Salzburg City Card

Was ist die Salzburg City Card?

Die Salzburg Card ist der offizielle City Pass der Mozartstadt Salzburg. Mit der City Card kannst du 25 Attraktionen kostenfrei besuchen – darunter Top-Sehenswürdigkeiten wie die Festung Hohensalzburg, Mozarts Geburtshaus, das Schloss Hellbrunn oder die Untersbergbahn.

Bei vielen dieser Attraktionen genießt du mit der Salzburg Card bevorzugten Einlass gegenüber anderen Besuchern – das heißt, du musst dich nicht in der Warteschlange anstellen. Zusätzlich erhältst du mit dem City Pass Vergünstigungen bei 30+ Anbietern von Konzerten, Stadtrundgängen und anderen Erlebnissen.

Außerdem ist die Salzburg Card dein Fahrschein für den gesamten Stadtbereich. Denn mit der Karte fährst du kostenfrei mit den Obus- und Albus-Buslinien. Die Fahrkarte gilt so lange die Salzburg Card gültig ist: 24, 48 oder 72 Stunden – je nachdem, für welche Variante du dich entscheidest.

Du kannst die City Card online kaufen und erhältst einen Voucher, den du ausdruckst oder auf dem Smartphone speicherst. Diesen Gutschein tauschst du vor Ort gegen die echte Salzburg Card ein – dabei handelt es sich um eine elektronische Chipkarte, die bei allen teilnehmenden Attraktionen eingelesen wird.

Der Salzburg City Pass auf einen Blick

  • 25 Attraktionen kostenfrei besuchen
  • Bevorzugter Einlass bei vielen Angeboten
  • Kostenfrei Busfahren in Salzburg
  • Zusätzlich 30+ Rabatte mit der City Card
  • 24, 48 oder 72 Stunden gültig
  • Online kaufen – Chipkarte vor Ort abholen

Diese Seite enthält Partnerlinks. Das heißt, wir erhalten eine Provision, wenn du über einen Partnerlink ein Produkt kaufst (z. B. die Salzburg City Card). Das Produkt wird dadurch nicht teurer für dich.

Wie viel kostet die Salzburg Card?

Die folgende Tabelle enthält eine Preisübersicht:

Die Preise sind saisonabhängig, denn im Winter bleiben einige Attraktionen geschlossen. Mit dem geringeren Preis soll sich die Salzburg Card auch in der Nebensaison lohnen.

Achtung: Für Kinder ab 6 Jahren lohnt sich die Salzburg Card. Doch für jüngere Kinder sind nicht alle Attraktionen in Salzburg kostenlos. Bei einigen muss bereits ab 4 Jahren Eintritt gezahlt werden: Bibelwelt, Haus der Natur, Hellbrunn Schloss & Wasserspiele, Schifffahrt, Spielzeugmuseum, Zoo. Falls ihr diese Sehenswürdigkeiten besuchen möchtet, kann sich eine Salzburg Card auch für jüngere Kinder lohnen.

Welche Attraktionen sind enthalten?

Die folgenden Leistungen sind im Salzburg City Pass enthalten:

Letzte Aktualisierung: 09/2019

Salzburg Citypassvergleich – Salzburg Card

Die teilnehmenden Attraktionen kannst du auch der Reisebroschüre entnehmen, die du zum Kauf dazu erhältst. Diese kannst du schon jetzt digital herunterladen.

Unsere Einschätzung zu den enthaltenen Attraktionen

Die Salzburg Card ist ein sehr vielfältiger Citypass. Die Karte enthält die wichtigsten Attraktionen der Stadt – zum Beispiel die Festung Hohensalzburg, das Schloss Hellbrunn, Mozarts Geburtshaus und die Untersbergbahn. Die meisten kannst du mit der Salzburg Card kostenfrei besuchen.

Von November bis März kann es Einschränkungen geben, da einige Attraktionen für einen längeren Zeitraum schließen. Die Schließzeiten sind in der oben stehenden Tabelle vermerkt. Da du diese Sehenswürdigkeiten in der Nebensaison im Zweifel nicht besuchen kannst, ist die Salzburg Card in dieser Zeit etwas preiswerter.

Salzburg City Card

Mit der Salzburg Card kannst du viele Attraktionen kostenfrei besuchen. Im Winter sind die Öffnungszeiten allerdings eingeschränkt.

Mit der City Card erhältst du auf viele Angebote Vergünstigungen, zum Beispiel auf Stadtrundgänge und Konzerte. Beachte, dass die Stadtführungen meistens nur einmal am Tag  stattfinden und orientiere dich bei den Konzerten am jeweiligen Spielplan. Eine Reservierung von Konzerttickets muss telefonisch, per E-Mail oder vor Ort erfolgen. Um den Rabatt zu erhalten, erwähne bei der Reservierung deine Salzburg Card.

Mit Bussen fährst du in Salzburg kostenfrei

Solange deine Salzburg Card gültig ist, kannst du die meisten öffentlichen Verkehrsmittel kostenfrei nutzen. Sie gilt für die Obuslinien 1-14 (Obus = Oberleitungsbus) sowie für die Albuslinien Citybus A, 20-28, 31, 34, 35 & 151 (Albus = Autobus der Firma Albus). Außerdem gilt die Karte für die Postbuslinien 130/140 bis Eugendorf, 180 bis Großgmain und 170 bis Rif. Auch mit der Lokalbahn S1 kannst du bis Acharting fahren.

Abgesehen davon gilt die Salzburg Card aber nicht für die S-Bahn.

Die Auswahl der Linien wirkt etwas speziell und kompliziert, doch grundsätzlich gilt: Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichst du alle in der Salzburg Card enthaltenen Attraktionen kostenlos. Die meisten Sehenswürdigkeiten wirst du jedoch erlaufen können.

Wie lange ist die Karte gültig?

Beim Kauf erhältst du einen Voucher, den du in Wien gegen die echte City Card eintauschst. Die Salzburg Card ist 24, 48 oder 72 Stunden gültig – je nachdem, für welche Variante du dich entscheidest. Die Zeit beginnt zu laufen, sobald du die Karte bei der ersten Attraktion einsetzt.

Vor der ersten Nutzung musst du auf der Rückseite deinen Namen, den ersten Tag der Gültigkeit sowie die Uhrzeit eintragen. Nur so kann die Gültigkeit auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln sichergestellt werden. Die Karte ist folglich personengebunden und nicht übertragbar.

Tipp: Bevor du die richtige Salzburg Card abgeholt hast, kannst du den Voucher für eine einmalige Busfahrt vom Flughafen oder von einem der Park & Ride-Plätze in die Stadt nutzen.

Achtung: Bei der Untersbergbahn, der Festungsbahn und dem Mönchsberglift muss auch die Talfahrt innerhalb der Gültigkeit der Salzburg Card liegen. Achte darauf, dass die Karte nicht schon abläuft, bevor du die Rückfahrt angetreten hast.

Wann lohnt sich die Salzburg Card?

Die Salzburg City Card ist eine der wenigen Touristenkarten, die sich schon bei wenig Sightseeing lohnen. Es ist nicht schwer, den Kaufpreis wieder einzuspielen und darüber hinaus eine Ersparnis zu erzielen. Vor allem die 48 und 72 Stunden gültigen Varianten rechnen sich, denn mit zunehmender Laufzeit sinkt der Preis pro Nutzungstag. Im Sommer kostet die 72 Stunden gültige Karte nur 14,67 Euro pro Tag.

Das folgende Beispiel zeigt, wie sehr sich die Salzburg Card lohnen kann. Ein 3-Tage-Programm in der Mozartstadt könnte zum Beispiel so aussehen:

Tag 1

  • Festung Hohensalzburg: 12,90 Euro
  • Mozarts Geburtshaus: 11,00 Euro

Tag 2

  • Untersbergbahn: 25 Euro
  • Schloss Hellbrunn & Wasserspiele: 12,50 Euro

Tag 3

  • Schiffsrundfahrt (Tour 1): 15,00 Euro
  • Stiegl-Brauwelt inkl. Verkostung: 13,00 Euro

In diesem Beispiel würdest du Leistungen im Wert von 89,40 Euro in Anspruch nehmen. Die 3-Tage-Salzburg-Card kostet hingegen nur 44,00 Euro. Deine Ersparnis beträgt 45,40 Euro. Dabei haben wir noch nicht einmal berücksichtigt, dass du die öffentlichen Busse drei Tage lang kostenfrei nutzen kannst.

Salzburger Dom mit der City Card

Die Salzburger City Card lohnt sich im Sommer schon bei wenig Sightseeing. Der Kaufpreis ist schnell wieder eingespielt.

Fazit: Die Salzburg Card lohnt sich umso mehr, je länger sie gültig ist. Vor allem im Sommer wirst du den Kaufpreis locker wieder einspielen können und bei nur zwei Attraktionen pro Tag schon ordentlich Geld sparen. Dies trifft vor allem dann zu, wenn du dich für die Top-Sehenswürdigkeiten interessierst, denn die sind überwiegend am teuersten. Die Karte lohnt sich besonders, wenn du die Untersbergbahn nutzt, da diese die kostspieligste Leistung der Salzburg Card ist.

Wann lohnt sie sich nicht?

Die City Card für nur 24 Stunden lohnt sich am wenigsten, da du mindestens drei Attraktionen besuchen musst, um den Kaufpreis wieder einzuspielen und etwas Geld zu sparen. Es sei denn, du nutzt an diesem Tag die Untersbergbahn. Dann musst du nur eine weitere Leistung nutzen, um mit der Karte zu sparen.

Auch wenn du dich für kleinere Nischenmuseen interessierst, die nur 4 bis 6 Euro Eintritt kosten, lohnt sich die Salzburg Card weniger. In diesem Fall müsstest du zu viele Attraktionen besuchen, um den Kaufpreis zu rechtfertigen.

Im Herbst und Winter ist das Preis-Leistungsverhältnis der Salzburg Card wesentlich schlechter, auch wenn sie in dieser Zeit etwas günstiger ist. Doch wenn so wichtige Angebote wie die Untersbergbahn, die Schiffsfahrt und das Schloss Hellbrunn fehlen, wird es schwer, mit der Salzburg Card noch Geld zu sparen.

Folglich solltest du von November bis März vorher prüfen, ob die Sehenswürdigkeiten geöffnet sind, die du besuchen möchtest und ob sich die City Card lohnt.

Wo gibt’s die Salzburg Card?

Du kannst die Salzburg Card im Internet kaufen, allerdings bekommst du dabei nur einen Voucher, den du ausdrucken oder auf dem Smartphone speichern musst. Mit diesem Voucher erhältst du vor Ort die richtige Chipkarte ausgehändigt, sobald du in der Stadt bist.

Tipp: Immerhin kannst du den Voucher für eine einfache Busfahrt vom Flughafen in die Stadt einsetzen, auch wenn du die Chipkarte noch nicht abgeholt hast.

Der Salzburg-Card-Voucher ist auf der Website von Salzburg Tourismus sowie bei dem Ticketunternehmen Get Your Guide erhältlich.

Außerdem kannst du die Salzburg Card vor Ort erwerben: in der Touristeninformation, in vielen Hotels, in Ticketshops und am Flughafen.

Das gefällt uns gut

Mit der Salzburg City Card kannst du die wichtigsten Attraktionen der Stadt kostenfrei besichtigen.

Bei den meisten Sehenswürdigkeiten profitierst du mit der Salzburg Card von einem bevorzugten Einlass – kein Anstehen.

Den Kaufpreis hast du schnell wieder eingespielt. Darüber hinaus sind große Ersparnisse möglich.

Du kannst den Salzburg City Pass auch als Fahrkarte in den meisten öffentlichen Bussen nutzen, ohne dich mit dem Tarifsystem auskennen zu müssen.

Obwohl du die Karte erst in Salzburg abholen musst, kannst du den Voucher nutzen, um mit dem Bus vom Flughafen in die Stadt zu fahren.

Das gefällt uns nicht

Manche Attraktionen sind im Herbst und Winter geschlossen, sodass der Leistungsumfang sinkt. In dieser Zeit lohnt sich die Salzburg Card weniger.

Leider musst du die Salzburg Card erst in der Stadt abholen. Du kannst sie nicht mobil auf dem Smartphone nutzen.

Viele Sehenswürdigkeiten kannst du fußläufig erkunden, daher ist der Fahrschein für die öffentlichen Busse bei gutem Wetter nicht so relevant, wenn du hauptsächlich im Stadtzentrum bleibst.

Häufige Fragen zur Salzburg Card

Nein, jede Attraktion kann mit der Salzburg Card nur einmal besucht werden. Dein Ticket wird beim Einlass elektronisch entwertet.

Nachdem du die Salzburg Card online gekauft hast, kannst du den Voucher jederzeit in Salzburg gegen das echte Ticket eintauschen.

Aktiviert wird die Karte erst, wenn du sie das erste Mal bei einer Attraktion einsetzt. Zu diesem Zeitpunkt musst du deinen Namen, das Datum und die Uhrzeit auf der Karte eintragen. Danach gilt die Karte 24, 48 oder 72 Stunden – je nachdem, welche Variante du gekauft hast.

Grundsätzlich ja. Allerdings solltest du die Öffnungs- und Schließzeiten der teilnehmenden Attraktionen beachten. Manche Sehenswürdigkeiten schließen in den Herbst- und Wintermonaten mehrere Wochen oder Monate. Deshalb ist die Salzburg Card in dieser Zeit etwas günstiger.

Die Salzburg Card gibt es auch für Kinder zwischen 6 und 15 Jahren. Sie zahlen einen reduzierten Preis. Ältere Jugendliche müssen den regulären Preis bezahlen.

Auch für Kinder von 4 bis 5 Jahren kann sich die Salzburg Card lohnen. Es kommt in diesem Fall darauf an, welche Attraktionen ihr gemeinsam besuchen möchtet, denn manche Sehenswürdigkeiten kosten ab 4 Jahren Eintritt: Bibelwelt, Haus der Natur, Hellbrunn Schloss & Wasserspiele, Schifffahrt, Spielzeugmuseum, Zoo.

Nicht ganz. Die Salzburg Card gilt nicht für die S-Bahn. Sie gilt allerdings für die meisten Obus- und Albus-Linien (Oberleitungsbusse und Autobusse). Du fährst mit der Salzburg Card in jedem Fall kostenlos zu allen teilnehmenden Attraktionen.

Die folgenden Linien sind in der Salzburg Card enthalten: Obuslinien 1-14; Autobuslinien der Firma Albus: Citybus A, Linien 20-28, 34, 35, 151; mit der Salzburger Lokalbahn bis nach Acharting.

Da die Salzburg Card vom örtlichen Tourismusbüro ausgegeben wird, kannst du dich an dieses wenden:

Tourismus Salzburg GmbH
Auerspergstraße 6
5020 Salzburg
E-Mail: cards@salzburg.info
Telefon: +43662 88987-0

Sollte deine Frage den Kauf bei Get Your Guide betreffen, so wende dich bitte an deren Kundenservice.

Wenn du die Salzburg Card bei Get Your Guide kaufst, kannst du die Bestellung bis zu 24 Stunden vor Reiseantritt kostenfrei stornieren.

Kaufst du die Karte auf der Website von Tourismus Salzburg, so gilt ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Über dieses Formular kannst du den Kauf widerrufen.

Alternativen zur Salzburg Card

Für die Stadt Salzburg gibt es nur einen City Pass. Wenn du allerdings einen längeren Urlaub in der Region SalzburgerLand planst, könnte sich die SalzburgerLand Card für dich lohnen. Sie ist für sechs oder zwölf Tage verfügbar und enthält eine 24 Stunden gültige Salzburg Card sowie zahlreiche Attraktionen im Umland. Sie gilt nur von Mai bis Oktober.

Sollte dich die City Card nicht überzeugen, kannst du auch einzelne Attraktionen und Erlebnisse im Internet buchen. Eine Auswahl beliebter Angebote: