Rom Turbopass

[Update: 07.11.2022] – Der Rom Turbopass ist bei unseren Lesern der beliebteste Rom Pass. Er gewährt freien Eintritt in mehrere Top-Attraktionen, eine Stadtrundfahrt im Hop-on/Hop-off-Busse und wer will, kann einen Flughafen-Transfer und ein ÖPNV-Ticket dazu buchen.

Dennoch eignet sich der Turbopass nicht für jeden Rom-Besuch. Ob sich der Pass für deine Reise lohnt, erfährst du auf dieser Seite.

Falls du dich für einen Kauf über unsere Partnerlinks entscheidest, erhalten wir dafür vom Anbieter eine Provision. Der Pass wird dadurch nicht teurer für dich.

Die folgenden Abschnitte findest du auf dieser Seite:

Rom Turbopass

Lohnt sich der Rom Turbopass?

Der entscheidenden Frage widmen wir uns zuerst: Lohnt sich der Rom Turbopass überhaupt? Auch wenn sie sich nicht pauschal für alle Rom-Reisen beantworten lässt, so nähern wir uns einer Antwort zumindest an.

Ob sich der Turbopass für dich eignet, hängt von mehreren Kriterien ab. Je mehr der folgenden Aussagen auf dich zutreffen, desto eher dürfte sich dieser Pass für dich lohnen:

Du möchtest mindestens drei Top-Attraktionen besuchen: das Kolosseum inkl. Forum Romanum, die Vatikanischen Museen mit der Sixtinischen Kapelle und die Engelsburg.

Du möchtest dir einmalig diesen Rom Pass sichern und dich dann nicht mehr um Tickets kümmern müssen.

Du möchtest eine Stadtrundfahrt im Hop-on/Hop-off-Bus machen.

Du möchtest nicht bei jeder Attraktion überlegen, ob sie den Eintrittspreis wert ist. Mit dem Rom Turbopass ist das Sightseeing größtenteils bezahlt.

Du möchtest Eintrittskarten, Flughafentransfer im Shuttle-Bus und Fahrkarten für öffentliche Verkehrsmittel aus einer Hand erhalten.

Wenn mehrere dieser Kriterien auf dich zutreffen, sind das gute Voraussetzungen, um vom Turbopass zu profitieren. Detailliertere Informationen findest du in den folgenden Abschnitten dieser Seite.


Unter den folgenden Umständen lohnt sich der Rom Turbopass weniger:

Du möchtest in der Hauptsaison (April/Oktober) kurzfristig nach Rom. In dieser Zeit sind Tickets für die Vatikanischen Museen und das Kolosseum nur schlecht verfügbar. Die Rome Tourist Card bietet in dieser Saison eine bessere Verfügbarkeit.

Du möchtest den Pass nur für einen Tag nutzen. Das lohnt sich aus unserer Sicht nicht, weil du in so kurzer Zeit nicht die wichtigsten Leistungen in Anspruch nehmen kannst.

Du möchtest mit dem Rom Turbopass viel Geld sparen. Auch wenn du viel Sightseeing machst, wird die Ersparnis nur gering ausfallen. Das gilt aber für alle Rom Pässe.

Du bist EU-Bürger und zwischen 18 und 25 Jahren alt. Für dich ist der Eintritt ins Kolosseum und in die Engelsburg deutlich reduziert. Der Turbopass kann sich deshalb nicht lohnen.

Wie funktioniert der Turbopass?

Mit dem Rom Turbopass erhältst du kostenfreien Eintritt in viele Sehenswürdigkeiten und Museen.

Zu den Top-Attraktionen, die im Turbopass enthalten sind, gehören das Kolosseum inkl. Forum Romanum und Palatin sowie der Vatikan mit seinen Museen und der Sixtinischen Kapelle. Auch die beliebte Engelsburg und einige Museen kannst du mit diesem Pass gratis besuchen.

Außerdem fährst du einen Tag kostenfrei mit den Hop-on/Hop-off-Bussen quer durch die italienische Hauptstadt.

Wenn du möchtest, kannst du zum Turbopass optional ein Ticket für den Shuttle-Bus vom Flughafen in die Stadt und zurück buchen. Auch Fahrkarten für öffentliche Verkehrsmittel sind wahlweise im Turbopass enthalten. Diese musst du allerdings am Hauptbahnhof in Rom abholen.

Rom Turbopass mit Top-Attraktionen, Stadtrundfahrt und ÖPNV

Du kannst den Turbopass online auf der offiziellen Website kaufen und erhältst alle Unterlagen und Tickets per E-Mail (spätestens eine Woche vor Abreise). Die digitalen Tickets kannst du auf Papier ausdrucken oder auf dem Smartphone speichern und nach deiner Ankunft in Rom bei den teilnehmenden Attraktionen vorzeigen.

Zur Planung deiner Rom-Reise erhältst du die kostenfreie POPGuide App dazu, in der du die Sehenswürdigkeiten markieren kannst, um deinen eigenen Stadtrundgang zu erstellen. Außerdem erfährst du alles Wissenswerte über den integrierten Audioguide.

Wie lange ist der Pass gültig?

Der Rom Turbopass gilt für 1, 2, 3, 4, 5 oder 7 aufeinanderfolgende Kalendertage – je nachdem, für welche Variante du dich entscheidest. Die Zeit beginnt abzulaufen, wenn du den Turbopass bei der ersten Attraktion einsetzt.

Wichtig: Es handelt sich nicht um 24-Stunden-Einheiten, sondern um Kalendertage. Daher solltest du morgens mit dem Sightseeing beginnen, um den ersten Tag voll auszunutzen.

Der Flughafen-Transfer und das ÖPNV-Ticket sind nicht an die Gültigkeit des Turbopasses gebunden. Du kannst diese unabhängig vom Turbopass nutzen.

Rom Turbopass: Preis

Die folgende Liste enthält die Preise für Erwachsene ab 18 Jahren – ohne Flughafen-Transfer und ÖPNV:

  • 1 Tag Turbopass: 71,90 €
  • 2 Tage Turbopass: 86,90 €
  • 3 Tage Turbopass: 96,90 €
  • 4 Tage Turbopass: 106,90 €
  • 5 Tage Turbopass: 116,90 €
  • 7 Tage Turbopass: 126,90 €

Für Kinder und Jugendliche gibt es separate ermäßigte Tarife.

Tipp: In der Hochsaison sind Tickets für die Vatikanischen Museen und teilweise auch das Kolosseum nicht verfügbar. In diesem Fall kannst du diese Attraktionen im Kaufprozess abwählen. Der Turbopass wird entsprechend günstiger. Die Vatikanischen Museen kannst du optional auch im Rahmen einer Führung besuchen. Diese Tickets sind besser verfügbar, aber teurer.

Aufpreis für optionale Extras

Der Flughafen-Transfer und öffentliche Verkehrsmittel sind optionale Extras, die du zum Turbopass dazu buchen kannst.

  • Flughafen-Transfer (hin und zurück): 12,- €
  • ÖPNV-Fahrkarte: 7,70 € – 26,40 €

Der Aufpreis für die öffentlichen Verkehrsmittel ist abhängig von der Gültigkeit des Turbopasses. Je länger der Pass gültig ist, desto länger ist auch die Fahrkarte gültig.

Rom Turbopass: alle Attraktionen

Der Turbopass deckt drei römische Top-Attraktionen ab:

  • Kolosseum inkl. Forum Romanum & Palatin
  • Vatikanische Museen & Sixtinische Kapelle
  • Engelsburg

Diese Sehenswürdigkeiten stehen bei den meisten Rom-Besuchern auf dem Reiseplan. Doch der Turbopass bietet noch mehr, zum Beispiel freie Fahrt in den Hop-on/Hop-off-Bussen.

Eine vollständige Liste aller Leistungen findest du hier als PDF-Datei:

Attraktionen-Vorschau

Hinweis zum besseren Verständnis: Die Vatikan-Tickets mit bevorzugtem Einlass gibt es auf der offiziellen Website für 21 Euro. Allerdings sind diese in der Hochsaison mehrere Wochen im Voraus ausgebucht. Dennoch gibt es bei anderen Buchungsportalen wie Tiqets.de noch Tickets, wenn auch zu höheren Preisen ab 26 Euro. Ähnliches gilt für das Kolosseum.

Tipp: Wenn mit dem Turbopass das Ticket für den Vatikanbesuch nicht kurzfristig verfügbar ist, versuche im Kaufprozess die Eintrittskarte inkl. Führung durch den Vatikan zu buchen. Diese Tickets sind oftmals kurzfristiger verfügbar, wenn auch mit einem Aufpreis von 15 Euro verbunden. Alternativ kannst du auf den Vatikanbesuch auch verzichten und sparst das Geld beim Kauf des Turbopasses.

Die Verfügbarkeit von Tickets für das Kolosseum ist ebenfalls eingeschränkt. Falls es für deinen Wunschtermin keine Eintrittskarte gibt, kannst du den Rom City Pass auch ohne Kolosseum buchen.

Hop-on/Hop-off-Bus

Der Turbopass gewährt freie Fahrt mit den Hop-on/Hop-off-Bussen von Greenline Tours. Es handelt sich dabei um die grünen Busse (in Rom gibt es mindestens fünf verschiedene Anbieter von Hop-on/Hop-off-Touren).

Das Ticket ist ab der ersten Nutzung 24 Stunden gültig. Während dieser Zeit kannst du so oft ein- und aussteigen, wie du möchtest. Die Busse fahren acht Haltestellen in der römischen Innenstadt an. Im Sommer fahren sie etwa alle 20 Minuten, in der Wintersaison etwa alle 40 Minuten.

Hop-on/Hop-off-Bus in Rom mit Greenline Tours

Rom Turbopass: 24 Std. mit Greenline Tours

Du solltest berücksichtigen, dass die Busse im zähen Stadtverkehr nur langsam vorankommen. Deshalb eignen sie sich nicht als Verkehrsmittel, mit dem du schnell von A nach B kommst. Stattdessen kann eine Hop-on/Hop-off-Tour zur entspannten Rundfahrt werden, mit der du dir einen Überblick über die Stadt verschaffst. Der aufgezeichnete Audiokommentar enthält zudem ein paar interessante Informationen.

Den Fahrplan und die Strecke mit den Haltestellen aller Anbieter findest du hier: Hop-on/Hop-off-Bus Rom.

Optional: Flughafen-Transfer

Zusätzlich zu deinem Turbopass kannst du einen Flughafen-Transfer per Bus dazu buchen. Das optionale Ticket für Hin- und Rückfahrt kostet mit dem Turbopass 12 Euro. Würdest du selbst die Fahrkarten kaufen, so würden diese vom Flughafen Fiumicino 13 Euro und vom Flughafen Ciampino 11 Euro kosten.

Die Fahrkarte kannst du ausdrucken oder auf dem Smartphone vorzeigen. Im Bus erhältst du dann deine Hin- und Rückfahrkarte, die du aufbewahren musst.

Was dem Turbopass fehlt

Dieser Pass enthält einige der beliebtesten Attraktionen Roms – aber längst nicht alle. Einige Leistungen fehlen, zum Beispiel:

Diese Leistungen werden teilweise von anderen Rom Pässen abgedeckt, aber kein Produkt enthält alle.

Reservierungen mit dem Pass

Für die drei wichtigsten Attraktionen erhältst du Zeitfenster-Tickets. Das heißt, du kannst die Sehenswürdigkeiten an einem bestimmten Tag zu einer festen Uhrzeit besuchen und wirst unnötige Wartezeiten weitgehend vermeiden.

Beim Kauf des Turbopasses gibst du deine Wunschtermine für das Kolosseum und die Vatikanischen Museen an. Im Buchungsprozess erkennst du, ob an deinem bevorzugten Tag noch Tickets verfügbar sind.

Anschließend wählst du ein grobes Zeitfenster aus (Vormittag, Mittag, Nachmittag).

Reservierung des Vatikans mit dem Rom Turbopass

Nachdem du den Kauf abgeschlossen hast, reserviert Turbopass für dich ein konkretes Zeitfenster (z. B. 11:30 Uhr), das im Rahmen deiner Vorgaben liegt. Nach der Reservierung erhältst du deine Tickets per E-Mail, spätestens eine Woche vor deiner Abreise.

Sollte keiner deiner bevorzugten Termine frei sein, kannst du eine oder beide Top-Attraktionen im Buchungsprozess abwählen, sodass du für sie nicht bezahlen musst.

Reservierung von Zeitfenster-Tickets mit dem Rom Turbopass

Einige Leistungen werden in Kooperation mit dem Unternehmen Touristation angeboten. Das gilt beispielsweise für die Engelsburg. Um diese besuchen zu können, musst du dein Ticket von einem der Touristation-Büros abholen – am besten schon einen Tag vorher. Von diesen Büros gibt es drei im römischen Stadtzentrum.

Auch für einige der vergünstigten Angebote (z. B. geführte Petersdom-Tour, Katakomben-Tour) ist ein Touristation-Büro der Ausgangspunkt. Mit dem Turbopass erhältst du jeweils ein paar Euro Rabatt. Eine Ersparnis erzielst du hier jedoch nicht, da die Touristation-Tickets grundsätzlich teuer sind.

Turbopass: Öffentliche Verkehrsmittel

Fahrkarten für öffentliche Verkehrsmittel kannst du optional zum Turbopass dazu buchen. Diese gelten für die Metro, Busse, Straßenbahnen und einige Regionalzüge.

In Rom gibt es folgende Tageskarten zu fairen Preisen:

  • 24 Stunden: 7,- Euro
  • 48 Stunden: 12,50 Euro
  • 72 Stunden: 18,- Euro

Mit dem Turbopass erhältst du Fahrkarten, die genauso lange gültig sind wie der Turbopass. Das heißt, mit dem vier Tage gültigen Pass bekommst du beispielsweise ein 72-Stunden-Ticket und ein 24-Stunden-Ticket.

Der Aufpreis, den du für die optionalen ÖPNV-Tickets bezahlst, entspricht in etwa den oben genannten Gebühren für mehrtägige Fahrkarten.

Allerdings erhältst du mit dem Turbopass lediglich einen Abholvoucher für die Fahrkarten. Diesen Voucher löst du am Römer Hauptbahnhof beim “Trips To Rome”-Kiosk ein, um deine Fahrkarten abzuholen. Das ist etwas umständlich, wird aber dennoch von vielen Kunden genutzt.

Aus unserer Sicht wäre es leichter, sich am erstbesten Fahrkartenautomaten eine Fahrkarte (z. B. 72 Stunden) zu kaufen. Alternativ könntest du in der Metro (nicht in Bussen und Tram) auch das Tap & Go System nutzen. In diesem Fall hältst du eine Kreditkarte/Debitkarte, die sich für kontaktlose Zahlungen eignet, an das Bezahlterminal. Die Fahrt wird direkt von deiner Kreditkarte abgebucht.

Dieses Modell eignet sich insbesondere, wenn du nur wenige Fahrten machst und keine Tageskarten benötigst. Wie Tap & Go funktioniert, erfährst du hier.

Rom Vatikanstadt

Beispiel: Rechnet sich der Pass?

Viele Kunden berichten über den Turbopass, sie hätten nicht viel Geld gespart, aber der Pass sei eine große Vereinfachung ihrer Reise gewesen.

Auch unsere Beispielrechnung zeigt, dass man vom Rom Turbopass keine großen Ersparnisse erwarten sollte, dennoch sind ein paar Euro drin. Am meisten lohnen sich aus unserer Sicht die Turbopässe für zwei, drei oder vier Tage – vorausgesetzt, du bist vielseitig interessiert.

Mit dem 3-Tage-Pass für 96,90 Euro könntest du beispielsweise folgende Angebote nutzen:

  • Hop-on/Hop-off-Bus (25 Euro)
  • Vatikan inkl. Museen mit Zeitfenster-Ticket (ab 21 Euro)
  • Kolosseum und Forum Romanum mit Zeitfenster-Ticket (ab 18 Euro)
  • Engelsburg mit Zeitfenster-Ticket (17,50 Euro)
  • Leonardo Experience (12 Euro)
  • Stadio Di Domiziano (9 Euro)
  • Pantheon-Audioguide (8,50 Euro)

Zusammen kosten diese Leistungen 111,- Euro, würdest du sie einzeln kaufen. Mit dem Turbopass sparst du folglich 14,10 Euro. Die Ersparnis ist moderat – aber immerhin. Wenn du in den drei Tagen mehr schaffst, kannst du zusätzlich Geld sparen. Schaffst du weniger, verlierst du mit dem Turbopass Geld.

Der Turbopass für einen Tag rechnet sich aus unserer Sicht nicht. Du müsstest mit dem Hop-on/Hop-off-Bus fahren, den Vatikan und das Kolosseum inkl. Forum Romanum besuchen und darüber hinaus noch eine weitere Attraktion besichtigen, um den Kaufpreis einzuspielen. Das ist in Rom nicht zu schaffen.

Auch die Turbopässe für fünf und sieben Tage können sich kaum lohnen, denn es gibt nicht so viele sehenswerte Attraktionen, um den Kaufpreis von bis zu 126,90 Euro wieder einzuspielen. Du müsstest beinahe alle kostenfreien Angebote wahrnehmen.

Wo kann man den Pass kaufen?

Den Rom Turbopass kannst du nur auf der offiziellen Turbopass-Website kaufen. Bei der Buchung gibst du an, wann du deine Romreise antreten möchtest. Außerdem gibst du an, wann du das Kolosseum und den Vatikan besichtigen möchtest.

Verfügbare Bezahlmethoden: Kreditkarte/Debitkarte, Sofortüberweisung, Paypal, Vorkasse

Die Unterlagen für den Turbopass mit allen Tickets erhältst du rechtzeitig vor deiner Reise per E-Mail. Falls du Fahrkarten für öffentliche Verkehrsmittel buchst, musst du die Tickets am Hauptbahnhof in Rom abholen.

Vor- und Nachteile des Turbopasses

Neben unserer eigenen Analyse beachten wir auch die Erfahrungswerte vieler Kunden. Dafür werten wir Rezensionen aus, die Käufer bei Turbopass.de und Trustpilot hinterlassen. Die folgenden Abschnitte enthalten sowohl unsere eigene Bewertung als auch Kunden-Feedback.

Positives zum Turbopass

Der Turbopass enthält drei wichtige Top-Attraktionen und gewährt freie Fahrt im Hop-on/Hop-off-Bus.

Für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten erhältst du jeweils ein Zeitfenster-Ticket. So werden Wartezeiten weitgehend vermieden.

Der Pass enthält auch weniger bekannte Sehenswürdigkeiten. Dadurch entdecken Besucher interessante Attraktionen, auf die sie sonst nicht aufmerksam geworden wären.

Du erhältst Eintrittskarten für Attraktionen, Tickets für den Flughafenbus und Fahrkarten für öffentliche Verkehrsmittel aus einer Hand.

Zum Kauf erhältst du die POPGuide-App dazu, in welcher du die Sehenswürdigkeiten markieren kannst.

Nach der Buchung erhältst du viele Informationen per E-Mail. Wer sie liest, wird gut vorbereitet sein. Irritationen mit dem Turbopass entstehen oft dann, wenn Besucher sich kaum vorbereiten.

Kritik am Turbopass

Die mögliche Ersparnis mit dem Turbopass Rom ist gering.

Besuche im Vatikan und Kolosseum sind eventuell nicht möglich, da die Kontingente in der Hochsaison beschränkt sind. Das erfährst du aber schon beim Kauf.

Es handelt sich um keinen richtigen City Pass, sondern um mehrere einzelne Tickets. Das kann unübersichtlich wirken.

Das Ticket für die Engelsburg muss in einem Touristation-Büro abgeholt werden. Das nächste Büro liegt ein paar hundert Meter von er Engelsburg entfernt.

Die Fahrkarte für öffentliche Verkehrsmittel muss am Hauptbahnhof abgeholt werden.

Die Hop-on/Hop-off-Busse von Greenline Tours fahren zwar regelmäßig, aber nicht so häufig wie die Busse anderer Anbieter.

Falls du den Turbopass nicht nutzen kannst, fällt eine Stornogebühr von 40 Euro pro Ticket an.

Alternativen zum Turbopass

Neben dem Turbopass gibt es andere Städtepässe für die italienische Metropole. Unter den folgenden Links findest du unsere ausführliche Analysen:

Hier geht’s zum ausführlichen Rom Pass Vergleich.

Rom Tourist Card inkl. Kolosseum, Vatikanische Museen und Petersdom
Roma Pass
Rom Kombiticket: Kolosseum + Vatikan

Fragen zum Turbopass

Wie funktioniert der Rom Turbopass?

Mit dem Rom Turbopass genießt du freien Eintritt in vielen Attraktionen Roms sowie freie Fahrt im Hop-on/Hop-off-Bus. Kaufe den Pass vor deiner Reise online, um alle Tickets per E-Mail zu erhalten (zum Teil mit Zeitfenster-Reservierung).

Wann sollte ich den Pass kaufen?

Die meiste Freude wirst du am Turbopass haben, wenn du ihn mehrere Wochen vor der Reise kaufst. Das gilt insbesondere für beliebte Reisezeiten wie April und Oktober. Wer rechtzeitig bucht, bekommt auch Tickets für alle Top-Attraktionen.

Muss ich mit dem Turbopass anstehen?

Ja, aber wahrscheinlich nicht sehr lange. Für die Top-Attraktionen erhältst du Zeitfenster-Tickets mit festen Terminen. So werden Wartezeiten vermieden oder zumindest reduziert. Für die weniger bekannten Attraktionen kannst du keine Reservierung vornehmen, hier gibt es aber meist keine langen Warteschlangen.

An wen kann ich mich bei Problemen wenden?

Solltest du unterwegs Probleme mit deinem Turbopass haben, kannst du dich an den Kundenservice des Unternehmens wenden (leider nur per Kontaktformular). Für weitere Turbopass-spezifische Fragen schaue bitte auf die Fragen-und-Antworten-Seite.

Kann ich den Kauf wieder stornieren?

Falls sich deine Pläne ändern sollten, kannst du deinen Turbopass bis einen Tag vor dem ersten Geltungstag stornieren. Du erhältst den Kaufpreis zurück. Allerdings behält Turbopass 40 Euro pro Ticket als Stornierungsgebühr ein.

Hier schreibt: Patrick

Patrick war in London, Paris, Rom, Barcelona, New York und anderen Metropolen der Welt. Seit 2018 schreibt er hier über die wichtigsten Städtepässe. Sein Anspruch ist, die besten Produkte für jede Stadt vorzustellen und die Informationen auf dem neuesten Stand zu halten.