschlossen und auch an Feiertagen sind die Öffnungszeiten eingeschränkt.

Den Oslo Pass gibt es auch für Kinder zwischen 6 und 17 Jahren. Sie zahlen einen reduzierten Preis.

Da der Oslo Pass vom örtlichen Tourismusbüro ausgegeben wird, kannst du dich an dieses wenden. Das Oslo Visitor Centre befindet sich in der Innenstadt direkt neben dem Hauptbahnhof. Es hat täglich geöffnet. Den Kundenservice erreichst du auch telefonisch unter +47 23 10 62 00.

Der Oslo Pass gilt für den öffentlichen Nahverkehr innerhalb Oslos in den Zonen 1 und 2. Das schließt alle Verkehrsmittel der Ruter Verkehrsgesellschaft ein – inklusive U-Bahn, Straßenbahn, Bus, Regionalzüge und die Fähren zu den Inseln im Oslofjord.

Alternativen zum Oslo Pass

Der Oslo Pass lohnt sich für dich nicht? Für einige Attraktionen in Oslo kannst du Einzeltickets im Internet buchen und – wenn nötig – auch schon einen festen Termin reservieren. Ein vorab gekauftes Ticket erspart dir manchmal lange Wartezeiten oder sichert dir deinen Platz bei einem Stadtrundgang. Eine Auswahl beliebter Angebote: