Rom Pass Vergleich: 5 Rom Pässe

Rom City Pass Vergleich

[Update: 06.01.2023] – Kolosseum, Vatikanische Museen, Engelsburg – in Rom gibt es keinen Mangel an hochkarätigen Sehenswürdigkeiten. Wie wäre es, all diese Attraktionen mit nur einem Ticket zu besuchen und mit diesem auch die Hop-on/Hop-off-Busse oder öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen?

Das geht mit einem Rom City Pass.

Die Auswahl ist groß und unübersichtlich. Deshalb gibt es unseren Rom Pass Vergleich. Hier erfährst du, welches Produkt am besten zu deinen Reiseplänen passt.

Falls du dich für einen Kauf über unsere Partnerlinks entscheidest, erhalten wir dafür von den Anbietern eine Provision. Der Pass wird dadurch nicht teurer für dich.

Informationen auf dieser Seite

Rom City Pässe

Die 2 besten Rom Pässe

Für schnell entschlossene Leser stellen wir zunächst unsere zwei Favoriten vor. Sie sind bei unseren Besuchern sehr beliebt und werden häufig gekauft. Die beiden Produkte unterscheiden sich wesentlich in ihren Leistungen und eignen sich deshalb für unterschiedliche Zielgruppen.

Bester Pass: Rom Turbopass

Der Turbopass (ausführliche Analyse) ist bei unseren Lesern der beliebteste Rom Pass. Dieses Produkt gewährt freien Eintritt in viele Sehenswürdigkeiten – darunter drei römische Top-Attraktionen: das Kolosseum inkl. Forum Romanum und Palatin, die Vatikanischen Museen inkl. Sixtinische Kapelle und die Engelsburg.

Für das Kolosseum und die Vatikanischen Museen kannst du bereits bei der Buchung Zeitfenster-Termine reservieren, sodass du bei Reiseantritt die wichtigsten Tickets in der Tasche hast. Darüber hinaus nutzt du mit dem Turbopass die Hop-on/Hop-off-Busse für einen Tag kostenfrei.

Zusätzlich bietet der Rom Turbopass optionale Extras: So kannst du Tickets für die Flughafen-Busse sowie mehrtägige Fahrkarten für alle öffentlichen Verkehrsmittel in Rom dazu buchen.

Ab Aktivierung ist der Pass  1 – 7 Tage gültig. Er lohnt sich am meisten mit einer Laufzeit von drei bis vier Tagen.

Rom Turbopass

Zweiter Sieger: Rom Tourist Card

Achtung: Dieses Produkt wird zurzeit überarbeitet. Die Führung im Petersdom ist nicht verfügbar, wird aber ggf. bald wieder hinzugefügt. Der Kaufpreis ist daher reduziert.

Die Rome Tourist Card (ausführliche Analyse) ist ebenfalls beliebt, eignet sich aber für eine andere Zielgruppe. Sie ist ein schlankes Produkt mit nur wenigen Leistungen:

  • Eintritt ins Kolosseum inkl. Forum Romanum und Palatin
  • Eintritt in die Vatikanischen Museen inkl. Sixtinische Kapelle
  • Geführte Tour im Petersdom + Kuppelaufstieg
  • Audioguides für das Pantheon und ganz Rom
  • 10% Rabatt auf weitere Rom-Tickets auf Tiqets.com

Die Tourist Card ist folglich kein umfassender Rom City Pass, sondern ein attraktives Kombiticket, das drei römische Top-Sehenswürdigkeiten abdeckt.

Für alle Attraktionen vereinbarst du bei der Buchung einen Termin. Anschließend musst du dich um nichts mehr kümmern. Deshalb ist die Rome Tourist Card das bequemste Produkt.

Rom Tourist Card inkl. Kolosseum, Vatikanische Museen und Petersdom

Lohnt sich ein Rom City Pass?

Ein Rom Pass soll sich lohnen, indem er den Reisenden Arbeit abnimmt, Zeit spart und günstiger ist als einzelne Eintrittskarten. Das klappt allerdings nicht immer, denn nicht jedes Produkt passt zu jedem Reisetypen und manche Rom Pässe sind einfach schlechter als andere.

Ob sich ein solches Produkt für deine Art zu reisen eignet, hängt von mehreren Kriterien ab. Je mehr der folgenden Punkte auf dich zutreffen, desto eher wird sich ein Rom City Pass für dich lohnen:

Du bist älter als 25 Jahre. Für junge EU-Bürger lohnen sich die Rom Pässe nicht, denn sie erhalten freien oder deutlich ermäßigten Eintritt in vielen Attraktionen inkl. Kolosseum und Engelsburg.

Wenn du zum ersten Mal in Rom bist. Alle Städtepässe decken mindestens einige der bekanntesten Attraktionen Roms ab und lohnen sich nur, wenn du diese auch besuchst. Zwar enthalten einige Pässe auch weniger bekannte Sehenswürdigkeiten und viele Museen, doch diese allein rechtfertigen oftmals nicht den Kaufpreis eines Rom Passes.

Du möchtest nur einmal den Pass kaufen und dich anschließend nicht mehr um Tickets kümmern müssen. Einige Rom Pässe beinhalten etliche Attraktionen, Museen und Stadtrundfahrten im Hop-on/Hop-off-Bus.

Du möchtest nicht bei jeder Attraktion überlegen, ob sie den Eintrittspreis wert ist. Mit einem Rom City Pass ist das Sightseeing größtenteils bezahlt. So bleibt das Reisebudget jederzeit unter Kontrolle.

Du möchtest mit einem Rom Pass auch öffentliche Verkehrsmittel nutzen können, ohne selbst Fahrkarten kaufen zu müssen. Das ist mit mehreren Pässen möglich.

Rom Turbopass
Rom Tourist Card inkl. Kolosseum, Vatikanische Museen und Petersdom
Roma Pass

Was du nicht erwarten solltest

Ein Rom City Pass ist kein Rundum-Sorglos-Paket, bei dem du dich um gar nichts kümmern musst. Lies aufmerksam die Informationen auf dieser Website durch bzw. die E-Mails, die du vom Anbieter nach dem Kauf erhältst. Für einige Attraktionen sind Reservierungen erforderlich, die du zeitnah vornehmen solltest.

Wartezeiten wirst du nicht immer vermeiden können. Selbst mit Zeitfenster-Terminen kann es in der beliebten Reisesaison vorkommen, dass du dich mal anstellen musst.

Die meisten Rom Pässe sind keine rein digitalen Produkte. Teilweise musst du Fahrkarten, Eintrittskarten oder einen kompletten Pass an zentral gelegenen Orten in Rom abholen.

Zwar kannst du mit allen hier vorgestellten Rom Pässen etwas Geld sparen – aber die Beträge sind immer gering. Ob du überhaupt etwas sparst, hängt davon ab, welche Attraktionen du auswählst und wie viel Sightseeing du machen möchtest.

Alle Rom Pässe für 2023

Wir stellen auf dieser Seite fünf Rom Citypässe vor:

  1. Rom Turbopass
  2. Rom Tourist Card (von Tiqets.com)
  3. Offizieller Roma Pass
  4. Rome & Vatican Omnia Card
  5. Rom Explorer Pass (von Go City)

Die folgende Tabelle unseres Rom Pass Vergleichs gewährt einen ersten Überblick:

Rom City Pass Vergleich Tabelle

1. Rom Turbopass

Der Turbopass ist deine Eintrittskarte für einige wichtige Attraktionen in Rom. Mehr als 10 Sehenswürdigkeiten besuchst du mit dem Pass kostenfrei – unter anderem:

  • Kolosseum inkl. Forum Romanum und Palatin
  • Vatikanische Museen inkl. Sixtinische Kapelle
  • Engelsburg
  • Caracalla-Thermen

Für das Kolosseum und die Vatikanischen Museen wird sofort bei der Buchung ein Zeitfenster-Termin vereinbart. Da diese in der Hochsaison schnell ausgebucht sein können, solltest du den Turbopass rechtzeitig buchen. Die Eintrittskarte für die Engelsburg musst du in Rom abholen. Bei allen anderen Attraktionen zeigst du am Einlass deinen Pass vor.

Attraktionen-Vorschau

Alle Leistungen auf Turbopass.de anzeigen

Im Kaufpreis ist die Fahrt mit den Hop-on/Hop-off-Bussen von Greenline Tours enthalten. Die Fahrkarte ist 24 Stunden gültig.

Ab Aktivierung gilt der Pass 1, 2, 3, 4, 5 oder 7 Tage. In dieser Zeit kannst du so viele Attraktionen besuchen, wie du möchtest.

Zusätzlich hast du die Möglichkeit, eine mehrtägige Fahrkarte für öffentliche Verkehrsmittel sowie Tickets für die Flughafenbusse (Ciampino- und Fiumicino-Flughafen) dazu zu buchen.

Rom Turbopass mit Top-Attraktionen, Stadtrundfahrt und ÖPNV

Mit dem Kauf erhältst du deinen Rom Turbopass Pass digital zugesendet. Es handelt sich dabei um mehrere Tickets, die du ausdrucken oder auf dem Handy speichern kannst.

Zeige deine Tickets bei den jeweiligen Attraktionen vor. Die optionale Fahrkarte musst du in Rom ab Hauptbahnhof abholen.

Nach der Buchung kannst du zudem die kostenfreie POPGuide App herunterladen. Mit deinem individuellen Turbopass-Zugang sind alle teilnehmenden Attraktionen bereits in der App eingetragen. Dort findest du die Adressen sowie Informationen zu allen Sehenswürdigkeiten. Diese können auch als Audioguide abgespielt werden.


Der Rom Turbopass hat viele Vorteile: 

Der Turbopass enthält drei wichtige Top-Attraktionen und gewährt freie Fahrt im Hop-on/Hop-off-Bus.

Für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten erhältst du jeweils ein Zeitfenster-Ticket. So werden Wartezeiten weitgehend vermieden.

Der Pass enthält auch weniger bekannte Sehenswürdigkeiten. Dadurch entdecken Besucher interessante Attraktionen, auf die sie sonst nicht aufmerksam geworden wären.

Du erhältst Eintrittskarten für Attraktionen, Tickets für den Flughafenbus und Fahrkarten für öffentliche Verkehrsmittel aus einer Hand.

Nach der Buchung erhältst du viele Informationen per E-Mail. Wer sie liest, wird gut vorbereitet sein. Irritationen mit dem Turbopass entstehen oft dann, wenn Besucher sich kaum vorbereiten.

Aber es gibt auch Kritikwürdiges:

Die mögliche Ersparnis mit dem Turbopass ist gering.

Besuche im Vatikan und Kolosseum sind eventuell nicht möglich, da die Kontingente in der Hochsaison beschränkt sind. Das erfährst du aber schon beim Kauf.

Es handelt sich um keinen richtigen City Pass, sondern um mehrere einzelne Tickets. Das kann unübersichtlich wirken.

Die Fahrkarte für öffentliche Verkehrsmittel muss am Hauptbahnhof abgeholt werden.

Die Hop-on/Hop-off-Busse von Greenline Tours fahren zwar regelmäßig, aber nicht so häufig wie die Busse anderer Anbieter.

Falls du den Turbopass nicht nutzen kannst, fällt eine Stornogebühr von 40 Euro pro Ticket an.


Wenn du den Turbopass besser verstehen möchtest, lies unsere ausführliche Analyse zum Rom Turbopass.

  • Preis: 71,90 Euro – 126,90 Euro (je nach Gültigkeit)
  • Flughafenbus + ÖPNV kosten extra

2. Rom Tourist Card

Die Rome Tourist Card ist ein Kombiticket, das nur wenige Leistungen enthält – diese sind aber sehr attraktiv:

  • Eintritt ins Kolosseum inkl. Forum Romanum und Palatin
  • Eintritt in die Vatikanischen Museen inkl. Sixtinische Kapelle
  • Geführte Tour im Petersdom auf deutsch oder englisch + Kuppelaufstieg
  • Audioguides für das Pantheon und ganz Rom
  • 10% Rabatt auf weitere Rom-Tickets auf Tiqets.com

Für jede Attraktion vereinbarst du schon zum Zeitpunkt des Kaufs einen Wunschtermin (Datum und Uhrzeit).

Die Tourist Card hat keine feste Gültigkeit. Du besuchst jede Sehenswürdigkeit dann, wann du es möchtest (sofern Termine verfügbar sind). In der Hochsaison (insbesondere für Reisen im April und Oktober) empfehlen wir, die Karte mindestens eine Woche vor der Reise zu buchen.

Achtung: Dieses Produkt wird zurzeit überarbeitet. Die geführte Tour im Petersdom ist zurzeit in Kombination mit einem Kuppelaufstieg verfügbar. Das kann sich aber kurzfristig ändern.

Rom Tourist Card inkl. Top-Attraktionen, Audioguides und Zeitfenster-Tickets

Du erhältst sofort nach der Buchung alle Tickets digital, um sie auf dem Handy zu speichern oder auszudrucken. Zeige deine Tickets jeweils am Einlass der Attraktionen vor. Nach dem Kauf erhältst du zudem einen 10% Rabattgutschein per E-Mail. Diesen kannst du für weitere Rom-Tickets auf der Tiqets-Plattform einsetzen.

Zur Nutzung empfiehlt es sich, die kostenfreie Tiqets-App herunterzuladen. Außerdem brauchst du die ebenfalls kostenfreie POPGuide App, um die Audioguides anhören zu können. Dafür benötigst du ein Smartphone und eigene Kopfhörer.


Die Tourist Card hat viele Vorteile: 

Die Rom Tourist Card deckt drei absolute Top-Attraktionen der Stadt ab.

Für alle Attraktionen erhältst du sofort beim Kauf einen Zeitfenster-Termin. Die Tickets können bequem aufs Smartphone geladen werden.

In der Hochsaison ist die Verfügbarkeit von Kolosseum und Vatikanischen Museen mit diesem Produkt besser als bei anderen Rom Pässen.

Die Tourist Card zu kaufen ist weniger aufwendig, als jedes Ticket einzeln zu buchen.

Die Audioguides werden von vielen Kunden als informativ wahrgenommen (einige wünschen sich hingegen ausführlichere Informationen).

Aber es gibt auch Kritikwürdiges:

Mit diesem Produkt kannst du nur drei Sehenswürdigkeiten besuchen. Andere Rom Pässe sind umfangreicher.

Es handelt sich um keinen richtigen City Pass, sondern um mehrere einzelne Tickets.

Eine nennenswerte Ersparnis ist mit der Tourist Card nicht möglich.

Für die Führung im Petersdom gibt es keinen bevorzugten Einlass. Man muss sich mit anderen Besuchern in der Warteschlange anstellen.

Die Zeitfenster-Termine können nicht mehr verschoben oder storniert werden. Einmal gewählt, muss man seine Termine einhalten.


Um dieses Produkt besser zu verstehen, lies unsere ausführliche Analyse zur Rome Tourist Card.

  • Preis: 106,- Euro

3. Offizieller Roma Pass

Der Roma Pass ist der offizielle Sightseeing Pass des römischen Tourismusbüros. Mit diesem Produkt kannst du 1 – 2 Attraktionen kostenfrei besuchen. Zur Auswahl stehen mehr als 30 Museen und historische Stätten, darunter so Hochkaräter wie:

  • Kolosseum inkl. Forum Romanum und Palatin
  • Engelsburg
  • Galleria Borghese
  • Caracalla-Thermen
  • Circus Maximus
  • Kapitolinische Museen

Alle Attraktionen, die vom Roma Pass abgedeckt werden:

Attraktionen-Vorschau

Außerdem nutzt du die öffentlichen Verkehrsmittel Roms während der Gültigkeit des Passes kostenfrei. Das schließt alle Metro-Linien, Busse und Straßenbahnen ein. Auch manche Vorort-Verbindungen sind inklusive.

Der Roma Pass ist 48 oder 72 Stunden gültig. Abgesehen von der Anzahl der Stunden unterscheiden sich die beiden Varianten in einem Aspekt: Mit dem 48-Stunden-Pass kannst du eine Attraktion kostenfrei besichtigen. Für jede weitere profitierst du von einer Ermäßigung. Mit dem 72-Stunden-Pass besuchst du zwei Sehenswürdigkeiten kostenfrei. Für jede weitere gibt es einen Rabatt.

Dabei kommt es auf die Reihenfolge der Besichtigungen an! Nur die erste bzw. die ersten zwei Attraktionen sind kostenfrei.

Roma Pass inkl. Top-Attraktionen und öffentliche Verkehrsmittel

Wenn du den Roma Pass im Internet kaufst, erhältst du einen Voucher, den du nach deiner Ankunft in Rom gegen den echten Pass eintauschst. Das ist zwar umständlich, dennoch lohnt es sich, den Roma Pass vor Reiseantritt online zu erwerben. Denn für einige Top-Attraktionen musst du zwingend vorab eine Reservierung vornehmen. Für viele weitere wird es zumindest dringend empfohlen.


Der Roma Pass bietet einige Vorteile: 

Der Roma Pass enthält einige beliebte Attraktionen. Am häufigsten besuchen Inhaber des Roma Passes das Kolosseum und die Engelsburg.

Die öffentlichen Verkehrsmittel Roms nutzt du bis zu 72 Stunden lang kostenfrei.

Der Pass enthält auch weniger bekannte Sehenswürdigkeiten. Dadurch entdecken Besucher interessante Attraktionen, auf die sie sonst nicht aufmerksam geworden wären.

Der Roma Pass ist günstiger als andere Rom Pässe und eignet sich auch für kleine Budgets. Wer den Pass klug einsetzt, erzielt eine gute Ersparnis.

Aber es gibt auch Kritik:

Du kannst nur eine oder zwei Attraktionen kostenfrei besuchen.

Die Vatikanischen Museen inkl. Sixtinische Kapelle werden vom Roma Pass nicht abgedeckt. Auch Hop-on/Hop-off-Busse sind nicht inkludiert.

Für die wichtigsten Attraktionen musst du nach dem Kauf des Passes selbständig Reservierungen vornehmen. Teilweise fallen dafür (kleine) Gebühren an.

Der Roma Pass muss nach deiner Ankunft in Rom abgeholt werden.


Wenn du dieses Produkt besser verstehen möchtest, lies unsere ausführliche Analyse zum Roma Pass oder gehe zu RomaPass.de.

  • Preis 48h Roma Pass: 33,- Euro
  • Preis 72h Roma Pass: 53,- Euro

4. Rom Omnia Card (72h)

Die Rom Omnia Card ist ein eigenes Produkt, setzt aber auf den Roma Pass auf. Denn der 72 Stunden gültige Roma Pass ist der wichtigste Bestandteil der Omnia Card. Darüber hinaus fügt die Karte weitere Leistungen hinzu:

  • 72 Std. Hop-on/Hop-off-Bus
  • Vatikanische Museen inkl. Sixtinische Kapelle mit bevorzugtem Einlass
  • Petersdom: Bevorzugter Einlass und Audioguide
  • Kathedrale St. Johannes im Lateran
  • Mamertinischer Kerker

Das sind Leistungen, die dem Roma Pass fehlen.

Zurzeit nutzt du mit der Omnia Card die Busse von Big Bus und City Sightseeing kostenfrei. Das sind weltweit führende Anbieter von Hop-on/Hop-off-Touren.

Alle Leistungen der Rom Omnia Card

Grundsätzlich ist die Omnia Card ein digitales Produkt, aber da sie den Roma Pass enthält, muss zumindest diese nach Ihrer Ankunft in Rom abgeholt werden.

Wenn dich das nicht stört, ist die Rom Omnia Card ein gutes Komplettpaket, das den offiziellen Roma Pass um einige interessante Angebote ergänzt.

Achtung: Es gibt auch eine Rom Omnia Card für 24 Stunden. Diese enthält jedoch ganz andere Leistungen und ist hier nicht gemeint.


Die Omnia Card hat einige Vorteile: 

Die Omnia Card gleicht die Defizite des Roma Passes aus, indem sie einige wesentliche Leistungen ergänzt.

Die wichtigsten Attraktionen Roms kannst du mit der Omnia Card besuchen: Petersdom, Vatikanische Museen, Kolosseum, Engelsburg. Außerdem sind die Hop-on/Hop-off-Busse inklusive.

Die öffentlichen Verkehrsmittel Roms nutzt du bis zu 72 Stunden lang kostenfrei.

Zwar sparst du nicht viel Geld, aber du erhältst alle Leistungen in einem bequemen Paket.

Die Omnia Card bietet auch alle Vorteile des Roma Passes.

Aber es gibt auch Kritikwürdiges:

Eine Ersparnis ist mit der Omnia Card möglich, aber gering.

Die Karte ist zeitlich nicht flexibel. Sie gilt stets für 72 Stunden. Eine längere oder kürzere Gültigkeit ist nicht verfügbar.

Für die wichtigsten Attraktionen musst du nach dem Kauf selbständig Reservierungen vornehmen. Teilweise fallen dafür (kleine) Gebühren an.

Du musst die Karte in Rom abholen. Es gibt keine mobile Variante der Omnia Card.


Um dieses Produkt besser zu verstehen, lies unsere ausführliche Analyse zur Rom & Vatican Omnia Card.

Preis der Omnia Card: 129,- Euro

5. Rom Explorer Pass (von Go City)

Der Explorer Pass von der Firma Go City deckt mehr als 35 Leistungen ab. Davon kannst du zwei bis sieben auswählen. Je mehr Angebote du nutzt, desto teurer ist der Pass.

Zu den beliebtesten Attraktionen und Angeboten gehören:

  • Besuch des Kolosseums inkl. Multimedia-Video
  • Besuch der Vatikanischen Museen & Sixtinischen Kapelle
  • Besuch der Engelsburg mit einem Audioguide
  • Besuch des Petersdoms mit einer Führung
  • 1 Tag Stadtrundfahrt im Hop-on/Hop-off-Bus

Darüber hinaus ist das Angebot vielfältig: So kannst du beispielsweise auch Restaurants besuchen, Wein probieren oder an Kochkursen teilnehmen. Die folgende Tabelle enthält alle Leistungen, die du mit dem Rom Explorer Pass kostenfrei in Anspruch nehmen kannst:

Attraktionen-Vorschau

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Leistungen sich von anderen Rom Pässen unterscheiden, auch wenn sie zunächst ähnlich aussehen. Der Rom Explorer Pass gewährt freien Eintritt in die oben genannten Attraktionen, fügt aber mal ein Multimedia-Video dazu, mal einen Audioguide, mal einen begleiteten Einlass oder eine geführte Tour. Der Wert dieser Leistungen ist etwas höher als der reguläre Eintritt in eine Sehenswürdigkeit. Dadurch wird der Explorer Pass aber teurer, als er es eigentlich sein müsste.

Dieses Produkt ist ab der ersten Nutzung 60 Tage gültig. Unter Zeitdruck gerätst du mit dem Pass nicht.

Leistungen des Rom Explorer Passes

Der Rom Explorer Pass ist ein rein digitales Produkt, das du aufs Handy laden kannst. Am besten eignet sich dafür die kostenfreie Go City App. Sobald du bei einer Attraktion eintriffst, zeigst du den digitalen Pass vor.

Allerdings musst du für viele Angebote selbständig eine Reservierung vornehmen. Dies sollte im Idealfall mehrere Tage vor Reiseantritt geschehen. Bei weniger häufig besuchten Attraktionen genügt auch eine kurzfristige Reservierung.


Die Vorteile des Explorer Passes: 

Der Pass bietet viele interessante Leistungen an, die es in keinem anderen Rom Pass gibt. Als Inhaber des Explorer Passes erhältst du oftmals nicht die Standard-Tickets, sondern Premium-Leistungen.

Der Rom Explorer Pass kann sofort nach dem Kauf aufs Smartphone geladen und eingesetzt werden. Du musst ihn nicht in Rom abholen.

Es gibt keinen Zeitdruck: Du hast 60 Tage Zeit, bis zu sieben Attraktionen zu besuchen.

Aber es gibt auch Kritikwürdiges:

Der Explorer Pass ist vergleichsweise teuer. Wenn du hauptsächlich Geld sparen möchtest, kannst du Rom mit anderen Pässen günstiger besuchen.

Der Aufpreis für die Premium-Leistungen ist aus unserer Sicht teilweise übertrieben.

Manche der enthaltenen Attraktionen sind zu preiswert, als dass es sich lohnen würde, den Explorer Pass dafür einzusetzen.

Öffentliche Verkehrsmittel kannst du mit dem Explorer Pass nicht nutzen.

Für viele Leistungen musst du selbständig Reservierungen vornehmen. Die Tickets müssen teilweise bei einem Touristation-Büro abgeholt werden.


Um dieses Produkt besser zu verstehen, lies unsere ausführliche Analyse zum Rom Explorer Pass von Go City.

Preis des Explorer Passes: 69 – 169 Euro (je nach Anzahl der Attraktionen)

Spar-Tipp: 5% Rabatt mit dem Aktionscode CITYVERG05.

Rom Pass Vergleich: Top-Attraktionen

Bisher hast du für jeden Rom City Pass eine Liste der jeweils enthaltenen Attraktionen erhalten. Nun führen wir die Informationen zusammen, indem wir die Rom Pässe hinsichtlich der enthaltenen Top-Attraktionen miteinander vergleichen. Die folgende Tabelle zeigt, welcher Pass welche Top-Attraktionen und wichtigen Leistungen abdeckt:

Rom City Pass Vergleich Tabelle

Rom Pässe mit ÖPNV-Ticket

Mit drei Rom Pässen kannst du die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. Die Fahrkarten gelten jeweils für die Fahrzeuge der Verkehrsbetriebe ATAC:

  • Metro
  • Busse
  • Straßenbahnen
  • einige Nahverkehrszüge

Zum Vergleich: Reguläre Fahrkarten für einen oder mehrere Tage kosten:

  • 24 Stunden: 7,- Euro
  • 48 Stunden: 12,50 Euro
  • 72 Stunden: 18,- Euro
Metrostation Kolosseum in Rom

Rom Turbopass

Mit dem Turbopass erhältst du (optional) eine Fahrkarte dazu, die so lange gültig ist, wie dein Turbopass. Wenn du beispielsweise einen Turbopass mit vier Tagen Laufzeit kaufst, ist auch die Fahrkarte vier Tage gültig – bzw. 96 Stunden.

Zu Beginn deiner Reise musst du das Ticket am Hauptbahnhof in Rom abholen.

Roma Pass

Eine der Kernleistungen des offiziellen Roma Passes ist die kostenfreie Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Du kannst so oft und lange mit Metro, Bussen und Trams fahren, wie dein Roma Pass gültig ist: 48 oder 72 Stunden. Entwerten musst du den Pass nur vor der ersten Fahrt.

Der Roma Pass muss bei einer von mehreren Touristeninformationen in Rom abgeholt werden.

Rom Omnia Card

Da die Rom Omnia Card den offiziellen Roma Pass für 72 Stunden enthält, kannst du auch mit der Omnia Card die öffentlichen Verkehrsmittel Roms nutzen.

Die Karte muss bei einer von mehreren Abholstellen in Rom abgeholt werden.

Bevorzugter Einlass & Reservierungen

Grundsätzlich gewährt kein Rom City Pass einen bevorzugten Einlass bei den teilnehmenden Attraktionen. Du gehst mit deinem Pass zur jeweiligen Tageskasse, um dort eine kostenfreie oder ermäßigte Eintrittskarte abzuholen. Allerdings gilt das nur für Sehenswürdigkeiten aus der zweiten und dritten Reihe.

Für Top-Attraktionen wie das Kolosseum oder die Vatikanischen Museen ist immer ein Zeitfenster-Ticket erforderlich. Mit jedem Rom Pass ist es möglich, diese zu reservieren. Bei einigen Pässen ist das bequemer, bei anderen aufwendiger.

  • Rom Tourist Card: Mit diesem Produkt ist die Reservierung am einfachsten. Bei der Buchung der Tourist Card wählst du die Termine für das Kolosseum, die Vatikanischen Museen und die Führung im Petersdom aus. Anschließend erhältst du alle Tickets direkt aufs Handy bzw. per E-Mail.
  • Rom Turbopass: Beim Kauf wählst du deine Wunschtermine für das Kolosseum und die Vatikanischen Museen aus. Sollte es keine freien Termine geben, kannst du die jeweilige Attraktion abwählen. Für die Engelsburg musst du dein Zeitfenster-Ticket vorher in Rom abholen. Bei allen anderen Sehenswürdigkeiten zeigst du deinen Turbopass beim Einlass vor.
  • Roma Pass: Nach dem Kauf musst du selbständig Termine für das Kolosseum und die Galleria Borghese reservieren. Für andere Attraktionen wird eine Reservierung empfohlen (insbesondere für die Engelsburg). Es gibt dafür verschiedene Prozesse, aber mittlerweile kannst du alle Termine online reservieren. Wie das funktioniert, liest du hier: Roma Pass Reservierungen.
  • Rom Omnia Card: Für den in der Omnia Card enthaltenen Roma Pass gilt das gleiche wie oben beschrieben. Für alle zusätzlichen Attraktionen erhältst du nach dem Kauf Anweisungen zur Reservierung per E-Mail.
  • Rom Explorer Pass: Auch mit diesem Pass musst du viele Leistungen selbständig reservieren: Teilweise online, teilweise per E-Mail oder telefonisch. Hier ist eine Übersicht aller reservierungspflichtigen Attraktionen inkl. Anleitung.

Durch die Zeitfenster-Tickets können Wartezeiten bei beliebten Sehenswürdigkeiten überwiegend vermieden – wenn auch nicht ganz ausgeschlossen – werden.

Rom Turbopass
Rom Tourist Card inkl. Kolosseum, Vatikanische Museen und Petersdom
Roma Pass

Verfügbarkeit in der Hochsaison

Insbesondere im April und Oktober kann Rom sehr voll werden. Die wichtigsten Attraktionen sind in diesen Monaten oft mehrere Tage im Voraus ausverkauft – teilweise auch mehrere Wochen. Wenn du zu kurzfristig buchst, kann es sein, dass du für das Kolosseum und die Vatikanischen Museen keine Zeitfenster-Tickets mehr bekommst.

Überwiegend erfährst du das jedoch schon vor dem Kauf des jeweiligen Rom Passes:

  • Rom Tourist Card: Dieses Produkt bietet die beste Verfügbarkeit für Top-Attraktionen in der Hochsaison. Wenn Standard-Tickets ausverkauft sind, nimmt der Anbieter Tiqets zeitweise Last-Minute-Tickets in die Tourist Card auf. Dadurch wird sie zwar teurer, ist aber weiterhin verfügbar.
  • Rom Turbopass: In der Vergangenheit gab es mit dem Turbopass immer wieder Probleme mit der Verfügbarkeit des Kolosseums und der Vatikanischen Museen. Dies siehst du allerdings schon im Buchungsprozess. Wenn das Kolosseum zu deiner Reisezeit nicht verfügbar ist, kannst du die Attraktion abwählen und musst dafür nicht bezahlen. Für die Vatikanischen Museen gilt das gleiche. Für die Museen gibt es aber auch die Möglichkeit, sie im Rahmen einer Führung zu besuchen. Die Tickets dafür sind deutlich besser verfügbar.
  • Roma Pass: Als offizieller Sightseeing Pass der Stadt verfügt der Roma Pass über ein separates Ticket-Kontingent für die Top-Attraktionen. Ob noch Tickets verfügbar sind, kannst du selbst überprüfen, indem du den Reservierungsprozess für deine favorisierten Sehenswürdigkeiten startest. Du erkennst schnell, wann noch Eintrittskarten verfügbar sind. Mach das am besten, bevor du den Roma Pass kaufst.

In Zeiten knapper Verfügbarkeit würden wir nur diese drei Rom Pässe empfehlen. Für den Rom Explorer Pass und die zusätzlichen Attraktionen der Rom Omnia Card können wir keine Aussage treffen, da die Reservierung erst manuell nach dem Kauf erfolgt. Es kann sein, dass einzelne Leistungen dann nicht zur Verfügung stehen.

Welcher Rom Pass passt zu dir?

Dass wir grundsätzlich den Rom Turbopass und die Rom Tourist Card empfehlen, weißt du bereits. Aber welches der beiden Produkte eignet sich für dich und muss man nicht auch die anderen Pässe in Betracht ziehen?

Grundsätzlich passt nicht jeder Pass zu jeder Reise. Welches Produkt sich für dich lohnt, hängt von deinen individuellen Wünschen ab.

Deshalb beurteilen wir in diesem Abschnitt alle Rom Pässe nach verschiedenen Situationen. Klicke auf die folgenden Aussagen, wenn sie auf dich zutreffen, um zu erfahren, welcher Rom City Pass sich in deiner Situation am besten eignet.

Wer es möglichst bequem haben möchte, sollte sich für einen digitalen Pass mit Zeitfenster-Reservierung für die Top-Attraktionen entscheiden. Dafür eignen sich:

  • Rom Tourist Card: Dieser Pass gewährt Eintritt ins Kolosseum und in die Vatikanischen Museen sowie eine geführte Tour durch den Petersdom. Für alle Attraktionen kannst du schon im Kaufprozess feste Termine vereinbaren. Du erhältst jeweils ein Zeitfenster-Ticket und bist bestens vorbereitet.
  • Rom Turbopass: Mit diesem Pass kannst du mehrere Attraktionen besuchen. Für das Kolosseum und die Vatikanischen Museen gibst du schon im Kaufprozess deine Wunschtermine an. Anschließend erhältst du deine Tickets per E-Mail. Für die Engelsburg erhältst du auch bevorzugten Einlass. Dein Ticket musst du einen Tag vorher aber in Rom abholen.
  • Roma Pass: Der Roma Pass erlaubt zwar keine Reservierung während des Buchungsprozesses, aber du kannst gleich nach dem Kauf Termine für die wichtigsten Attraktionen online reservieren.

Bei den anderen Rom Pässen sind die Reservierungen umständlicher.

Die meisten Attraktionen beinhaltet der Roma Pass, auch wenn es sich vorrangig um Museen handelt. Die Rome & Vatican Omnia Card ist eine Erweiterung des Roma Passes mit zusätzlichen Leistungen. Ähnlich vielfältig ist der Turbopass Rom, der u. a. eine Stadtrundfahrt im Bus, das Kolosseum, den Vatikan und einige wichtige Museen beinhaltet.

  • Wir empfehlen das Kombi-Ticket (Kolosseum + Vatikanische Museen) für alle, die nur die absoluten Highlights sehen möchten.
  • Die Rome Tourist Card enthält nur drei Sehenswürdigkeiten, die aber alle sehr beliebt sind: Vatikanische Museen, Führung im Petersdom und das Kolosseum.
  • Mit dem Roma Pass kannst du höchstens zwei Attraktionen kostenfrei besuchen. Die Vatikanischen Museen sind nicht enthalten. Darüber hinaus ist der Roma Pass deine Fahrkarte in Rom.

Der Roma Pass ist der beste Museumspass. Mit ihm kannst du die Kapitolinischen Museen, die Galleria Borghese, die Engelsburg und viele andere Museen besuchen.

Die Hop-on/Hop-off-Busse sind ein wesentlicher Bestandteil der folgenden Rom Pässe:

  • Mit dem Rom Turbopass erhältst du ein Tagesticket für die Hop-on/Hop-off-Tour von Greenline Tours.
  • Mit der Rom Omnia Card nutzt du die Hop-on/Hop-off-Busse für bis zu 72 Stunden kostenfrei.
  • Mit dem Explorer Pass kannst du die Busse von Big Bus als eine Wahl-Attraktion bestimmen.

Der einzige Rom City Pass mit dem du etwas Geld sparen kannst, ist der offizielle Roma Pass. Für einen fairen Kaufpreis erhältst du eine Fahrkarte für öffentliche Verkehrsmittel (48 – 72 Std.), bis zu zwei kostenfreie Eintritte und attraktive Rabatte auf Museen und historische Stätten.

Mit allen anderen Rom Pässen sind nur minimale oder gar keine Ersparnisse möglich.

Drei Rom Pässe gewähren freie Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

  • Rom Turbopass: Die Fahrkarte kann optional ausgewählt werden. Sie gilt so lange, wie der Pass gültig ist.
  • Roma Pass: Mit diesem Pass nutzt du alle öffentlichen Verkehrsmittel für 48 oder 72 Stunden kostenfrei.
  • Rom Omnia Card: Diese Karte enthält den Roma Pass und demzufolge auch das ÖPNV-Ticket für 72 Stunden.

Wenn du nur wenig Zeit hast, könnte sich die Rome Tourist Card für dich eignen, weil sie nur drei Attraktionen abdeckt, für die du schon beim Kauf Termine vereinbarst.

Auch der Roma Pass für 48 Stunden könnte zu dir passen, da du mit ihm schnell und flexibel den öffentlichen Nahverkehr nutzen kannst. Allerdings musst du dich mit diesem Pass selbst um Zeitfenster-Tickets für viele Attraktionen kümmern. Das geht auch schon vor der Reise.

Der Rom Turbopass ist bis zu 7 Tage gültig, aber aus unserer Sicht enthält er zu wenige Leistungen, um sich für einen so langen Zeitraum zu lohnen. Der Turbopass Rom lohnt sich am meisten für drei bis vier Tage. Zusätzlich könntest du einen Fahrschein für eine komplette Woche kaufen und Rom nach Ablauf des Turbopasses selbständig weiter erkunden.

Auch der Go City Rom Explorer Pass eignet sich für einen längeren Aufenthalt, da er bis zu 60 Tage gültig ist. Du kannst allerdings maximal sieben Attraktionen besuchen.

Grundsätzlich kannst du alle Rom Pässe auch spontan kaufen – selbst, wenn du schon in Rom bist. Allerdings kann die Verfügbarkeit von Top-Attraktionen dann nicht garantiert werden.

  • Rom Tourist Card: Beim Kauf dieser Karte erkennst du schon im Buchungsprozess ob Tickets noch kurzfristig verfügbar sind.
  • Rom Turbopass: Auch hier siehst du die Verfügbarkeit im Buchungsprozess.
  • Roma Pass: Bevor du dich für diesen Pass entscheidest, solltest du den Reservierungsprozess bei einzelnen Attraktionen durchlaufen, um zu sehen, ob noch Tickets verfügbar sind.

Welcher Rom City Pass sich für eine Reise mit Kindern lohnt, lässt sich leider nicht pauschal beantworten. Es kommt sowohl darauf an, wie alt deine Kinder sind, als auch darauf, welche Sehenswürdigkeiten ihr besuchen möchtet.

Für Kinder unter 10 Jahren dürfte sich keiner der Citypässe lohnen, da Rom grundsätzlich sehr familienfreundliche Preise bietet. Kinder unter 10 Jahren fahren in Begleitung eines Erwachsenen kostenlos mit dem öffentlichen Nahverkehr und mit einigen Hop-on/Hop-off-Bussen. Auch Sehenswürdigkeiten sind oftmals kostenlos oder deutlich reduziert.

Für EU-Bürger zwischen 18 und 25 Jahren lohnt sich aus unserer Sicht kein Rom Pass, da viele Attraktionen deutlich ermäßigte oder kostenfreie Tickets anbieten. Das schließt auch beliebte Ziele wie das Kolosseum und die Engelsburg ein.

Die Rome Tourist Card für mehr als 10 Personen kannst du hier anfragen.

Alternativ empfehlen wir für große Gruppen den Roma Pass, da jede Person ihren eigenen Pass ausgehändigt bekommen kann.

Wo kann man Rom Pässe kaufen?

Alle Rom Pässe sind online verfügbar und teilweise kannst du sie nach dem Kauf digital auf dem Handy speichern. Nur den Roma Pass und die Rom Omnia Card musst du in Rom abholen.

Du kannst jeden Rom Pass auf der Website des jeweils herausgebenden Unternehmens kaufen. Teilweise gibt es die Pässe auch auf Plattformen wie Get Your Guide und Tiqets.com. Ein Kauf auf diesen Plattformen ermöglicht ggf. zusätzliche Bezahlmethoden sowie einen deutschsprachigen Kundenservice.

  • Turbopass.de (Bezahlmethoden: Kreditkarte, Debitkarte, Paypal, Sofortüberweisung, Vorkasse)

Dieser Pass ist ausschließlich auf der offiziellen Website erhältlich.

  • Tiqets.com (Bezahlmethoden: Kreditkarte, Debitkarte, Sofortüberweisung)

Dieser Pass ist ausschließlich auf der offiziellen Website erhältlich.

  1. RomaPass.it (Bezahlmethoden: Kreditkarte, Debitkarte – Website nur auf englisch/italienisch)
  2. Get Your Guide (Bezahlmethoden: Kreditkarte, Debitkarte, Paypal, Sofortüberweisung, Klarna)
  3. Tiqets.com (Bezahlmethoden: Kreditkarte, Debitkarte, Sofortüberweisung)
  • RomeAndVaticanPass.com (Bezahlmethoden: Kreditkarte, Debitkarte, Paypal)
  • Get Your Guide (Bezahlmethoden: Kreditkarte, Debitkarte, Paypal, Sofortüberweisung, Klarna)
  • Tiqets.com (Bezahlmethoden: Kreditkarte, Debitkarte, Sofortüberweisung)
  • GoCity.com (Bezahlmethoden: Kreditkarte, Debitkarte, Paypal oder Apple Pay)
  • Get Your Guide (Bezahlmethoden: Kreditkarte, Debitkarte, Paypal, Sofortüberweisung, Klarna)

Tipp: Auf GoCity.com erhältst du 5% Preisnachlass mit dem Rabattcode CITYVERG05.

Alternativen zum City Pass

Wenn du dich bis hierher nicht für ein Produkt entscheiden konntest, kommt womöglich kein Rom City Pass für dich infrage.

Darf es eine Nummer kleiner sein?

Mit den folgenden Kombitickets erhältst du jeweils Eintrittskarten für zwei Attraktionen. Das spart Zeit, weil du nur eine Buchung ausführen musst, und auch ein bisschen Geld, weil die meisten Kombitickets mit einem kleinen Rabatt angeboten werden:

Fragen & Antworten zu Rom Pässen

Was beinhaltet ein Rom City Pass?

Die Leistungen unterscheiden sich je nach Anbieter. Neben zahlreichen Top-Attraktionen (Kolosseum, Vatikanische Museen, Engelsburg) kannst du teilweise auch mit Hop-on/Hop-off-Bussen fahren, einen Audioguide nutzen oder an Führungen teilnehmen.

Welcher Rom Pass ist der Beste?

Aus unserer Sicht gibt es zwei Favoriten: Die Rome Tourist Card und den Rom Turbopass. Beide enthalten die wichtigen Top-Attraktionen Roms und bieten ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Die Details kannst du der oben stehenden Tabelle sowie unseren ausführlichen Analysen entnehmen.

Wann sollte ich einen Rom Pass kaufen?

Grundsätzlich kannst du alle Rom Pässe jederzeit kaufen – mehrere Wochen vor deiner Reise oder wenn du schon in Rom bist. Um die Verfügbarkeit von Zeitfenster-Tickets für die beliebten Attraktionen zu gewährleisten, lohnt es sich jedoch, spätestens eine Woche vor der Reise aktiv zu werden.

Kann ich mit einem Rom Pass den ÖPNV nutzen?

Ja, das geht mit dem Roma Pass, der Omnia Card und (optional) mit dem Turbopass. Diese Pässe bzw. die Fahrkarten müssen jedoch zu Beginn deiner Reise in Rom abgeholt werden.

Kann ich den Kauf wieder stornieren?

Das kommt auf den Pass an. Die Rom Tourist Card kann nach dem Kauf nicht mehr storniert werden, da für dich Termine bei den wichtigen Attraktionen gebucht werden. Der Rom Turbopass kann zwar storniert werden, allerdings fällt dabei eine Stornierungsgebühr von 40 Euro pro Pass an. Der Roma Pass kann nur storniert werden, wenn du ihn bei Get Your Guide kaufst. Für die Omnia Card gilt ein 14-tägiges Widerrufsrecht und den Rom Explorer Pass kannst du innerhalb von 90 Tagen kostenfrei stornieren.

Gibt es ermäßigte Pässe für Kinder?

Ja, die meisten Rom Pässe gibt es auch zu einem ermäßigten Preis für Kinder. Eine Ausnahme ist der offizielle Roma Pass.

Rome Omnia Card
Rom Kombiticket: Kolosseum + Vatikan
Vatikanstadt Pass

Hier schreibt: Patrick

Patrick war in London, Paris, Rom, Barcelona, New York und anderen Metropolen der Welt. Seit 2018 schreibt er hier über die wichtigsten Städtepässe. Sein Anspruch ist, die besten Produkte für jede Stadt vorzustellen und die Informationen auf dem neuesten Stand zu halten.