Rom

Diese Seite enthält Partnerlinks. Wir erhalten eine Provision, wenn du über einen Partnerlink ein Produkt kaufst (z. B. einen Rom City Pass). Das Produkt wird dadurch nicht teurer für dich. 

Rom City Pass Vergleich

Update

Zuletzt aktualisiert: 06/2022

Für Schnellentschlossene –  das sind die zwei beliebtesten Rom Pässe:

Für ausführliche Informationen und weitere Rom Pässe kannst du hier weiterlesen:

Was ist ein Rom City Pass?

Ein Rom City Pass ist ein Sightseeing-Ticket für zahlreiche Museen, Sehenswürdigkeiten und andere touristische Angebote in der italienischen Hauptstadt. Inhaber eines Rom Citypasses können viele Attraktionen kostenfrei besuchen, oftmals auch die Hop-on/Hop-off-Busse nutzen oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln Roms fahren. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die von einigen Citypässen abgedeckt werden, zählen das Kolosseum inkl. Forum Romanum sowie der Vatikan mit seinen Museen und der Sixtinischen Kapelle.

Wir stellen auf dieser Seite die wichtigsten Rom Citypässe vor. Allerdings gleicht kein Pass dem anderen, denn sie enthalten jeweils andere Leistungen, sind unterschiedlich lange gültig und die Preisspanne ist groß. Der günstigste Rom City Pass kostet nur 33 Euro, der teuerste hingegen 159 Euro.

Daran erkennst du, wie unterschiedlich die Citypässe sind. Auf dieser Seite arbeiten wir die Unterschiede heraus. Im Idealfall weißt du anschließend, welcher Rom City Pass der beste für deine Reise ist.

Alle Citypässe können im Internet gekauft werden. Manche kannst du nach dem Kauf digital auf dein Smartphone laden oder ausdrucken, andere musst du erst in Rom abholen.

Die wichtigsten Rom Citypässe

Im folgenden Abschnitt werden die wichtigsten Touristenkarten für Rom kurz vorgestellt.

Bitte das jeweilige Icon anklicken.

Rome Tourist Card: Leistungen

  • Kolosseum inkl. Forum Romanum, Palatin
  • Vatikanische Museen
  • Führung im Petersdom
  • Audioguide für Rom + Pantheon
  • 10% Rabatt auf weitere Tickets
  • Digitaler Pass fürs Smartphone
  • Details zur Rome Tourist Card

Rom Turbopass: Leistungen

  • Top-Attraktionen kostenfrei
  • Vatikan, Kolosseum & Engelsburg
  • 24 Std. Hop-on/Hop-off-Bus
  • 1, 2, 3, 4, 5 oder 7 Tage gültig
  • Optional: Flughafen-Transfer
  • Digitaler Pass fürs Smartphone

Go City Rom Pass: Leistungen

  • 25+ Top-Attraktionen kostenfrei
  • Wähle zwischen 2 – 7 Leistungen
  • Inkl. Kolosseum, Vatikan, Hop-on/Hop-off-Bus
  • 60 Tage gültig ab erster Nutzung
  • Digitaler Pass fürs Smartphone
  • Details zum Go City Rom Pass

Vatikanstadt-Pass: Leistungen

  • Vatikanische Museen + Sixtinische Kapelle
  • Führung im Petersdom
  • Audioguide für Rom
  • 10% Rabatt auf weitere Tickets
  • Digitaler Pass fürs Smartphone
  • Details zum Vatikanstadt-Pass

Rome Omnia Card: Leistungen

  • Alle Leistungen des Roma Passes
  • + Vatikan, Petersdom & Hop-on/Hop-off-Bus etc.
  • Kostenfreier Nahverkehr in Rom
  • 72 Std. gültig ab erster Nutzung
  • Pass muss in Rom abgeholt werden
  • Details zur Rome Omnia Card

Roma Pass: Leistungen

  • 1 oder 2 kostenfreie Attraktionen
  • Rabatt für weitere Museen
  • Fahrschein für den ÖPNV
  • 48 oder 72 Stunden gültig
  • Abholung in Rom notwendig
  • Details zum Roma Pass

Transport Card: Leistungen

  • Privater Flughafentransfer im Taxi
  • Du wirst vom Flughafen abgeholt
  • Der Fahrer spricht deutsch
  • +3 Tage öffentlicher Nahverkehr
  • Bezahlt wird beim Fahrer
  • Lohnt sich für 2–4 Personen
  • Details zur Transport Card

Lohnt sich ein City Pass?

  • Wenn du zum ersten Mal in Rom bist

    Alle Rom Citypässe enthalten einige der wichtigsten Attraktionen der Stadt. Das Kolosseum und die Vatikanischen Museen beispielsweise sind in fünf Citypässen enthalten, die wir auf dieser Seite vorstellen. Andere berücksichtigte Sehenswürdigkeiten sind der Petersdom inkl. Führung, Engelsburg etc. Deshalb lohnt sich ein City Pass oftmals, wenn du diese Attraktionen noch nicht besichtigt hast.

  • Wenn du in kurzer Zeit viel sehen möchtest

    Einige Rom Citypässe sind zeitlich limitiert. Das heißt, du kannst theoretisch zahlreiche Attraktionen besuchen, hast dafür aber nur wenig Zeit. Oftmals kannst du selbst bestimmen, wie lange dein City Pass gültig sein soll. Danach richtet sich der Preis. Citypässe lohnen sich deshalb vor allem dann, wenn du in kurzer Zeit viel Sightseeing unterbringst.

  • Wenn du mit Hop-on/Hop-off-Bussen fährst

    Die touristischen Busse, in die du innerhalb eines Tages ein- und aussteigen kannst, so oft du möchtest, gehören zu den beliebtesten Angeboten für Reisende. Mehrere Citypässe gewähren mindestens einen Tag kostenlose Fahrt mit den Hop-on/Hop-off-Bussen. Wenn du Rom ohnehin mit diesen Bussen erkunden möchtest, können sich diese Rom Citypässe für dich lohnen.

  • Wenn du das Budget im Griff haben willst

    Mit einem Rom City Pass in der Tasche hast du einen großen Teil des Sightseeings bereits bezahlt. So bleibt das Reisebudget unter Kontrolle. Bei einigen Citypässen kannst du sogar etwas Geld sparen gegenüber einzelnen Eintrittskarten. Zudem musst du vor Ort nicht mit Bargeld hantieren.

  • Wenn du es gern bequem magst

    Ein ähnliches Argument bringen viele Käufer der Rom Citypässe vor, wenn sie die Pässe im Internet bewerten. Zwar hätten sie mit den City Pässen nicht viel Geld gespart, schreiben sie, aber alle Tickets und Fahrkarten aus einer Hand zu bekommen, sei sehr bequem gewesen. Auch das ist ein Argument für einen Citypass. Du musst dich nicht um einzelne Tickets und Fahrscheine kümmern.

Rom Pass Vergleich (Tabelle)

Rom City Pass Vergleich Tabelle
Rom City Pass Vergleich Tabelle

Du hast dich entschieden?

 Top-Attraktionen: Ein wichtiges Kriterium für die Auswahl eines Citypasses ist die Anzahl der Top-Attraktionen, die du mit dem Pass kostenfrei besuchen kannst. In Rom betrifft das vor allem das Kolosseum inkl. Forum Romanum, den Vatikan mit seinen Museen und der Sixtinischen Kapelle, ggf. den Petersdom (mit Führung), die Engelsburg und die Galleria Borghese. Welche Top-Sehenswürdigkeit in welchem Pass enthalten ist, kannst du der oben stehenden Tabelle entnehmen.

Schneller Einlass: Rom ist europaweit eine der beliebtesten Städte für Touristen. Vor allem in der Hauptsaison läuft die Stadt vor Besuchern fast über, was sich unter anderem daran bemerkbar macht, dass du bei vielen Attraktionen lange Warteschlangen in Kauf nehmen musst. Auch mit einem Citypass musst du dich meistens anstellen. Nur in einigen Ausnahmefällen genießt du einen bevorzugten Einlass. Mit welchem Rom Citypass du wo schneller hinein kommst, entnimmst du der oben stehenden Tabelle. Besonders attraktiv ist in dieser Hinsicht die Rome Tourist Card – diese garantiert schnellen Einlass bei allen Attraktionen.

Garantierter Einlass: In der touristischen Hochsaison geht es nicht nur nach bevorzugtem Einlass, sondern zeitweise auch darum, überhaupt eine Attraktion besuchen zu können. Insbesondere die Vatikanischen Museen und das Kolosseum sind schon mal vorübergehend ausgebucht. Bei manchen Pässen siehst du schon beim Kauf, ob die Top-Attraktionen noch verfügbar sind. Mit dem Turbopass sind sie oftmals schnell ausverkauft – mit der Rom Tourist Card hingegen bekommst du meist auch kurzfristig noch Tickets, da sie mit Last-Minute-Tickets arbeitet. Das macht den Pass in der Hauptsaison etwas teurer, aber garantiert Verfügbarkeit.

 Hop-on/Hop-Off-Bus: Die Fahrt mit den touristischen Bussen ist oftmals die teuerste Einzelleistung, die in den Citypässen enthalten ist. Die Pässe lohnen sich deshalb nur, wenn du die Fahrt in Anspruch nimmst. Das gilt sowohl für den Turbopass Rom (1 Tag Busfahrt) und die Rome & Vatican Omnia Card (bis zu 3 Tage Busfahrt). Mit dem Go City Rome Pass musst du die Busse nicht nutzen, damit sich der Pass lohnt. Sie sind nur eine von vielen Attraktionen, die du auswählen kannst. Mit den anderen Rom Pässen kannst du die Hop-on/Hop-off-Busse nicht nutzen.

Vor- und Nachteile der Pässe

Rome Tourist Card: Vorteile

 Die Rome Tourist Card konzentriert sich auf wesentliche Attraktionen in Rom und lässt viele weniger interessante Angebote weg.

Die Tickets können bequem aufs Smartphone geladen werden.

Der Citypass hat keine feste Laufzeit. Du kannst jede Leistung dann in Anspruch nehmen, wann du sie brauchst. Schon beim Kauf vereinbarst du Besuchszeiten für alle wichtigen Attraktionen. Die Terminvereinbarung erfolgt bequem beim Kauf des Passes.

Rome Tourist Card: Nachteile

 Es handelt sich um keinen richtigen Citypass, sondern um drei einzelne Tickets + zwei Audioguides.

Die Ersparnis mit der Rome Tourist Card ist ziemlich gering.

Die Karte ist nur erhältlich, wenn noch freie Termine für Kolosseum, Vatikan und Petersdom verfügbar sind. In der Hochsaison kann es vorkommen, dass eine oder mehrere Attraktionen nicht mehr zu deinem Wunschtermin verfügbar sind.

Rom Turbopass: Vorteile

 Der Rom Turbopass enthält die wichtigsten Attraktionen Roms.

Teilweise profitierst du von bevorzugtem Einlass ohne Warteschlangen.

Der Turbopass ist bequem: Eintrittskarten und Tickets für den Flughafenbus aus einer Hand.

Den Rom City Pass gibt’s digital aufs Smartphone.

Rom Turbopass: Nachteile

 Die möglichen Ersparnisse mit dem Turbopass Rom sind sehr gering.

Besuche im Vatikan und Kolosseum sind eventuell nicht möglich, da die Kontingente in der Hochsaison sehr beschränkt sind.

Die zusätzlichen Vergünstigungen sind meist unattraktiv.

Go City Pass: Vorteile

Der Pass bietet viele interessante Leistungen an, die es in keinem anderen Rom Pass gibt. Als Inhaber dieses Passes erhältst du oftmals nicht die Standard-Tickets, sondern Premium-Leistungen.

Wenn du Attraktionen besuchst, die einzeln mehr als 25 Euro kosten, wirst du mit dem Go City Pass Geld sparen.

Der Go City Rome Pass kann sofort nach dem Kauf aufs Smartphone geladen und eingesetzt werden. Du hast 60 Tage Zeit, bis zu sieben Attraktionen zu besuchen.

Go City Pass: Nachteile

Der Pass ist vergleichsweise teuer. Wenn du hauptsächlich Geld sparen möchtest, kannst du Rom mit anderen Pässen günstiger besuchen.

Manche der enthaltenen Attraktionen sind zu billig, als dass es sich lohnen würde, den Explorer Pass dafür einzusetzen.

Der bevorzugte Einlass gilt nur für wenige Attraktionen – allerdings für die wichtigsten: Kolosseum und Vatikan.

Vatikanstadt Pass: Vorteile

Der Vatikanstadt-Pass konzentriert sich auf die Vatikanischen Museen inkl. Sixtinischer Kapelle und eine Führung im Petersdom.

Die Tickets können bequem aufs Smartphone geladen werden.

Der Pass hat keine feste Laufzeit. Du kannst jede Leistung dann in Anspruch nehmen, wann du sie brauchst. Schon beim Kauf vereinbarst du Besuchszeiten für alle wichtigen Attraktionen. Die Terminvereinbarung erfolgt bequem beim Kauf des Passes.

Vatikanstadt Pass: Nachteile

Es handelt sich um keinen richtigen Citypass, sondern um zwei einzelne Tickets + ein Audioguide.

Die Ersparnis mit dem Vatikanstadt-Pass ist ziemlich gering.

Die Karte ist nur erhältlich, wenn noch freie Termine für Vatikan und Petersdom verfügbar sind. In der Hochsaison kann es vorkommen, dass eine oder mehrere Attraktionen nicht mehr zu deinem Wunschtermin verfügbar sind.

Omnia Card: Vorteile

Die Omnia Card gleicht die Defizite des Roma Passes aus, indem sie einige wichtige Attraktionen ergänzt.

Die wichtigsten Attraktionen Roms kannst du mit der Omnia Card besuchen: Petersdom, Vatikan, Kolosseum und Hop-on/Hop-off-Bus.

Die Gültigkeit wird in 24-Stunden-Einheiten abgerechnet. Die Omnia Card ist insgesamt 72 Stunden gültig.

Du kannst auch den öffentlichen Nahverkehr 72 Stunden lang kostenfrei nutzen.

Omnia Card: Nachteile

Die Omnia Card ist relativ teuer. Sie lohnt sich mehr, wenn sie um 10% reduziert angeboten wird. Anderenfalls ist es günstiger, den Roma Pass und Tickets für die zusätzlichen Attraktionen einzeln zu kaufen.

Die Karte ist zeitlich nicht flexibel. Sie gilt stets für 72 Stunden. Eine längere oder kürzere Gültigkeit ist nicht verfügbar.

Du musst die Karte in Rom abholen. Es gibt keine mobile Variante der Omnia Card.

Roma Pass: Vorteile

Mit dem Roma Pass kannst du viel Geld sparen, wenn du die kostenfreien Attraktionen klug auswählst und anschließend weitere Museen besuchst, die einen attraktiven Rabatt gewähren.

Öffentliche Verkehrsmittel können unbegrenzt kostenfrei genutzt werden.

Der Pass zählt nicht in Kalendertagen, sondern in 24h-Einheiten. Dadurch musst du nicht morgens mit dem Sightseeing beginnen.

Für zwei wichtige Attraktionen erhältst du mit dem Roma Pass bevorzugten Einlass.

Roma Pass: Nachteile

Der Einlass in viele Attraktionen muss vorab reserviert werden. Darum musst du dich selbst schon vor der Reise kümmern.

Der Vatikan und seine Museen sind im Roma Pass nicht enthalten.

Der Pass kann zwar online gekauft, muss aber trotzdem in Rom abgeholt werden. Das ist vergleichsweise umständlich.

Welcher Rom City Pass ist der Beste?

Wir tun uns schwer damit, den besten City Pass zu küren, da die sechs Rom Pässe sehr unterschiedlich in ihren Leistungen und ihren Preisen sind. Unser Favorit, mit einem kleinen Vorsprung, ist die Rom Tourist Card, weil sie drei Top-Leistungen enthält und du für alle Attraktionen sofort ein Zeitfenster-Ticket bekommst.

Unsere Besucher kaufen am liebsten: Rom Tourist Card, Rom Turbopass und den Go City Rom Pass. Diese Pässe bieten ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, eine gute Auswahl an Attraktionen und sind sehr bequem, weil du für die wichtigen Sehenswürdigkeiten feste Termine vereinbaren kannst.

In der Hauptsaison ist die Rom Tourist Card das zuverlässigste Produkt, da du mit ihr auch kurzfristig noch Tickets für alle Top-Attraktionen bekommst. Mit dem Rom Turbopass gibt es zeitweilig keine Tickets für die Vatikanischen Museen oder das Kolosseum, da die Kontingente in einigen Monaten erschöpft sind.

Dennoch eignet sich nicht jeder dieser Pässe für jeden Besucher. In diesem Abschnitt empfehlen den besten Citypass je nach persönlicher Situation:

Wer es möglichst bequem haben möchte, sollte sich für einen digitalen Pass mit Zeitfenster-Reservierung für die Top-Attraktionen entscheiden. Dafür eignen sich:

  • Rom Tourist Card: Dieser Pass gewährt Eintritt ins Kolosseum und in die Vatikanischen Museen sowie eine geführte Tour durch den Petersdom. Für alle Attraktionen kannst du schon im Kaufprozess feste Termine vereinbaren. Du erhältst jeweils ein Zeitfenster-Ticket und bist bestens vorbereitet.
  • Vatikanstadt-Pass: Dieser ähnelt der Rom Tourist Card. Mit dem Vatikanstadt-Pass erhältst du bevorzugten Einlass in die Vatikanischen Museen und die Führung durch den Petersdom – jeweils mit festen Terminen.
  • Rom Turbopass: Mit diesem Pass kannst du mehrere Attraktionen besuchen. Für das Kolosseum und die Vatikanischen Museen gibst du schon im Kaufprozess deine Wunschtermine an. Anschließend erhältst du deine Tickets per E-Mail. Für die Engelsburg erhältst du auch bevorzugten Einlass. Dein Ticket musst du einen Tag vorher aber in Rom abholen.

Bei den anderen Rom Pässen sind die Reservierungen umständlicher.

  • Der Vatikanstadt-Pass ist der schmalste aller Citypässe. Mit ihm kannst du nur die Vatikanischen Museen inkl. Sixtinische Kapelle mit bevorzugtem Einlass besuchen und den Petersdom im Rahmen einer geführten Tour erkunden. Auch ein Rom-Audioguide ist inklusive, mit dem du Rom auf eigene Faust erkunden kannst.
  • Die Rome Tourist Card enthält wie gleichen Leistungen wie der Vatikanstadt Pass + bevorzugter Einlass ins Kolosseum und einen zweiten Audioguide für das Pantheon.
  • Mit dem Go City Rom Pass besuchst du nur eine begrenzte Anzahl von Attraktionen. Er kann sich bereits lohnen, wenn du nur zwei Angebote in Anspruch nimmst. Alle wichtigen Top-Attraktionen werden von diesem Pass abgedeckt.

Die meisten Attraktionen beinhaltet der Roma Pass, auch wenn es sich vorrangig um Museen handelt. Die Rome & Vatican Omnia Card ist eine Erweiterung des Roma Passes mit zusätzlichen Leistungen. Ähnlich vielfältig ist der Turbopass Rom, der u. a. eine Stadtrundfahrt im Bus, das Kolosseum, den Vatikan und einige wichtige Museen beinhaltet.

Der einzige Rom City Pass mit dem du etwas Geld sparen kannst, ist der offizielle Roma Pass. Für einen fairen Kaufpreis erhältst du eine Fahrkarte für öffentliche Verkehrsmittel (48 – 72 Std.), bis zu zwei kostenfreie Eintritte und attraktive Rabatte auf Museen und historische Stätten.

Mit allen anderen Rom Pässen sind nur minimale oder gar keine Ersparnisse möglich.

Der Roma Pass ist der beste Museumspass. Mit ihm kannst du die Kapitolinischen Museen, das Nationalmuseum und viele andere Museen besuchen.

Wenn du nicht weit laufen kannst, wirst du die öffentlichen Verkehrsmittel in Rom nutzen wollen. Drei Pässe gewähren kostenfreie Fahrten im Nahverkehr: der Rom Turbopass (optional), der Roma Pass und die Omnia Card. Die enthaltene Fahrkarte ist hauptsächlich der Grund dafür, dass du diese Pässe erst in Rom abholen musst.

Alternativ kannst du auch jeden anderen Rom Pass kaufen und zusätzlich eine Fahrkarte, sobald du in Rom angekommen bist.

Wenn du nur wenig Zeit hast, könnte sich die Rome Tourist Card für dich eignen, weil sie nur drei Attraktionen abdeckt, für die du schon beim Kauf Termine vereinbarst.

Auch der Roma Pass für 48 Stunden könnte zu dir passen, da du mit ihm schnell und flexibel den öffentlichen Nahverkehr nutzen kannst. Allerdings musst du dich mit diesem Pass selbst um Zeitfenster-Tickets für viele Attraktionen kümmern.

Der Rom Turbopass ist bis zu 7 Tage gültig, aber aus unserer Sicht enthält er zu wenige Leistungen, um sich für einen so langen Zeitraum zu lohnen. Der Turbopass Rom lohnt sich am meisten für drei bis vier Tage. Zusätzlich könntest du einen Fahrschein für eine komplette Woche kaufen und Rom nach Ablauf des Turbopasses selbständig weiter erkunden.

Auch der Go City Rome Pass eignet sich für einen längeren Aufenthalt, da er bis zu 60 Tage gültig ist. Du kannst allerdings maximal sieben Attraktionen besuchen.

Wenn du Rom nur von außen erkunden möchtest, ohne in die Sehenswürdigkeiten hinein zu gehen und die langen Warteschlangen auf dich zu nehmen, brauchst du keinen Citypass. Ein Fahrschein für mehrere Tage könnte sich dennoch lohnen.

Welcher Rom City Pass sich für eine Reise mit Kindern lohnt, lässt sich leider nicht pauschal beantworten. Es kommt sowohl darauf an, wie alt deine Kinder sind, als auch darauf, welche Sehenswürdigkeiten ihr besuchen möchtet.

Für Kinder unter 10 Jahren dürfte sich keiner der Citypässe lohnen, da Rom grundsätzlich sehr familienfreundliche Preise bietet. Kinder unter 10 Jahren fahren in Begleitung eines Erwachsenen kostenlos mit dem öffentlichen Nahverkehr und mit einigen Hop-on/Hop-off-Bussen. Auch Sehenswürdigkeiten sind oftmals kostenlos oder deutlich reduziert.

Bitte lies dir im Zweifel den Abschnitt „Wann lohnt sich der Pass nicht?“ auf den jeweiligen Informationsseiten zum Roma Pass, Turbopass und Rome Tourist Card durch.

Du hast dich entschieden?

FAQ zu Rom Citypässen

Was kostet ein Rom City Pass?

Der Kaufpreis hängt von den enthaltenen Leistungen ab. Der günstigste Pass, mit dem du nur eine Top-Attraktion kostenfrei besuchen kannst, kostet nur 33,- Euro. Umfassende Citypässe, die mehrere Attraktionen, kosten 90,- Euro und mehr.

Was beinhaltet ein Rom City Pass?

Die Leistungen unterscheiden sich je nach Anbieter. Neben zahlreichen Top-Attraktionen (Kolosseum, Vatikanische Museen) kannst du teilweise auch Hop-on/Hop-off-Busse nutzen, einen Audioguide nutzen oder an Führungen teilnehmen.

Welche Sehenswürdigkeiten sind enthalten?

Die wichtigsten Rom Pässe decken Top-Attraktionen wie das Kolosseum, die Vatikanischen Museen, die Engelsburg, den Petersdom etc. ab. Eine ausführliche Liste kannst du der oben stehenden Tabelle entnehmen.

Kann ich die Sehenswürdigkeiten mehrmals besuchen?

Nein, du kannst jede Attraktion nur einmal besuchen. Lediglich die Hop-on/Hop-off-Busse kannst du innerhalb eines Tages so oft benutzen, wie du möchtest.

Welcher Rom City Pass ist der Beste?

Aus unserer Sicht gibt es zwei Favoriten: Die Rome Tourist Card und den Rom Turbopass. Beide enthalten die wichtigen Top-Attraktionen Roms und bieten ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Die Details kannst du der oben stehenden Tabelle sowie unseren Detailseiten entnehmen.

Kann ich mit einem Rom Pass öffentliche Verkehrsmittel nutzen?

Mit den beliebtesten Rom Pässen ist das leider nicht möglich. Nur der Roma Pass, der Turbopass (optional) und die Omnia Card ermöglichen die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs. Allerdings musst du die Fahrkarte in Rom abholen.

Wo kann ich einen Rom City Pass kaufen?

Du kannst alle Rom Citypässe im Internet kaufen. Für alle Pässe gibt es jeweils eine offizielle Website des Anbieters. Wir verlinken alle Rom Pässe auf dieser Seite. Dort kannst du die Pässe kaufen und herunterladen. Nur wenn du einen Pass mit Nahverkehr-Option buchst, musst du die Fahrkarte in Rom abholen.

Kann ich den Kauf wieder stornieren?

Das kommt auf den Pass an. Die Rom Tourist Card und der Vatikanstadt-Pass können nach dem Kauf nicht mehr storniert werden, da für dich Termine bei den wichtigen Attraktionen gebucht werden. Der Rom Turbopass kann zwar storniert werden, allerdings fällt dabei eine Stornierungsgebühr von 40 Euro pro Pass an. Der Go City Rom Pass kann innerhalb von 90 Tagen kostenfrei storniert werden und die Omnia Card innerhalb von 14 Tagen nach dem Kauf.

Gibt es ermäßigte Pässe für Kinder?

Prinzipiell gibt es von jedem Rom Städtepass eine Kindervariante zu einem ermäßigten Preis. Doch ob diese sich lohnt hängt davon ab, welche Attraktionen du besuchen möchtest und wie alt deine Kinder sind.

Du bist noch unsicher? Wir haben für die meisten Rom City Pass detaillierte Informationen zusammengestellt. Hier erfährst du mehr über die Produkte, die dich interessieren:

Tipp: Rom Transport Card

Diese Travel Card enthält keine Sehenswürdigkeiten, sondern nur zwei Leistungen:

  • Taxifahrt zu eurem Hotel (63 Euro pro Taxi)
  • 3 Tage Nahverkehr in Rom (20 Euro pro Person)

Mit der Rom Travel Card werdet ihr von einem deutschsprachigen Fahrer am Flughafen in Rom abgeholt. Der Fahrer erwartet euch in der Ankunftshalle mit einem Schild mit deinem Namen. Anschließend bringt er euch sicher zur Unterkunft und überreicht euch die Fahrkarten für den öffentlichen Nahverkehr. Diese sind ab der ersten Nutzung drei Tage gültig. Bei Bedarf könnt ihr den Fahrer auch für die Rückfahrt vom Hotel zum Flughafen buchen.

Transport Card

Reserviere deine Rom Transport Card online – bezahlen musst du erst nach deiner Ankunft beim Fahrer. Zusätzlich empfehlen wir die Rome Tourist Card als bester City Pass für die italienische Hauptstadt.